6.5.6.4 Endungen zeigen das grammatische Geschlecht an

In der deutschen Sprache gelten folgende Beziehungen zwischen Endung und grammatischem Geschlecht (Genus):

- Nomen auf -er, -el, -ig, -(l)ing sind maskulin, bei Fremdwörtern signalisieren z. B. die Endungen -ast, -ist, -ient, -eur, -ismus und -ant das männliche Geschlecht.

- Nomen auf -heit, -keit, -schaft, -ung, -in oder -ei sind feminin. Bei Fremdwörtern gilt dies z. B. für die Endungen -ette, -euse, -ine oder -ion.

- Nomen auf -chen, -lein und -tum sind Neutra. Fremdwörter mit sächlichem Genus enden z. B. auf -in, -ma, -ment.