Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 2 │ Übung: 1 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 0
Prüfungsnummer: ZKB 40314
Lehrform:

vertiefte Diskussionen, Rollenspiele

Sprache: Deutsch
Turnus: WS
ECTS: 2
Prüfungsleistung Klausur
Mündliche Prüfung
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

Nach dem Ingenieur-Studium treten die meisten Absolventen einen Arbeitsplatz in der Industrie an. Durch das Studium ist man zwar fachlich gut gerüstet, aber häufig ist es im Berufsleben ebenso wichtig, nicht-ingenieurtechnische „Fallstricke“ und „Fettnäpfchen“ zu umgehen. Hierauf wird in den klassischen technischen Vorlesungen in der Regel nicht hingewiesen. Um diese Lücke zu schließen, wird sich diese Veranstaltung mit folgenden Themenkreisen beschäftigen:
• Wie bewerbe ich mich erfolgreich?
• Wie gelingt der Einstieg ins Berufsleben?
• Wie funktioniert ein Unternehmen?
• Welche Arbeitsfelder bieten sich für Ingenieure?
• Welche nicht-ingenieurtechnischen Methoden haben sich bewährt?
• Wie sehen typische Karrierewege aus?
• Welche Karriere werde/will ich machen?
Zur Klärung dieser Fragen werden Denkweisen und Arbeitsmethoden aus Fächern wie Organisationswissenschaften, Psychologie, Betriebswirtschaft und Marketing vorgestellt und in praktischen Übungen angewandt (z.B. Bewerbungsgespräch, Kreativitätstechniken, …).

Lernziele:

Die Studierenden haben einen Eindruck von der Tätigkeit eines Ingenieurs in verschiedenen Feldern der Industrie und kennen die wichtigsten Spielregeln des Berufslebens für Ingenieure. Sie sind in der Lage, Ihre eigenen Möglichkeiten und Perspektiven realistisch einzuschätzen und können darauf aufbauend Ihr Berufsleben ("Ihre Karriere") zielgerichtet planen und entwickeln.

Literatur:

Mell, Spielregeln für Beruf und Karriere, VDI-Verlag, Düsseldorf, 2005
Schuler, Organisationspsychologie, Huber-Verlag, Bern, 2007
Rheinberg, Motivation, Kohlhammer-Verlag, 2006

Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:
Description:

After their study most engineering students start working in industry. Their study provides them with the necessary technical knowledge, but often more than that is needed. These more or less non-technical rules of the game are the main topic of this lecture. Questions like:
• How to apply for a job sucessfully?
• How to start the working life?
• How does an industrial company act and function?
• Which areas of work are interesting/suitable for engineers?
• Which non-engineering methods and tricks ar useful?
• How does a typical career of an engineer look like?
• Which kind of career is suitable for me?
To answer these questions methods from organisational sciences, psychology, marketing, etc. are presented and used in exercises and role plays (e.g. application interviews).

Learning Targets:

The students got a first impression about the work life of an engineer in industry. They also get to know the basic rules of the game. They are able to rate their capabilities and opportunities in a realistic way. They can plan and execute the necessary steps of their working life (career).

Literature:

Mell, Spielregeln für Beruf und Karriere, VDI-Verlag, Düsseldorf, 2005
Schuler, Organisationspsychologie, Huber-Verlag, Bern, 2007
Rheinberg, Motivation, Kohlhammer-Verlag, 2006

Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: