Kooperationen mit Einrichtungen der Hochschule

ZIM und UB teilen das Ziel einer konsequenten Kundenorientierung und haben deshalb Kooperationsbereiche aufgebaut, um das Prinzip "One Face to the Customer" umzusetzen. Allen Hochschulangehörigen sollen unmittelbar und auf möglichst kurzen Wegen Dienstleistungen, Unterstützung und Rat angeboten werden, unabhängig davon in welcher Einrichtung die erforderlichen Spezialisten/-innen organisatorisch angesiedelt sind. Die Kommunikation mit den verschiedenen Bereichen der Hochschule erfolgt auch über die IKM Beauftragten und verschiedene Arbeitskreise.

e-Point

Beim e-Point, der gemeinsamen Anlaufstelle von ZIM und UB für die Erstberatung, erhalten Sie Soforthilfe in allen Fragen zu digitalen und medialen Diensten. Auch die Benutzerverwaltung des ZIM ist zu regelmäßigen Zeiten an den e-Point Servicetheken zu erreichen, die sich an beiden Campi jeweils in den Eingangsbereichen der Universitätsbibliothek befinden.

Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH)

Das ZIM kooperiert eng mit dem Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH): Im Projekt E-University des ZfH (Geschäftsbereich E-Learning) koordinierte das ZIM das Teilprojekt Studienportal. Die E-Learning-Innovationsprojekte, die vom Projekt E-University selektiert und gefördert werden, werden vom ZIM gemeinsam mit der ECompetence-Agentur durch vielfältige Dienste und Infrastrukturen unterstützt, z. B. Moodle (Bereitstellung, technischer Support, Beratung und Schulung etc.), Medien-Content-Produktion, Beratung und Einsatz von Hard- und Software (z. B. Tablet PC, Camtasia etc.).

An-Institute der Universität

Die An-Institute der UDE nutzen die unterschiedlichsten Services des ZIM von der Internetanbindung per Funkstrecke bis zum Mailservice und der ISDN-Einwahl.