Mailinglisten

Was sind Mailinglisten?

Mailinglisten dienen zur E-Mail-Kommunikation zwischen größeren Benutzergruppen. Sie sind Mailverteiler, die über eine zentrale Listenadresse eine E-Mail annehmen und diese an jedes Listenmitglied verteilen. Sie bieten einen Diskussionsraum für geschlossene Gruppen und ermöglichen es, regelmäßig Informationen ("Newsletter") über ein bestimmtes Thema zu beziehen.

Wie arbeitet man mit Mailinglisten?

Um eine E-Mail an eine Mailingliste zu schicken, benutzen Sie als Zieladresse LISTENNAME@lists.uni-due.de, wobei LISTENNAME durch den Namen der Mailingliste ersetzt werden muss. Diese wird dann an alle Mitglieder der Liste weitergegeben. Wenn Sie auf eine E-Mail antworten wollen, die über die Liste verschickt wurde, bieten die meisten E-Mail-Programme die Möglichkeit "Antworten" und "Antwort an alle". Erstere schickt die Antwort nur an den Absender, letztere wieder an die ganze Liste.

Zu jeder Mailingliste gibt es einen Administrator, den Sie über LISTENNAME-owner@lists.uni-due.de erreichen, wobei LISTENNAME durch den Namen der Mailingliste ersetzt werden muss.

Wenn Sie selber eine Liste einrichten wollen, wenden Sie sich bitte an mailman-owner@uni-due.de. Nach einer erfolgten Anmeldung werden Ihnen die Zugangsdaten zum Administratoreninterface per E-Mail zugesandt. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen für Listenadministratoren.

Einstellungen für Mailinglisten

Für Mailinglisten greifen die Standardeinstellungen:

  • In der sogenannten „mittleren“ Stufe wird eine als Spam klassifizierte elektronische Nachricht nicht angenommen.
  • Das Greylisting ist abgeschaltet.
  • Virenbehaftete E-Mails oder solche mit ausführbaren Anhängen werden zur Wahrung der Betriebssicherheit grundsätzlich nicht zugestellt.
  • Es gibt keine Benachrichtigung bei Nicht-Zustellung von eingehenden E-Mails mit ausführbaren Anhängen oder Viren. Es wird ja der Absender wie oben beschrieben informiert!