Ein eingezoomtes Bild eines Kugelschreibers, der auf einem Antrag auf Erteilung des Aufenthaltstitels liegt

EU-Bürger/innen unterliegen der EU-Freizügigkeit und müssen keinen Aufenthaltstitel beantragen. Angehörige anderer Staaten müssen bei einem Aufenthalt über die Dauer ihres Visums oder visumsfreien Aufenthaltes (s. Punkt "Anmeldung bei der Stadt") hinaus die Ausländerbehörde kontaktieren, um einen Aufenthaltstitel zu beantragen.

Die Ausländerbehörde ist persönlich aufzusuchen, um seinen Aufenthaltstitel, die befristete Aufenthaltserlaubnis oder die unbefristete Niederlassungserlaubnis zu erhalten. Der Aufenthaltstitel ist an den Zweck des Aufenthaltes gebunden.

Für die Paragraphen §19 und §20 ist in Essen nicht die Ausländerbehörde, sondern das Welcome Center der Stadt Essen zuständig (s. Punkt "Anmeldung bei der Stadt" und "Aufenthaltstitel")

Benötigte Unterlagen

  • ausgefüllter Antrag auf Erteilung eines Aufenthaltstitel
  • gültiger Reisepass
  • 1 aktuelles biometrisches Passbild
  • Stipendienzusage, Arbeitsvertrag oder sonstiger finanzieller Nachweis (mit Angabe des monatlichen Stipendiums oder Gehalts in €)
  • Nachweis einer in Deutschland anerkannten Krankenversicherung
  • Für Familienangehörige: Heirats- und/oder Geburtsurkunden in deutscher oder englischer Übersetzung
  • Gebühren: variieren
  • Mietvertrag (Zimmer/Wohnung mit mindestens 12 qm pro erwachsener Person)
  • Aufnahmevereinbarung der Universität (nur bei Aufenthalt nach §20)
Je nach Art des Aufenthaltstitels können auch weitere Dokumente verlangt werden.
Die Art des Aufenthaltstitels wird durch den Aufenthaltszweck bestimmt und ist mit bestimmten Rechten verknüpft. Folgende Aufenthaltstitel finden im Forschungsbereich die häufigste Anwendung:
 
  • §16 Aufenthalt zum Studium, Sprachkurs oder Ph.D-Studium
  • §18 Aufenthalt zur Beschäftigung
  • §19 Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte
  • §19a Blaue Karte EU
  • §20 Aufenthalt zur Forschung (bei §20 benötigen Sie zusätzlich zu o.g. Dokumenten eine Aufnahmevereinbarung der Universität)

Eine detailliertere Ansicht der verschiedenen Aufenthaltstitel, Zielgruppen, Erteilungsvoraussetzungen etc. hat die Hochschulkonferenz hier (PDF) zusammengestellt.

Fiktionsbescheinigung

Eine Fiktionsbescheinigung weist Ihnen das Bestehen eines vorläufigen Aufenthaltsrechts nach. Es gibt verschiedene Arten der Fiktionsbescheinigung:

Erlaubnisfiktion

Eine Erlaubnisfiktion kann Ihnen ausgestellt werden, wenn der Ablauf Ihres Visums oder ihrer visumsfreien Zeit von 90 Tagen (s. Punkt "Anmeldung bei der Stadt"), die Ausländerbehörde allerdings noch Bearbeitungszeit braucht, bis sie Ihnen einen Aufenthaltstitel ausstellen kann. Sie stellt damit eine vorläufige Verlängerung Ihres Visums dar.

Fortgeltungsfiktion

Eine Fortgeltungsfiktion stellt einen vorübergehenden Fortbestand Ihres bereits bestehenden Aufenthaltstitels dar. Sie wird Ihnen beispielsweise ausgestellt, wenn Ihr Aufenthaltstitel bald abläuft, die Bearbeitungszeit für einen neuen Aufenthaltstitel aber die Gültigkeit Ihres alten Aufenthaltstitels übersteigt.

Hinweis

Bei einem Aufenthalt nach §19 oder §20 ist bei Anmeldung des Wohnorts und Beantragung des Aufenthaltstitels in Essen nicht die Ausländerbehörde, sondern das Welcome Center der Stadt Essen zuständig (s. auch Punkt "Anmeldung bei der Stadt")

Welcome Service des Akademischen Auslandsamtes

E-Mail: welcome@uni-due.de