Events in 2020

Interdisciplinary Research Seminar with Diane Negra

30 January 2020, 4pm to 6:30pm
Diane Negra (University College Dublin)
University of Duisburg-Essen, Room R12 S06 H01 (Universitätsstrasse 12, 45141 Essen)

On January 30th, 2020, the Essener Kolleg für Geschlechterforschung will host an Interdisciplinary Research Seminar with Prof. Dr. Diane Negra of the University College Dublin and Maria Sulimma. The Research Seminar will introduce current research at the conjunction of media studies and gender studies. It features the lecture "Terms of Intimacy in the Contemporary 'Chick Flick'" by Diane Negra and a response by Maria Sulimma.
Please register beforehand at ekfg@uni-due.de by January 28th.

For more information and the schedule, please visit the event page of the Essener Kolleg für Geschlechterforschung

2020 Ruhr PhD Forum

Friday, 31 January 2020
Blue Square, BS 202 (Kortumstraße 90, 44787 Bochum)

Saturday, 1 February 2020
IBZ, TU Dortmund (Emil-Figge-Straße 59, 44227 Dortmund)
Complete Conference Schedule

Guest Lecture "Public Space & Public Sphere"

6 February 2020, 4pm to 6pm
Laura Bieger (University of Groningen)
University of Duisburg-Essen, Room R12 R04 B02 (Universitätsstrasse 12, 45141 Essen)

Publics need space. And while this might be a truism—everything that exists needs space, be it the mental space of the imagination—it is especially true for publics, which have to create the space they need in order to exist. My talk takes as its starting point the assumption that publics exist in and through social relations to explore how concrete and particular spatial forms make these relations public. Drawing on Hannah Arendt’s idea of public space as a space of appearances, I show how Arendt’s ocular, theatrical model of public space can elucidate our understanding of the public sphere as a social space; and how retrieving the lost geography of this space can help us gain a firmer grasp on the possibilities for political action within it.

Summer School "Migration, Inklusion und Marginalisierung. Transnationale Geschichte(n) der Mobilität"

21 September to 9 October 2020
Organized by Jun. Prof. Dr. Rebecca Brückmann and Jun. Prof. Dr. Juliane Czierpka (RUB)
Ruhr-University Bochum

Die Summer School "Migration, Inklusion und Marginalisierung: Transnationale Geschichte(n) der Mobilität" richtet sich an M.A.- und M.Ed.-Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften. Das Lehr-Projekt thematisiert transnationale, multi- und interdisziplinäre Perspektiven auf Migration, geographische und soziale Mobilität, gesellschaftliche, kulturelle und politische Inklusion, und Marginalisierung von Migrant*innen im 19. und 20. Jahrhundert in Europa und den USA.
Der Zugriff auf das Thema erfolgt durch intersektionale Analysen der wirtschaftlichen, sozialen, politischen, kulturellen und geschlechtsspezifischen historischen Entwicklungen europäischer, US-amerikanischer und transatlantischer Migrationsmuster. Studierende erlernen und diskutieren den Forschungsstand und aktuelle politische Auseinandersetzungen bezüglich Migration, Flucht und Vertreibung, sowie die Konsequenzen für Einwanderungs- und Auswanderungsgesellschaften durch forschungszentrierte Projektarbeit und Inputs in Form von Vorträgen durch Expert*innen, Praktiker*innen und Aktivist*innen.
In ihren Projekten erarbeiten Studierende eigenständig Teilaspekte des Querschnittsthemas, welche sie vertieft erforschen und anschließend in einer Form ihrer Wahl präsentieren. Die fachliche und biographische Heterogenität der Studierenden bietet hierbei einen Methoden- und Perspektivenpluralismus, der für die Summer School nutzbar gemacht werden soll.
Die Summer School findet als 3-wöchige Veranstaltung statt. Die erste Woche dient zur thematischen und theoretischen Einführung und als Projektwerkstatt. Mit Unterstützung der Lehrenden, u.a. durch tägliche Sprechstunden, bietet die zweite Woche Raum für die selbstständige Archiv- und Projektarbeit der Studierenden. Die dritte Woche ist konzeptioniert als Konferenz- und Ausstellungsteil, in welchem die Einzel- und Gruppenprojekte vorgestellt und diskutiert und anschließend der (Hochschul-)Öffentlichkeit digitalisiert zugänglich gemacht werden.

Im Rahmen der Summer School können, in Abhängigkeit der erbrachten Leistung, zwischen 3 und 9 KP erbracht werden. Die Studierenden des Historischen Instituts können sich die Summer School z.B. als Übung für Fortgeschrittene und/oder als Oberseminar anrechnen lassen.

About the Summer School
For More Information and Registration by 7 February 2020

Upcoming Events

Upcoming Events Calendar