Forschung

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte des Instituts bilden Untersuchungen über psychisch kranke Straftäter, deren Begutachtung und Behandlung, Fragen der Rückfallprognose und neuropsychologische Korrelate delinquenten Verhaltens.

Die Durchführung der Untersuchungen erfolgt seit vielen Jahren in Kooperation mit forensischen Einrichtungen im Rheinland und in Westfalen (den LVR-Kliniken Bedburg-Hau, Düren, Langenfeld, Köln und Viersen, den LWL-Einrichtungen in Lippstadt, Herne, Marsberg, Rheine und Stemwede, sowie dem Niederrhein-Therapiezentrum Duisburg).

Die weitere Entwicklung des Essener Stationsklimabogens EssenCES© und die Evaluation der Behandlung suchtkranker Täter (§ 64 StGB) stellen weitere Forschungsschwerpunkte dar, die in überregionaler Kooperation verfolgt werden.

Eine Untersuchung der Qualität externer Prognosegutachten für den Maßregelvollzug (§ 16 abs. 3 MRVG-NW) erfolgt aktuell im Auftrag des NRW-Gesundheitsministeriums und in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Therapieevaluation & Qualitätssicherung Düsseldorf (TEQS).

Der Austausch mit der klinischen Praxis – auch bei der Planung von Studien – und eine umfassende Information der beteiligten Einrichtungen über Untersuchungsergebnisse ist dem Institut ein besonderes Anliegen.

Siehe  → Projekte