Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 2 │ Übung: 0 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 0
Prüfungsnummer: ZFA 93531
Lehrform:
Sprache: Deutsch
Turnus: SS
ECTS: 4
Prüfungsleistung Klausur (60 min.)
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

Diese Veranstaltung präsentiert Ideen und Inhalte des St. Galler Managementmodells, das auf der Systemtheorie aufbaut.
Die wesentliche Absicht ist die Vermittlung eines Konzeptes, das einen strukturierten Ansatz für die wesentlichen Probleme des Managements und des Marketing gibt. Dieser Ansatz unterstützt ein umfassendes, systematisches und integriertes Verständnis des Managements.

Lernziele:

Die Studierenden sind mit dem St. Galler Managementmodell vertraut. Sie sind in der Lage, es mit den Zusammenhängen und gegenseitigen Abhängigkeiten von Management- und Marketingentscheidungen zu verbinden.

Literatur:

1. Becker, M. (2002): Personalentwicklung. Bildung, Förderung, und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis, 3rd ed. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
2. Bleicher, K. (2001): Das Konzept Integriertes Management - Visionen, Missionen, Programme, 6th ed. Frankfurt/Main; New York: Campus-Verlag.
3. Borchert, M. and S. Alwart (2003): Kritik der betrieblichen Weiterbildung, in Personalwirtschaft, 30 (2), 32-35.
4. Borchert, M. and K. Rutschke (2005): Performance Improvement in deutschen Unternehmen, in Schwuchow, K. H., J. Gutman (eds.): Jahrbuch für Personalentwicklung, Neuwied: Luchterhand Verlag.
5. Drumm, H. J. (2005): Personalwirtschaft, 5th ed. Berlin et al.: Springer
6. Grewe, A. (2000): Implementierung neuer Anreizsysteme, München et al.: Hampp.
7. Kossbiel, H. (1994): Überlegungen zur Effizienz betrieblicher Anreizsysteme, in: Die Betriebswirtschaft, 54 (1994), 75-93.
8. Kutschker, M. and S. Schmid (2005): Internationales Management, 4th ed. München, Wien: Oldenbourg.
9. Malik, F. (1984): Management. Strategie des Managements komplexer Systeme, Bern and Stuttgart: Haupt.
10. Staehle, W. H. (1999): Management – eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive, 8th ed. München: Vahlen.
1. Becker, M. (2002): Personalentwicklung. Bildung, Förderung, und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis, 3rd ed. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
2. Bleicher, K. (2001): Das Konzept Integriertes Management - Visionen, Missionen, Programme, 6th ed. Frankfurt/Main; New York: Campus-Verlag.
3. Borchert, M. and S. Alwart (2003): Kritik der betrieblichen Weiterbildung, in Personalwirtschaft, 30 (2), 32-35.
4. Borchert, M. and K. Rutschke (2005): Performance Improvement in deutschen Unternehmen, in Schwuchow, K. H., J. Gutman (eds.): Jahrbuch für Personalentwicklung, Neuwied: Luchterhand Verlag.
5. Drumm, H. J. (2005): Personalwirtschaft, 5th ed. Berlin et al.: Springer
6. Grewe, A. (2000): Implementierung neuer Anreizsysteme, München et al.: Hampp.
7. Kossbiel, H. (1994): Überlegungen zur Effizienz betrieblicher Anreizsysteme, in: Die Betriebswirtschaft, 54 (1994), 75-93.
8. Kutschker, M. and S. Schmid (2005): Internationales Management, 4th ed. München, Wien: Oldenbourg.
9. Malik, F. (1984): Management. Strategie des Managements komplexer Systeme, Bern and Stuttgart: Haupt.
10. Staehle, W. H. (1999): Management – eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive, 8th ed. München: Vahlen.
11. Trebesch, K. (2000): Organisationsentwicklung: Konzepte, Strategien, Fallstudien, Stuttgart: Klett-Cotta.
12. Weber, W., M. Festing, P. J. Dowling, R. S. Schuler (2001): Internationales Personalmanagement, 2nd ed. Wiesbaden: Gabler.
13. Wehling, M. (2001): Unternehmensführung und Personalmanagement mit der Balanced Scorecard, in: Clermont, A., W. Schmeisser, D. Krimphove (eds.): Strategisches Personalmanagement in Globalen Unternehmen. München: Vahlen. 147-165.
14. Welge, M. K. A. Al-Laham (2001): Strategisches Management: Grundlagen - Prozess - Implementierung, 3rd ed. Wiesbaden: Gabler.

