Bestellung bis Bezahlung

FSV-Module

Was ist FSV-GX?

FSV-GX ist eine Software, die genutzt wurde, um die Notwendigkeiten von Beschaffungsvorgängen bis hin zur Bezahlung der Rechnungen abzudecken, bis sie im Januar 2013 durch das SAP-System abgelöst wurde. Zudem nutzte FSV-GX die Funktionalität, Daten aus externen Systemen über Schnittstellen aufzunehmen und Daten an andere informative Systeme zu liefern.
Das an der UDE genutzte Grundgerüst besteht aus den Modulen BES (Beschaffung), IVS (Inventarisierung) und MBS (Mittelbewirtschaftung) und dient heute nur noch als Archivsystem mit einem lesenden Zugriff, welches Daten bis zum 31.12.2012 enthält.

Das Modul BES

Das Modul BES beinhaltet die bis zur Ablösung des Systems getätigten Beschaffungen. BES bediente automatisch auch das Module IVS  (zur Vorinventarisierung im Bestandsverzeichnis) und das Modul MBS (Mittelbewirtschaftungssystem) mit entsprechenden Festlegungen.

Das Modul IVS

Das Modul IVS ermöglicht den Zugriff auf die Inventardaten der einzelnen Kostenstellen. Es beinhaltet umfangreiche Auswertungs- und Berichtsmöglichkeiten. Aus der Inventarisierung wurden die Abschreibungsdaten für die Kostenrechnung ermittelt und an das Controlling, zuständig für die Kosten- und Leistungsrechnung, übertragen.

Das Modul MBS

Das Modul MBS ermöglicht den Zugriff auf die Haushaltsdaten eines Bereiches, wobei die Zugriffsberechtigungen über die im Jahr 2012 gültigen Kostenstellen geregelt werden. Durch spezielle Abfrage- und Auswertungsmasken können Sie Auswertungen über Mittelzu- und -ablauf sowie über die aktuellen Kontenstände erhalten.