Universität Duisburg-Essen, Institut für Evangelische Theologie 

[ Home | Aktuelles | Sekretariat | Studiengänge | Bereiche | Lehrveranstaltungen | Lehrpersonen   | Prüfungen ]

Schart, Aaron, Stand: 2007-05-07

Die Frau im Islam
ein Seminartag mit Miyesser Ildem und Rabeya Müller

vom Zentrum für Islamische Frauenforschung und Frauenförderung (ZIF)
und Institut für Interreligiöse Pädagogik und Didaktik (IPD), Köln

im Rahmen des Seminars:
EVA und ADAM in Judentum, Christentum und Islam
Fachbereich 1, Evangelische Theologie; Dozentin: Eveline Waterboer
Samstag, den 25. Januar 2003 Uhrzeit: 15.00 - 18.00 Uhr; Ort: ESG/"Die Brücke"

Am Nachmittag des 25. Januar 2003 stellten Frau RABEYA MÜLLER und Frau MIYESSER ILDEM zunächst die Bildungs-und Projektarbeit ihrer Institute vor und referierten anschließend zum Thema " FRAU IM ISLAM". Sie verwiesen dabei auf die Bedeutung des Qur'an gerade auch für muslimische Frauen. Er sei zwar schwierig zu lesen und werde oft in unterschiedlicher Weise verstanden, bleibe aber dennoch als Offenbarungsschrift verbindlicher Maßstab. "Die Methode der Auslegung (Exegese) göttlichen Textmaterials ist eine vieldeutige und vielschichtige. ... Die von Frauen entwickelten Lesarten müssen aus dem qur'anischen Selbstverständnis erkennbar sein,..." (Aufsatzreihe: Frauenzentrierte Qur'anische Hermeneutik). Ausgehend vom arabischen Text analysierte Frau Müller kritisch die auf den ersten Blick besonders frauenfeindliche Sure 4,34. Situation dieses Textes sei der "Ungehorsam der Frau". Frau Müller zeigte u.a. auf, dass hiermit nicht der Ungehorsam gegenüber dem Mann, sondern der Ungehorsam gegen Gott gemeint sei. Der Text bleibe dennoch schwierig, bekomme so aber einen wesentlich anderen Bedeutungszusammenhang. - Schon dieser Ansatz lässt erkennen, wie wichtig die "Frauenzentrierte Qur'anische Hermeneutik" ist - vor allem für den interreligiösen Dialog der Frauen.

Bericht und Fotos von Eveline Waterboer

Frau Rabeya Müller Frau Miyesser Ildem und Frau Rabeya Müller