Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 2 │ Übung: 2 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 0
Prüfungsnummer: ZKD 50058
Lehrform:

Präsenzvorlesung mit Beamer, Übungen

Sprache: Deutsch
Turnus: SS
ECTS: 6
Prüfungsleistung

Klausur, 120 Minuten

Klausur (120 min.)
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

Inhalt:

- Grundlagen (Mengen, Relationen, Funktionen, Zahlentheorie)

- Analysis (Stetigkeit, Ableitung von Funktionen, Kurvendiskussion)

- Algebraische Strukturen (Monoide, Gruppen, Körper, Vektorräume)

- Lineare Algebra

- Kombinatorik

Lernziele:

Die Studierenden sollen gebräuchliche mathematische Strukturen kennenlernen und in die Lage versetzt werden, mit diesen umzugehen. Dabei sollen sie selbstständig formale Definitionen basierend auf Mengen- und Funktionsnotation verwenden und mit Hilfe grundlegender algebraischer Strukturen (Gruppen, Körper, Vektorräume) Berechnungen durchführen können. Außerdem lernen sie Methoden der Kombinatorik und üben Ableitung von Funktionen und Kurvendiskussion. Dabei geht es weniger darum, dass die Studierenden eigene Beweise führen, sondern darum, dass sie sicher mit den entsprechenden Methoden umgehen können.

Literatur:

- Harald Scheid, Wolfgang Schwarz: Elemente der Arithmetik und Algebra. Spektrum 2008

- Lutz Warlich: Grundlagen der Mathematik für Studium und Lehramt: Mengen, Funktionen, Teilbarkeit, Kombinatorik, Wahrscheinlichkeit. Books on Demand, 1. Auflage (Juli 2006)

- Angelika Steger: Diskrete Strukturen 1. Kombinatorik, Graphentheorie, Algebra. Springer 2007

- Martin Aigner: Diskrete Mathematik. Vieweg+Teubner, 2006

- Dirk Hachenberger: Mathematik für Informatiker, Addison-Wesley, 2005

Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:
Description:

Content:

- Foundations (sets, relations, functions, number theory)

- Analysis (continuity, differentiation, curve sketching)

- Algebraic stuctures (monoids, groups, fields, vector spaces)

- Linear algebra

- Combinatorics

Learning Targets:

Students shall learn about important mathematical structures and become able to work with them. They should use formal definitions based on set and function notation and perform computations with foundational algebraic structures (groups, fields, vector spaces). They learn methods of combinatorics and exercise differentiation of functions and curve sketching. The aim is less for the students to perform proofs themselves, but to be able to confidently work with the presented methods.

Literature:

- Harald Scheid, Wolfgang Schwarz: Elemente der Arithmetik und Algebra. Spektrum 2008

- Lutz Warlich: Grundlagen der Mathematik für Studium und Lehramt: Mengen, Funktionen, Teilbarkeit, Kombinatorik, Wahrscheinlichkeit. Books on Demand, 1. Auflage (Juli 2006)

- Angelika Steger: Diskrete Strukturen 1. Kombinatorik, Graphentheorie, Algebra. Springer 2007

- Martin Aigner: Diskrete Mathematik. Vieweg+Teubner, 2006

- Dirk Hachenberger: Mathematik für Informatiker, Addison-Wesley, 2005

Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: