Weblog von Bib

Vampire in der Bibliothek

Nosferatu

Eric W. Steinhauer, ein promovierter Jurist von der Uni Hagen, stellt die These auf, dass der Mythos der Vampire ohne Bibliotheken nicht vorstellbar ist........mm.

 Vampyrologie

 

Sein Buch handelt davon, wie durch Bibliotheken der Vampir-Mythos verbreitet wird und welche zentrale Rolle Bibliotheken in Vampirromanen - vor allem des 19. Jahrhunderts - zukommt.

Er zeigt die bis jetzt überhaupt noch nicht erforschten vampirischen Eigenschaften von Büchern und Bibliotheken auf und vermittelt uns Bücherfreunden „alle wesentlichen Grundlagen, damit man später nicht sagen kann, man habe es ja nicht gewusst...“ (Verlagswerbung) 

 

Vampirfoto aus dem Film „Nosferatu“ 1921 (F.W.Murnau)

Doodle oder Wann treffen wir uns?

doodle

Wie lange dauert es manchmal, einen gemeinsamen Termin für das Treffen einer Arbeits- oder Projektgruppe zu finden. Emails und Telefonate gehen hin und her und man verliert leicht den Überblick.

Der Online-Terminplaner unter www.doodle.com hilft schnell, anonym und ohne Registrierung:

  • - den Button „Termin starten“ anklicken
  • - Thema des Treffens formulieren
  • - in der Kalenderübersicht Ihre Terminvorschläge eingeben
  • und sofort ist die Umfrage online. Jetzt müssen Sie den Link nur noch an die Teilnehmer Ihres Treffens weiterleiten und auf die Ergebnisse warten.

BA - der Umbau geht weiter

Mittlerweile sind auch außerhalb des neuen Kopierraums einige PC-Arbeitsplätze eingerichtet.

Kopierraum von aussen

 

Ein Blick hinter die Tür - Kunst am Bau?

Stromleitungen

 

Der Eingangsbereich der Bibliothek ist völlig entkernt worden. Wie man auf dem Plan erkennen kann, werden als nächstes neue Wände für ein Büro gezogen.

pl

Auf dem letzten Foto sieht man den Beginn der Arbeiten.

Eingangsbereich

 

Die Bibliothek bietet oft mehr als Sie denken!

Wer im Internet nach Literatur zu einem Thema recherchiert, nutzt gewöhnlich Google oder ähnliche Suchmaschinen. Wenn man dann das richtige E-Book oder den gewünschten Zeitschriftenaufsatz gefunden hat, heißt es nicht selten: Bitte zahlen! Doch wenn Sie die Bibliothek zum Ausgang Ihrer Suche machen, können Sie hier oft sparen.

Geld

Haben Sie erst einmal die Daten zu einem heißgegehrten E-Book oder Aufsatz gefunden, sollten Sie im Bibliothekskatalog bzw. im Zeitschriftenkatalog nach dem Titel des Buches bzw. der Zeitschrift suchen. Ist ein elektronischer Zugang verfügbar, so wird Ihnen der Link dazu angezeigt. Studierende und Mitarbeiter der Uni DuE können sogar von zuhause aus auf die von uns lizensierten Angebote zugreifen. Für den sogenannten VPN-Zugang benötigen Sie lediglich Ihre Uni-Kennung.

Fortgeschrittene recherchieren gleich in unserem umfangreichen Datenbanken-Angebot - entweder in einer fachlichen Datenbank oder in der Digibib NRW. Hier können Sie meist mit Hilfe von ein bis zwei Klicks kontrollieren, ob die gewünschte Literatur im Bestand der UB DuE. vorhanden ist.

Umbau in BA - Neuer Kopierraum

So sah es noch Ende Februar auf der Baustelle aus:

Kopierraum Rohbau

Jetzt kann im neuen Kopierraum kopiert und ausgedruckt werden.

Kopierraum Rohbau

Weil an der Außenwand noch Leitungen fehlen, sind im Kopierraum auch provisorisch zwei PC-Arbeitsplätze untergebracht.

neuer Kopierraum eingerichtet

Hell und freundlich ist es schon, später wird auch viel Platz zum Ablegen da sein.

 

Hinter der Tür zum ehemaligen Eingang und Thekenbereich ist jetzt Baustellenzone.

Tür zum alten Eingangsbereich

Doch wir schauen mal rein:

Theke leer

Die leergeräumte Ausleihtheke...

...und der alte Eingangsbereich stehen kurz vor dem Abbruch.

 

Umbau in BA - ab heute neuer provisorischer Eingang

Beim ersten Mal gleicht es einer Schnitzeljagd durch BA, wenn man den Eingang der Bibliothek finden möchte. Aber folgen wir doch den Schildern vom Foyer des Haupteingangs aus.

Zuerst geht es runter...

Beschilderung BA

... dann um die Ecke...

Beschilderung BA 3

...jetzt in den Innenhof...

Beschilderung BA 4

...auf der anderen Seite geht's wieder ins Gebäude...

Beschilderung BA 5

...und in der 1. Etage sind wir am Ziel...

neuer Eingang BA

... und stehen vor der provisorischen Ausleihtheke.

neue Ausleihtheke BA

Wer sich in BA auskennt, kann natürlich direkt über den Hofeingang kommen.

