Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 2 │ Übung: 1 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 0
Prüfungsnummer: ZKB 40333
Lehrform:

Manuskript
Das Vorlesungsmanuskript wird über die Lehrstuhlseiten für die Teilnehmer der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Die Vorlesung wird mittels Tablet-PC gehalten.

Sprache: Deutsch
Turnus: WS
ECTS: 4
Prüfungsleistung Klausur (90 min.)
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

Ingenieurwissenschaftliche Anwendungsfelder für Automaten und Netze
- Vorbereitungen: Zeit, Logik, Modelle
- Zustandsautomaten: Theorie, Umsetzung und Anwendung
- Petrinetze: Theorie, Variationen, Umsetzung und Anwendung
- Hybride Modellbildung

Lernziele:

Die Regelungs- und Automatisierungstechnik ist – auf Grund ihres fachübergreifenden, systemorientierten Ansatzes – eine moderne und grundlegende Ingenieurdisziplin. In zahlreichen Anwendungen der Automatisierungstechnik, z. B. Verkehrstechnik, Logistik, Ablaufsteuerungen etc. bzw. verwandter Disziplinen wie der Zuverlässigkeitstechnik kommen häufig qualitative Methoden der Regelungstechnik zum Einsatz, z. B. als Zustandsautomaten, Petrinetze, farbige Petrinetze etc. Die Veranstaltung führt in deren grafentheoretische Grundlagen ein, stellt die Zusammenhänge zur Regelungstheorie wie zur Systemtheorie dar. Studierende sollen die entsprechenden Zusammenhänge und Begriffe erlernen und anzuwenden beherrschen.

Literatur:

J. Lunze: Automatisierungstechnik, 2003
L. Litz: Grundlagen der Automatisierungstechnik, 2005
E. Alpaydin: Maschinelles Lernen, 2008
A. Angermann et al: Matlab, Simulink, Stateflow, 2005
V. Thurau: Algorithmische Graphentheorie, 2004
U. Kiencke: Ereignisdiskrete Systeme, 2006

Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:
Description:

Scientific engineering applications for machines and networks
- Preparations: Time, logic, models
- State Machines: Theory, Implementation and Application
- Petri nets: theory, variations, implementation and application
- Hybrid Modeling Description (English):

Learning Targets:

The control and automation technology - due to their interdisciplinary, system-oriented approach - is a modern and basic engineering discipline. In numerous applications of automation technology, such as transportation, logistics, process controls, etc. or related disciplines such as reliability engineering often qualitative methods of control technology are used, for example, as state machines, Petri nets, colored Petri nets, etc. The event will introduce the theoretical principles of graphs and links to control theory and to systems theory. Students should learn the corresponding relationships and concepts and to apply them.

Literature:

J. Lunze: Automatisierungstechnik, 2003
L. Litz: Grundlagen der Automatisierungstechnik, 2005
E. Alpaydin: Maschinelles Lernen, 2008
A. Angermann et al: Matlab, Simulink, Stateflow, 2005
V. Thurau: Algorithmische Graphentheorie, 2004
U. Kiencke: Ereignisdiskrete Systeme, 2006

Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: