Das bietet die Werkstatt Curriculumentwicklung

Die Entwicklung und Einrichtung von Studiengängen ist durch die Anforderungen des Bologna-Prozesses deutlich komplexer geworden. Diese Prozesse binden zudem erhebliche personelle Ressourcen. Die Werkstatt Curriculumentwicklung unterstützt Sie deshalb von den ersten Überlegungen zur (Weiter-)entwicklung eines Studienganges bis zum Verfassen von Akkreditierungsunterlagen.

In insgesamt drei Intensivworkshops im Umfang von je fünf Stunden bietet Ihnen die Werkstatt Raum für Austausch und konzeptionelles Arbeiten. Das ZfH moderiert dabei Ihren Arbeitsprozess und unterstützt Sie mit wichtigen Information, wie z.B.

  • neuen Anforderungen und Rahmenbedingen durch Akkreditierung und Reakkreditierung: Prüfungsformen und Formate, Umsetzung der Lissabonkonventionen sowie der Vorgaben von Bund und NRW
  • Formulierung von Qualifikationszielen, Learning Outcomes und Kompetenzorientierung
  • ressourcenschonende Abwicklung des Verfahrens

Schließlich wird entlang der Werkstätten ein nachhaltiges Manual entstehen, das als Leitfaden für zukünftige (Weiter-)Entwicklungsprozesse genutzt werden kann.

Zusätzlich können Sie bei Bedarf für den an der Werkstatt beteiligten Studiengang eine 50% WMA (nach Qualifikation TV-L 13) mit Lehrdeputatsermäßigung für max. 12 Personenmonate erhalten.

Dauer der Werkstatt: max. 12 Monate pro Studiengang.

Wen die Werkstatt Curriculumentwicklung fördert

Die Werkstatt richtet sich an Personen, die mit der (Weiter-)Entwicklung eines Studiengangs betraut sind. Es werden max. 3 Studiengänge gefördert.
Die Antragsphase ist abgeschlossen, die geförderten Projekte werden in Kürze bekannt gegeben.

Für Rückfragen zum Projekt und zu den Werkstätten steht Ihnen Stephanie Sera (ZfH) gern zur Verfügung.

Strukturierte Curriculumentwicklung

Weiterführende Informationen zum Thema Curriculumentwicklung finden Sie hier:

  • Georgetown-University - Center for New Designs in Learning and Scholarship
    https://cndls.georgetown.edu/support/course-design/
  • Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZfHE), JG 9/Nr.2
    http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/issue/current
  • Jenert, Tobias (2014): Implenmenting Outcome-Oriented Study Programmes at University: The Challenge of Academic Culture, in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung, JG 9/Nr.2, S.1-12
    http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/652/609
  • Auferkorte-Michaelis, Nicole / Rüschin, Sylvia: Studiengänge konzipieren im Zeichen der Studienreform, in: Studienreform in der Theologie: eine Bestandsaufnahme, Becker, Patrick (Hrsg.) Berlin (u.a.): LIT 2011, S.128-138
    (Wir stellen Ihnen den Aufsatz gerne zur Verfügung, bitte kontaktieren Sie uns!)