Überblick und Ausstattung

Das Lehr- und Lernzentrum der Medizinischen Fakultät

Das neue Gebäude vereint eine Reihe innovativer Lehr- und Lernkonzepte unter einem Dach. Bis zu 700 der insgesamt rund 1.800 Medizinstudierenden der Universität Duisburg-Essen nutzen die moderne Infrastruktur des neuen Lehr- und Lernzentrums seit dem Sommersemester 2014 täglich.

Vorlesungen bei Tageslicht sind im neuen Lehr- und Lernzentrum selbstverständlich. Das Herzstück des Gebäudes ist der große Hörsaal für bis zu 300 Studierende. Das „Deichmann-Auditorium“ ist benannt nach Dr. mult. Heinz-Horst Deichmann, der den Neubau mit einer großzügigen Spende unterstützt hat.

Neben einem großen Hörsaal stehen 18 Seminarräume für den Unterricht in Kleingruppen zur Verfügung – darunter sechs, die über riesige Spiegel zu insgesamt drei Doppelräumenverbunden sind. Ähnlich, wie man es aus dem abendlichen Fernsehkrimi kennt, stehen hier Studierende und Lehrende auf der einen Seite des Spiegels und verfolgen das Geschehen im anderen Raum. Dabei beobachten sie in der Regel Untersuchungs- und Behandlungssituationen mit Simulations-Patienten des Simulations-Patienten-Programms. Durch die räumliche Trennung ist gewährleistet, dass die Übungen möglichst authentisch ablaufen. So können angehende Ärztinnen und Ärzte die Kommunikation mit Patienten unter realistischen Bedingungen trainieren.

Ein Highlight im LLZ ist der Einsatz eines Lehr- und Lernmanagement-Systems. Über fest installierte Kameras in den Räumen können sämtliche Übungen in Bild und Ton dokumentiert werden. Studierende und Dozenten haben so auch im Nachhinein Zugriff auf die Aufzeichnungen, können diese in den Kursen analysieren und damit optimal nachbereiten.

Das Lerncafé im Erdgeschoss dient dem Austausch der Studierenden untereinander. Die rund 40 Plätzen laden zur Gruppenarbeit ein.

LLZ Angebot