Slamminganlage

Laborleitung: Dr.-Ing. Jens Neugebauer Slamming-Versuchsanlage

In den letzten Jahren hat die Bedeutung von numerischen Simulationen auf dem Gebiet der Schiffstechnik stark zugenommen. Während früher die Schiffsbewegungen sowie –lasten und die Struktureigenschaften getrennt voneinander berechnet wurden, können heutzutage beide Bereiche über Kopplungsalgorithmen gemeinsam numerisch modelliert werden.

Zur Validierung von numerischen Simulationen können mit der Slamming-Versuchsanlage experimentelle Untersuchungen an Testkörpern durchgeführt werden. Die Versuchsanlage ist Eigentum der TUHH und wurde in einer Kooperation auf dem Umlauftank installiert. Während des Einschlags ins Wasser können an vordefinierten Positionen Drücke sowie Verformungen gemessen werden.

Messverfahren: piezoresistive Druckmessung, Dehnungsmessstreifen (DMS), piezoelektrische Beschleunigungs- und Kraftmessung

Banner

Messstreckengröße: 6000 x 1500 x 750 mm (variabel verstellbare Wassertiefe bis 150 mm)

Maximale Belastung der Anlage: 5 KN
Maximale Beschleunigung: 18 m/s2
Maximale Geschwindigkeit: 3 m/s

Banner