Im Vorraum der Bibliothek werden jetzt die alte Ausleihtheke und die Innenwände abgerissen, damit ein neuer großzüger Eingangsbereich entsteht. Wir werden auch weiterhin über den Baufortschritt berichten.

Einladung zur Elternkonferenz

Wir laden Studierende mit Kindern herzlich zur ersten Elternkonferenz der Bibliothek am Campus Essen ein. Die Universität Duisburg-Essen wurde 2010 als "familiengerechte Hochschule" zertifiziert. LeseschiffAuch die UB ist daran interessiert, die Vereinbarkeit von Studium und Familie zu unterstützen. So bietet die UB in den Fachbibliotheken LK und GW/GSW für Recherchezwecke bereits Internet-Arbeitsplätze für Eltern in direkter Nähe zu einem Leseschiff mit zahlreichen Bilderbüchern für Kinder an.

Haben Sie weitere Anregungen und Ideen? Dann diskutieren Sie mit uns...

  1. ... auf unserer Elternkonferenz! Melden Sie sich bitte an mit einer E-Mail an information@ub.uni-due.de, damit wir Ihnen eine Einladung zukommen lassen können, sobald der Termin für die Konferenz feststeht. Sie können diesen Termin selbst mitgestalten, indem Sie an unserer Abfrage über Doodle teilnehmen.
  2. ... direkt hier im Blog! Schreiben Sie einen Kommentar: Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie als Studierende(r) mit Kind(ern) besser unterstützen können.

 

Aktueller Nachtrag vom 29.03.12: Der Termin für die Elternkonferenz steht nun fest: Donnerstag, 26.04.2012 um 14 Uhr im Bibliothekssaal am Campus Essen. Wir hoffen auf viele Teilnehmer und eine angeregte Diskussion.

Mehr Raum zum lernen

In der Prüfungsphase der letzten Wochen war es in allen 6 Fachbibliotheken wieder sehr voll und zu Spitzenzeiten fand man kaum einen freien Tisch. Steigende Studierendenzahlen, aber kaum vergrößerte Bibliotheksflächen sind das Problem aller Universitäten. Im Angesicht knapper Kassen können wir wie viele andere leider nur umbauen statt neu bauen.

Was haben wir in den letzten Jahren verändert?

In Essen wurde durch das Zusammenlegen zweier Fachbibliotheken die große moderne Fachbibliothek MNT mit vielen Arbeitsflächen und Gruppenräumen geschaffen, hier sieht man ihren Grundriss auf dem Umschlag einer Fachpublikation.

Aufwendige Umbauten in der ersten Etage von GW/GSW (Essen) oder im Erdgeschoss LK (Duisburg) führten ebenfalls zu einer gesteigerten Anzahl von Arbeitsplätzen, allein in LK sind es 130 mehr als vor der Renovierung. Dabei wurden durch Aussondern doppelter Bestände, Verkleinerung von Verwaltungs- und Büroflächen, Freigeben von Schulungsräumen und anderer Maßnahmen mehr Platz geschaffen.

Kreativität ist weiterhin gefragt, die Bibliotheken sind offen für Ideen, in den einschlägigen Fachzeitschriften werden Erfahrungen ausgetauscht, so wie im neuen Heft von „Buch und Bibliothek“, in dem ein ausführlicher Bericht  über die Umgestaltung in Duisburg-Essen zu finden ist.

  BuB Cover  

 

Und auch die Studierenden haben ganz konkrete Vorstellungen von einem attraktiven Lernort, wie man in den originellen Beiträgen zum Wettbewerb „Lebendige Lernorte“  sehen kann.

Wer wissen will, wie es aktuell an anderen Universitäten in Deutschland aussieht, hier kann man sich die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema „Lernräume“ ansehen.

Semesterapparat "Leben und Wirken Gerhard Mercators"

2012 ist Mercatorjahr. Wir haben Literatur rund um Gerhard Mercators Leben und Wirken zusammengetragen und im 1.OG in der Fachbibliothek LK bereitgestellt.

Semesterapparat LK300

Selbstabholung bereitgestellter Bücher in der Fachbibliothek GW/GSW

Ab Montag, den 27.02.2012 werden die bereitgestellten Bücher in der Fachbibliothek GW/GSW (Campus Essen) in einem frei zugänglichen Bereich im Erdgeschoss aufgestellt. In diesem Bereich können Sie Ihre vorgemerkten Bücher aus dem Regal nehmen und an der dort aufgestellten Selbstverbuchungsstation entleihen. So vermeiden Sie Wartezeiten an den Ausleihtheken.

Der Zugang zum Selbstabhol-Bereich befindet sich zwischen Kassenautomat und Ausleihtheke. Die Signaturen der für Sie bereitgestellten Bücher lassen sich direkt vor Ort abrufen.

Dazu lesen Sie Ihren Studierenden- bzw. Bibliotheksausweis am dafür vorgesehenen PC ein und erhalten eine sortierte Liste der betreffenden Signaturen.

PC zum Ausdrucken der Bereitstellungen Beleg

Von dieser Regelung ausgenommen sind Zeitschriftenbände aus dem Magazin, Medien aus der Fernleihe sowie für Projekt- und Handapparatsausweise. Diese erhalten Sie wie gewohnt an der Ausleihtheke.