START WISSENSCHAFTLERiNNEN KOLLEGIATiNNEN STUDIENPROGRAMM BUCHREIHE ORDNUNG KONTAKT IMPRESSUM
Aktuelles|

Informationen der Hans-Böckler-Stiftung:
www.boeckler.de

Hans Böckler Stiftung Universität Duisburg-Essen
Promotionskolleg| Widersprüche gesellschaftlicher Integration.
Zur Transformation Sozialer Arbeit.

Der thematische Fokus des HBS-Promotionskollegs richtet sich auf die grundlegend veränderten fachlich-organisationalen und politisch-konzeptionellen Ausprägungen Sozialer Arbeit, die seit dem letzten Drittel des 20. Jahrhunderts zu beobachten sind und sich seit den 1990er Jahren zuspitzen. Diese Transformation Sozialer Arbeit vollzieht sich als Teil der fundamentalen Veränderungen des wohlfahrtsstaatlichen Arrangements. In diesem grundlegend veränderten Kontext erscheint das wohlfahrtsstaatliche Postulat gesellschaftlicher Integration zunehmend
nicht mehr einlösbar.

Soziale Arbeit findet sich – sowohl in Bezug auf ihre bisherige politisch-konzeptionelle Grundlage (Programmebene) als auch ihre damit verbundene fachlich-organisationale Strukturierung als Reintegrationsinstanz (Gestaltungsebene) - mit neuen Widersprüchen konfrontiert. Diese neuen Widersprüche gesellschaftlicher Integration sind in ihrer Ausprägung aber bisher erst rudimentär erforscht. Für die Weiterentwicklung einer professionellen Sozialen Arbeit, die sich gesellschafts- politisch und sozialtheoretisch informiert der Gestaltung der gegenwärtigen Transformations- prozesse zu stellen hat, ist deren systematische Problematisierung allerdings unerlässlich. Denn erst auf Basis solcher systematischer Forschungsergebnisse kann die weitere Professionalisierung der Sozialen Arbeit erfolgen und ist eine angemessene und aktive Mitgestaltung des aktuellen Transformationsprozesses möglich.


Ausführliche Informationen zur Themenstellung des Promotionskollegs finden Sie hier.