Bildung von Kalkseifen
In hartem Wasser, das Calcium- und Magnesium-Ionen enthält, bilden die Erdalkali-Ionen mit den Seifen-Anionen schwer lösliche Erdalkali-Salze, die sogenannten Kalkseifen:
Die bis zur vollständigen Ausfällung der Härtebildner zugesetzte Seife geht für den Waschprozess verloren.
Die Kalkseifen bewirken eine Trübung der Seifenlösung, setzen sich als Rückstand auf den Textilien ab und machen die Wäsche hart und grau.
Photos: Auswirkung von hartem Wasser auf das Waschen mit Seife
   Auswirkungen von hartem Wasser auf das Waschen mit Seife
Diese verschiedenen Nachteile der Seife führten bereits Anfang des 20. Jahrhunderts zur Entwicklung neuer waschaktiver Substanzen, die die Nachteile der Seife nicht aufweisen.
Zur Übersicht
Übersicht