Vorleistung:

Human Resource Controlling

Infolink:
Bemerkung:
Description:

This lecture presents the ideas and the contents of the St. Gallen Management Model, which is based on system theory. Its prime purpose is to provide a concept that offers a structured approach to the main problems of management and marketing, which is meant to lead to a comprehensive, systematic and integrated understanding.

Learning Targets:

Students are familiar with the St. Gallen Management Model and are able to connect it to interrelations and interdependences of management and marketing decisions.

Literature:

1. Becker, M. (2002): Personalentwicklung. Bildung, Förderung, und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis, 3rd ed. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
2. Bleicher, K. (2001): Das Konzept Integriertes Management - Visionen, Missionen, Programme, 6th ed. Frankfurt/Main; New York: Campus-Verlag.
3. Borchert, M. and S. Alwart (2003): Kritik der betrieblichen Weiterbildung, in Personalwirtschaft, 30 (2), 32-35.
4. Borchert, M. and K. Rutschke (2005): Performance Improvement in deutschen Unternehmen, in Schwuchow, K. H., J. Gutman (eds.): Jahrbuch für Personalentwicklung, Neuwied: Luchterhand Verlag.
5. Drumm, H. J. (2005): Personalwirtschaft, 5th ed. Berlin et al.: Springer
6. Grewe, A. (2000): Implementierung neuer Anreizsysteme, München et al.: Hampp.
7. Kossbiel, H. (1994): Überlegungen zur Effizienz betrieblicher Anreizsysteme, in: Die Betriebswirtschaft, 54 (1994), 75-93.
8. Kutschker, M. and S. Schmid (2005): Internationales Management, 4th ed. München, Wien: Oldenbourg.
9. Malik, F. (1984): Management. Strategie des Managements komplexer Systeme, Bern and Stuttgart: Haupt.
10. Staehle, W. H. (1999): Management – eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive, 8th ed. München: Vahlen.
1. Becker, M. (2002): Personalentwicklung. Bildung, Förderung, und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis, 3rd ed. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
2. Bleicher, K. (2001): Das Konzept Integriertes Management - Visionen, Missionen, Programme, 6th ed. Frankfurt/Main; New York: Campus-Verlag.
3. Borchert, M. and S. Alwart (2003): Kritik der betrieblichen Weiterbildung, in Personalwirtschaft, 30 (2), 32-35.
4. Borchert, M. and K. Rutschke (2005): Performance Improvement in deutschen Unternehmen, in Schwuchow, K. H., J. Gutman (eds.): Jahrbuch für Personalentwicklung, Neuwied: Luchterhand Verlag.
5. Drumm, H. J. (2005): Personalwirtschaft, 5th ed. Berlin et al.: Springer
6. Grewe, A. (2000): Implementierung neuer Anreizsysteme, München et al.: Hampp.
7. Kossbiel, H. (1994): Überlegungen zur Effizienz betrieblicher Anreizsysteme, in: Die Betriebswirtschaft, 54 (1994), 75-93.
8. Kutschker, M. and S. Schmid (2005): Internationales Management, 4th ed. München, Wien: Oldenbourg.
9. Malik, F. (1984): Management. Strategie des Managements komplexer Systeme, Bern and Stuttgart: Haupt.
10. Staehle, W. H. (1999): Management – eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive, 8th ed. München: Vahlen.
11. Trebesch, K. (2000): Organisationsentwicklung: Konzepte, Strategien, Fallstudien, Stuttgart: Klett-Cotta.
12. Weber, W., M. Festing, P. J. Dowling, R. S. Schuler (2001): Internationales Personalmanagement, 2nd ed. Wiesbaden: Gabler.
13. Wehling, M. (2001): Unternehmensführung und Personalmanagement mit der Balanced Scorecard, in: Clermont, A., W. Schmeisser, D. Krimphove (eds.): Strategisches Personalmanagement in Globalen Unternehmen. München: Vahlen. 147-165.
14. Welge, M. K. A. Al-Laham (2001): Strategisches Management: Grundlagen - Prozess - Implementierung, 3rd ed. Wiesbaden: Gabler.

Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: