7.7.4.2 Nominalisierte Adjektive, unbestimmte Zahlwörter, Adjektive in festen Wendungen

Nominalisierte Adjektive, unbestimmte Zahladjektive und Adjektive in festen Wortverbindungen werden – auch wenn sie im übertragenen Sinn gebraucht werden – großgeschrieben. Beispiele

Hier muss man sich umgewöhnen: Die alte syntaktische Regel, solche festen Wendungen kleinzuschreiben, wenn sie als adverbiale Bestimmungen gebraucht werden, wird zugunsten der Wortartregel aufgehoben. Hier hat es nach der alten Regelung bei ungeübten Schreibern viele Fehler gegeben.

Feststehende Begriffe (quasi Eigennamen) aus Adjektiv und Nomen werden auch künftig von den Agenturen großgeschrieben!!! Beispiele
Mit dieser Regel normiert die Arbeitsgruppe abweichend von den neuen Rechtschreibregeln, die bei den ersten Beispielen die Kleinschreibung vorsehen und darüber hinaus diffizile Variantenschreibungen ermöglicht.

Wortverbindungen von Personennamen und Nomen werden von den Agenturen weiterhin großgeschrieben!!! Beispiele
Auch mit dieser Regelung normiert die Arbeitsgruppe diffizile Variantenschreibungen und nimmt in Kauf, dass der Kontext zu entscheiden hat, ob ein Schillersches Pathos in einem Text von Schiller zu finden ist oder im Text eines anderen Autors.

Die vertraulichen Anredepronomen werden von den Agenturen weiterhin großgeschrieben!!! Beispiele

Die Neuregelung, solche Wörter kleinzuschreiben, hatte pädagogische Gründe . Die Nachrichtenagenturen haben sich eindeutig danach gerichtet, dass sie für Erwachsene schreiben. (Hier darf man gespannt sein, ob die internationale Kommission die Regeln im Sinne der Nachrichtenagenturen nachbessert.)