Um medizinisches Fachwissen und praktische Fertigkeiten als Ärztin und Medizinerin bzw. Arzt und Mediziner erfolgreich zu lehren, sind di­daktische Fähigkeiten und Fertigkeiten notwendig, die Lernprozesse bei Studierenden unterstützen und fördern. Aufgrund der spezifischen Rah­menbedingungen vermittelt dieses Basismodul hochschuldidak­tische Qualifikationen, die auf das Fach Medizin und seine Bedingun­gen im klinischen Lehr-Lernkontext zugeschnitten sind. Die Modul­in­hal­te sollen die Teilnehmenden dazu anregen, ihr eigenes didak­tisches Handeln zu reflektieren, mit verschiedenen Lehr- und Lernfor­men zu experimentieren und ihre Lehre professionell zu planen und an­regend zu gestalten.
 
Folgende Themenbausteine werden in den drei Workshops des Basis­moduls für Mediziner behandelt:
·         Lehrvorträge gestalten und präsentieren,
·         Lehrgespräche und Diskussionen moderieren,
·         Studierende aktivieren und motivieren,
·         Arbeiten mit Kleingruppen,
·         Vermitteln von »Clinical Skills«,
·         Lehrveranstaltungen planen und durchführen,
·         Konstruktives Feedback in Lehrveranstaltungen geben,
·         Lehrstoff zeitlich und inhaltlich dem Lehr-/Lernkontext anpassen.
 
Das Basismodul für Mediziner/innen umfasst 60 Arbeitseinheiten (1 AE = 45 Min.). Es be­steht aus drei praxis- und handlungsorientierten Work­shops von je 1½ Tagen (insge­samt 4½ Tage). Methodisch wech­seln sich kurze Input-Pha­sen mit prak­tischen Übungen ab, die bei den Teil­nehmenden eine Be­reitschaft zur aktiven Mitarbeit voraussetzen. Die Workshops knüp­fen inhaltlich an­einander an und werden durch vor­bereitende Ar­beits­auf­träge mit­ei­nan­der verknüpft.
 
Inhalte und curriculare Struktur entsprechen nicht nur dem hoch­schul­didaktischen Rahmencurriculum, sondern auch der Kursstruktur, wie sie von der Landesakademie für medizinische Ausbildung in NRW (LAMA) entwickelt wurde. Damit sind die Voraussetzungen geschaf­fen, dass das Modul auch von den medizinischen Fakultäten in NRW und den nordrheinwestfälischen Ärztekammern anerkannt wird.
 
Folgende Workshops werden angeboten:
·         Plenardidaktik (1½ Tage),
·         Seminardidaktik (1½ Tage),
·         Lehrveranstaltungen planen (1½ Tage).
 
An die Workshops schließen sich an:
·         Durchführung einer Lehrpräsentation,
·         Teilnahme an kollegialen Hospitationen,
·         studentische und kollegiale Evaluation und ein gemeinsames Aus­wertungsgespräch mit Expert/inn/en,
·         schriftliche Dokumentation der Lehrpräsentation.
 
Die Lehrpräsentation umfasst die Planung, Durchführung und Evalua­tion einer eigenen Lehrveranstaltung (1½ Unterrichtsstunden) oder ei­ner Lehrveranstaltungseinheit. Für die kollegialen Hospitationen bil­den die Teilnehmenden kleine Hospitationsteams, die sich gegenseitig in den Lehrveranstaltungen besuchen und diese gemeinsam auswer­ten. Die Lehrpräsentationen werden professionell vorbereitet und in ei­nem Expert/inn/en-Gespräch evaluiert.

Aufbau und Umfang

Das Basismodul für Mediziner/innen umfasst 60 Arbeitseinheiten (1 AE = 45 Min.). Es be­steht aus drei praxis- und handlungsorientierten Work­shops von je 1½ Tagen (insge­samt 4½ Tage). Methodisch wech­seln sich kurze Input-Pha­sen mit prak­tischen Übungen ab, die bei den Teil­nehmenden eine Be­reitschaft zur aktiven Mitarbeit voraussetzen. Die Workshops knüp­fen inhaltlich an­einander an und werden durch vor­bereitende Ar­beits­auf­träge mit­ei­nan­der verknüpft.
Die Lehrpräsentation umfasst die Planung, Durchführung und Evalua­tion einer eigenen Lehrveranstaltung (1½ Unterrichtsstunden) oder ei­ner Lehrveranstaltungseinheit. Für die kollegialen Hospitationen bil­den die Teilnehmenden kleine Hospitationsteams, die sich gegenseitig in den Lehrveranstaltungen besuchen und diese gemeinsam auswer­ten. Die Lehrpräsentationen werden professionell vorbereitet und in ei­nem Expert/inn/en-Gespräch evaluiert.

Zertifizierung

Für die Teilnahme am gesamten Basismodul (60 AE) wird ein Zertifi­kat I Basismodul für Mediziner/innen »Lehren und Lernen an der Hoch­schule« vergeben.
Es wird eine durchgehende Teilnahme vorausgesetzt. Für die alleinige Teil­nahme an den Workshops wird eine Teil­nahme­be­scheinigung aus­ge­stellt.

Materialbeitrag

30,- € für Lehrende der Universität Duisburg-Essen
75,- € für Lehrende anderer Hochschulen