Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 4 │ Übung: 0 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 2
Prüfungsnummer: ZMA 40027
Lehrform:

Präsenzveranstaltung mit Einsatz von PowerPoint und moodle2
Praktische Mikroskopierübungen
Freiwilliges Tutorium zur Klausurvorbereitung

Sprache: Deutsch
Turnus: WS
ECTS: 6
Prüfungsleistung Klausur (90 min.)
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

Vorlesung Propädeutik, Osteologie und Histologie I - Grundgewebe

Praktikum Histologie I – Mikroskopische Anatomie der Grundgewebearten

Sondervorlesung für Medizintechniker: Biomechanik des Bewegungsapparates

Kombinierte, histologische und makroskopische Anatomievorlesung –
Organsysteme

Praktikum Histologie II – Mikroskopische Anatomie der Organe

Die Vorlesungen der Propädeutik, Osteologie und Biomechanik geben einen grundlegenden Einblick in den Bewegungsapparat und bereiten die Studierenden auf das im zweiten Fachsemester stattfindende Praxisseminar Anatomie 2 vor.

In der kombinierten, histologischen und makroskopischen Anatomievorlesung der Organsysteme werden den Studenten die mikroskopischen und makroskopischen Grundlagen zum Verständnis der Organsysteme vermittelt, um in den anschließenden praktischen Mikroskopierübungen die anatomischen Strukturen wiederzuerkennen.

Lernziele:

Nach dem Besuch des ersten Teils der Veranstaltung sind die Studierenden in der Lage die vier Grundgewebearten des menschlichen Organismus zu erkennen und deren Unterschiede zu benennen.
Aufgrund der Vorlesungen in Propädeutik, Osteologie und Biomechanik verstehen sie die biomechanische Relevanz des Stützgewebes für den Bewegungsapparat.

Im zweiten Teil dieser Veranstaltung lernen die Studierenden die wichtigen Organsysteme kennen. Sie verstehen deren klinische Relevanz bei Dysfunktionen und können sich mit Ärzten und Pflegern über medizintechnische und therapeutische Maßnahmen austauschen. Ferner sind sie aufgrund ihres Wissens fähig, sich in medizinische Problemstellungen einzuarbeiten und zielführende Lösungen selbstständig zu entwickeln.

Die Veranstaltungen der Anatomie I besuchen die Studierenden der Medizintechnik zusammen mit den Medizinstudenten, so dass das Niveau der Lehrinhalte die Studierenden auf die Zusammenarbeit mit Ärzten vorbereitet.

Literatur:

Wennemuth: Taschenatlas der Histologie, Urban und Fischer Verlag
Lüllmann-Rauch, Renate: Histologie: verstehen – lernen – nachschlagen. Stuttgart [u. a.] 2003
Welsch, Ulrich [Bearb.]; Sobotta, Johannes [Begr.]: Lehrbuch Histologie. München [u. a.] 2006

Trepel, Martin: Neuroanatomie. 3., neu bearb. Aufl. München [u. a.] 2006
Schiebler: -Anatomie- Springer Verlag, 9. Aufl.
Prometheus, Lernatlas, Band 1-3 Thieme Verlag, 2. Aufl.
Benninghoff, Drenckhahn: -Anatomie- Urban und Fischer Verlag, 16.Aufl.

Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:
Description:

Lecture Propedeutics in Anatomy, musculoskeletal system and Histology I - Basic Tissue Types

Practical lessons in Histology I – Microscopic analysis of the Basic Tissue Types

Special lecture: Biomechanics of the musculoskeletal system

Combined lectures in Histological and Gross Anatomy – Organ Systems

Practical lesson in Histology II – Organ Systems

The lectures in propedeutics and biomechanics give a fundamental insight in the musculoskeletal system, so that the students will be prepared for the practical seminar in the following part of the anatomical class in the second semester.

The combined anatomical lectures give insight in the basics of microscopic and gross anatomy and enable the students to identify these anatomical structures in the following practical microscopic exercises.

Learning Targets:

Based on the first part of this class the students are able to recognize the four basic tissue types of the human organism and to describe its differences.
Due to the lectures in propedeutics and biomechanics they understand the relevance of the bone and cartilage tissue for an intact musculoskeletal system.

In the second part of the class they get to know the important organ systems. They understand the clinical relevance of the organ function or dysfunction, respectively, to be able to discuss technical and therapeutic steps with medical staff. Further, they are competent to understand technical problems relevant in the treatment of patients and to develop technical solutions for such problems.

Those classes will be visited together by students of technical medicine engineers and medicine so that the level of teaching content enables a trusting relationship at eye level.

Literature:

Wennemuth: Taschenatlas der Histologie, Urban und Fischer Verlag
Lüllmann-Rauch, Renate: Histologie: verstehen – lernen – nachschlagen. Stuttgart [u. a.] 2003
Welsch, Ulrich [Bearb.]; Sobotta, Johannes [Begr.]: Lehrbuch Histologie. München [u. a.] 2006

Trepel, Martin: Neuroanatomie. 3., neu bearb. Aufl. München [u. a.] 2006
Schiebler: -Anatomie- Springer Verlag, 9. Aufl.
Prometheus, Lernatlas, Band 1-3 Thieme Verlag, 2. Aufl.
Benninghoff, Drenckhahn: -Anatomie- Urban und Fischer Verlag, 16.Aufl.

Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: