Optische Aufheller
Weiße Textilfasern erhalten mit der Zeit einen mehr oder weniger starken Gelbstich. Dieser rührt daher, dass von den Fasern bevorzugt blaues Licht absorbiert wird. Dadurch wird der Blauanteil des reflektierten Lichts erniedrigt und das menschlichen Auge nimmt die Komplementärfarbe der verstärkten Blauabsorption als gelben Farbton wahr. 
Bereits Ende des 19. Jh. versuchte man durch Zugabe von blauen Farbstoffen zum Waschmittel den Blauanteil des reflektierten Lichts zu erhöhen. Der Gelbstich der weißen Wäsche wird dadurch verringert. Durch die zusätzliche Farbstoffzugabe wird jedoch die Lichtreflektion im gesamten Spektralbereich geschwächt und die Wäsche nimmt einen Grauton an.
Heute gibt man dem Waschmittel optische Aufheller (Weißtöner) zu. Es handelt sich dabei um Fluoreszenzfarbstoffe, die nicht sichtbares UV-Licht in sichtbares, blaues Licht umwandeln. Das von der Wäschefaser reflektierte Licht hat dadurch einen verstärkten Blauanteil, die Gelbtöne der  Faser werden überdeckt und die Wäsche erscheint "strahlend" weiß.
 
Unter einer UV-Lampe sieht man den verstärkten Blauanteil im reflektierten Licht als bläuliche Fluoreszenz
Seite 1 von 2
Zur Übersicht
Übersicht
Zu: Optische Aufheller (2)