Studienplan
1. Semester
1. Semester Sp V Ü P S Cr
Analoge Funksysteme F
Prof. Thomas Kaiser
De - - - - 5
Einführungsseminar F
Dr. Rüdiger Buß
De - - - 1 1
Optische Netze F
Prof. Andreas Stöhr
De - - - - 4
Theorie statistischer Signale F
Prof. Andreas Czylwik
De - - - - 5
Summe - - - 1 15
2. Semester
2. Semester Sp V Ü P S Cr
Coding Theory F
Prof. Andreas Czylwik
De/En - - - - 3
Kommunikation Fernpraktikum
Prof. Andreas Czylwik
De - - - - 3
Radio Wave Propagation and Antennas F
Prof. Andreas Czylwik
De/En - - - - 4
Übertragungstechnik F
Prof. Andreas Czylwik
De - - - - 5
Summe - - - - 15
3. Semester
3. Semester Sp V Ü P S Cr
Fachseminar F1
Prof. Andreas Czylwik
Prof. Steven X. Ding
Prof. Daniel Erni
Prof. Holger Hirsch
De - - - 1 1
Nicht-LZI-Systeme F
Prof. Thomas Kaiser
De - - - - 5
OFDM-Übertragungstechnik F
Dr. Lars Häring
De/En - - - - 4
Wahlpflichtbereich F-EIT (DKS)
Es ist keine Person zugewiesen!
- - - - - 4
Summe - - - 1 14
4. Semester
4. Semester Sp V Ü P S Cr
Fachseminar F2
Prof. Andreas Czylwik
Prof. Steven X. Ding
Prof. Daniel Erni
Prof. Holger Hirsch
De - - - 2 3
Moderne Funksysteme F
Prof. Thomas Kaiser
De - - - - 5
Wahlpflichtbereich F-EIT (DKS)
Es ist keine Person zugewiesen!
- - - - - 8
Summe - - - 2 16
5. Semester
5. Semester Sp V Ü P S Cr
Master-Arbeit (einschließlich Kolloquium) F
Es ist keine Person zugewiesen!
De/En - - - - 30
Summe - - - - 30
6. Semester
6. Semester Sp V Ü P S Cr
Master-Arbeit (einschließlich Kolloquium) F
Es ist keine Person zugewiesen!
De/En - - - -
Summe - - - - 0
Gesamt
Summe - - - 4 90
Lehreinheitszugehörigkeit
zugeordnete Personen
Informationen
Beschreibung:

Der Master-Fernstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik ist ein Teilzeitstudiengang mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern (4 Semester mit je 15 Credits, 2 Semester Master-Arbeit mit 30 Credits). Im Fall eines vorhergehenden Studienabschlusses mit nur 6 Semestern bzw. 180 Credits sind entsprechend zusätzliche Auflagenfächer zu absolvieren.

Der Master-Studiengang erweitert die Qualifikationen zum Verstehen der Zusammenhänge komplexer elektro- und informationstechnischer Systeme aus dem Bachelor-Studium, nun aber auf wissenschaftlich höherem Niveau. So ergibt sich die generelle Fähigkeit zur Einarbeitung auch in theoretisch anspruchsvolle Themen. Der Studiengang vermittelt Kenntnisse, Methoden und Fähigkeiten, die dazu dienen, wissenschaftliche Methoden auf dem jeweiligen (von der Vertiefungsrichtung abhängigen) Gebiet auch für besonders anspruchsvolle und komplexe Aufgaben anzuwenden, zu analysieren und weiterzuentwickeln. Für Absolventen kommen vor allem Tätigkeiten in der Forschung, Entwicklung und Projektabwicklung in Frage.

 

Vertiefungsrichtung „Digitale Kommunikationssysteme“:

Zur Entwicklung neuer Kommunikationssysteme bzw. zur optimalen Auslegung gegebener Systeme ist ein tiefgehendes Verständnis der grundlegenden Übertragungsverfahren von entscheidender Bedeutung. Praktisch alle heute aktuellen Kommunikationssysteme basieren auf digitalen Übertragungsverfahren. Die gesamte Kette der Signalverarbeitungsblöcke in einem digitalen Übertragungssystem wird umfassend behandelt, beginnend mit der Quellencodierung über die Kanalcodierung und Modulation bis hin zum Übertragungskanal sowie den entsprechenden Empfangsverfahren. Hinsichtlich des Übertragungskanals werden elektrische Wellenleiter, optische Wellenleiter sowie Funksysteme betrachtet und diese systemtheoretisch modelliert.

Durch die Behandlung aktueller Übertragungsverfahren und Standards, insbesondere für die Funkübertragung, sind Absolventinnen und Absolventen bestens gerüstet, Forschungs- und Entwicklungsaufgaben in allen Gebieten der digitalen Kommunikation zu übernehmen. Durch eine breite und tiefgehende Grundlagenausbildung können sie sich sehr schnell in neue Aufgabenstellungen einarbeiten. Absolventinnen und Absolventen denken in Blöcken sowie Systemen und sind dadurch in der Lage, auch sehr komplexe Systeme zu modellieren. Sie können sowohl Konzepte für ganze Kommunikationssysteme entwickeln als auch komplexe Detailprobleme analysieren, modellieren, simulieren und mittels geeigneter Entwicklungen lösen.

Die erworbenen Kompetenzen werden nicht nur in klassischen Unternehmen der Nachrichtentechnik nachgefragt, sondern zunehmend auch beispielsweise in Unternehmen der Automobilindustrie, der Automatisierungstechnik sowie im Bereich intelligenter Energieversorgungssysteme.

Inhaltliche Schwerpunkte der Vertiefungsrichtung sind:

  • Optische Netze,
  • Analoge und digitale Systemtheorie,
  • Statistische Signalverarbeitung,
  • Kodierungstheorie,
  • Übertragungstechnik, insbesondere für Funksysteme,
  • Funk-Wellenausbreitung und Antennen.

Kompetenzprofil und Lernziele: Die Studierenden erwerben die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, die sie zu wissenschaftlichem Arbeiten und zu verantwortlichem Handeln befähigen. Das Studium vermittelt insbesondere Kenntnisse und Fähigkeiten, die dazu dienen, wissenschaftliche Methoden auf dem Gebiet der Elektrotechnik und Informationstechnik nicht nur anzuwenden, sondern auch zu analysieren und für die Lösung von Problemen dieses Fachgebiets weiterzuentwickeln. In der Vertiefungsrichtung Digitale Kommunikationssysteme stehen dabei Methoden der digitalen Signalverarbeitung für alle Blöcke eines digitalen Übertragungssystems (Quellencodierung, Kanalcodierung, Modulation und entsprechende Empfangsverfahren im Vordergrund.

Bemerkung:
Prüfungsordnung: www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/bereinigte_sammlung/8_54_16.pdf
Stundenplan: www.online-master-eit.de/deinstudium/digitale-kommunikationssysteme/#studienverlaufsplan
Studienort:
weitergehende Informationen: www.online-master-eit.de/
Programmstart: WS/SS
Studienart: Fernstudiengang
Description:
Notice:
Prüfungsordnung: www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/bereinigte_sammlung/8_54_16.pdf
Schedule: www.online-master-eit.de/deinstudium/digitale-kommunikationssysteme/#studienverlaufsplan
Study Location:
Further Information: www.online-master-eit.de/
Beginning of Program: WS/SS
Type of Study: Fernstudiengang