Kompetenzorientiert Prüfen

Kompetenzorientierung in Studium, Lehre und Prüfung ist eine Kernforderung im Bologna-Prozess. Sie greift tief in die Konzeption von Studiengängen ein. Die Fragen, die dahinterstehen, lauten:

  • Was sollen Studierende nach Abschluss einer Lehrveranstaltung, eines Moduls bzw. eines Studiengangs wissen und können?
  • Und mit Blick auf die Überprüfung dessen, welche Kompetenzen auf welchem Leistungsniveau erworben wurden: Wie müssen Prüfungssituationen gestaltet sein, um den Erwerb von Kompetenzen zu ermöglichen und zu überprüfen?

Was heißt das nun für Sie und Ihre Lehre, wenn Sie kompetenzorientiert prüfen möchten?

Grundsätzlich gelten für die Entwicklung kompetenzorientierter Prüfungen die gleichen didaktischen Prinzipien wie für primär wissensorientierte Prüfungen – allerdings liegt der Fokus stärker auf der Handlungskompetenz der Studierenden.

In diesem Bereich finden Sie Informationen zu folgenden Themen: