Neutralöl-Verseifung
Seife wird heute hergestellt durch die Neutralöl-Verseifung oder die 
Verknüpfung  ´ Fettsäure-Verseifung `

Bei der Neutralöl-Verseifung werden Fette und Öle mit Alkalilaugen (Laugenverseifung) umgesetzt.
Reaktionsgleichung: Neutralöl-Verseifung
Hierbei handelt es sich um eine heterogene Reaktion, da die wässrige Phase und die Fettphase nicht miteinander mischbar sind. Zunächst verläuft die Reaktion trotz Rührens nur sehr langsam, da es nur zu einem ungenügenden Kontakt der Reaktionspartner kommt. Im Laufe der Reaktion übernimmt die entstehende Seife die Rolle eines Emulgators. Durch die daraus resultierende bessere Durchmischung wird die Reaktion immer mehr beschleunigt, bis der Hauptteil des Fettes umgesetzt worden ist. Reste an unverseiftem Fett im Fertigprodukt wirken auf der Haut leicht rückfettend. 
Das zähflüssige Rohprodukt besteht aus der eigentlichen Seife, Resten an unverseiftem Fett, Natronlauge und Glycerin und wird Seifenleim genannt. 

Seite 1 von 2
Zur Übersicht
Übersicht
Zu: Seifen und Seifenherstellung (3)