Universität Duisburg-Essen, Institut für Evangelische Theologie 

[ Home | Aktuelles | Sekretariat | Studiengänge | Bereiche | Lehrveranstaltungen | Lehrpersonen   | Prüfungen ]

Die Fachgruppen Evangelische Theologie, Katholische Theologie, Soziologie und die Evangelische Studierendengemeinde laden ein zu einem Gastvortrag mit Diskussion: 

Rechtfertigung des Gottlosen - Was ist das?

Prof. Dr. Eberhard Jüngel, D.D. (Universität Tübingen)

11. Mai 2001, um 16 Uhr 
im großen Saal der Brücke/ESG (einen Lageplan mit Anfahrtsempfehlungen gibt es hier)

Die Lehre von der Rechtfertigung des Gottlosen bildet das Herzstück evangelischer Theologie und Frömmigkeit. Viele der sinnenfälligeren Kontroversthemen zwischen den evangelischen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche, wie etwa die Frage des Papsttums, die unterschiedliche Gestalt der Gottesdienste und die Stellung des Pfarrers/Priesters haben hier ihre eigentliche Wurzel. Als der lutherische Weltbund und die römisch-katholische Kirche am Reformationstag, dem 31.10., 1999, rechtzeitig zum 2000. Geburtstag Jesu, eine "Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre" (Joint Declaration on the Doctrine of Justification) feierlich unterzeichneten, wurde damit ein historischer Schritt im Prozess ökumenischen Zusammenwachsens der christlichen Kirchen vollzogen. Dieser Schritt war von einer ungewohnt hitzigen Debatte begleitet, die auch in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit die Sensibilität für dieses theologische Thema gesteigert hat. Wie ist der Stand der Diskussion am Beginn des ökumenischen Jahrhunderts, in dem die christlichen Kirchen noch stärker kooperieren müssen? 

Diese Veranstaltung soll deutlich machen, dass es bei der Rechtfertigungslehre keineswegs um die bloße Wiederholung von liebgewordenen Lehrformeln der kirchlichen Auseinandersetzungen des 16. und 17. Jahrhunderts geht, sondern um ein, nach evangelischer Meinung: das, Lebensthema nicht nur der Kirchen, sondern auch der Gesellschaft. 

Den Fachgruppen ist es gelungen mit Herrn Prof. Dr. Jüngel den führenden deutschen Theologen auf diesem Gebiet zu gewinnen. Mit seinem Buch "Das Evangelium von der Rechtfertigung des Gottlosen als Zentrum christlichen Glaubens: Eine theologische Studie in ökumenischer Absicht" (1998, Mohr: Tübingen, 3. Aufl. 1999) hat er eine umfassende Darstellung der lutherischen Rechtfertigungslehre vorgelegt.

Schart, Aaron, SS 2001, Stand: 2007-05-07