Hier entsteht die Zukunft

An dieser Stelle, ensteht die Internetpräsenz des Instuts für Nachhaltige und Autonome maritime Systeme (INAM), welches aus dem Institut für Schiffstechnik, Meerestechnik und Trannsportsysteme hervor geht. Aktuell sind die Information noch auf der  alten Seite zu finden. www.uni-due.de/ISMT

Die Konferenzen in diesem Jahr sind schon unter folgenden Adressen zu finden:

Multiphase

NuTTS

Institut für Nachhaltige und Autonome Maritime Systeme

Nachhaltigkeit, Emissionsreduktion, Personalmangel und die umweltverträgliche Gewinnung von Energie auf See sind die zentralen Herausforderungen, die die Schiffs- und Offshoretechnik in den nächsten Jahren und Jahrzehnten begleiten werden. Das Institut für Schiffstechnik, Meerestechnik und Transportsysteme (ISMT) der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat sich bereits seit mehreren Jahrzehnten der Erforschung und Entwicklung von Grundlagen und Lösungsansätzen für diese zukunftsorientierten Themen befasst. Durch die Umbenennung in Institut für Nachhaltige und Autonome Systeme wird diese Ausrichtung nun auch im Namen des Instituts sichtbar. Wir stehen für Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung, die die Bestrebungen nach Nachhaltigkeit, Emissionsreduktion, Effizienzsteigerung, Autonomie sowie die Weiterentwicklung maritimer Systeme (z.B. Schiffe und Offshore-Energiegewinnung) und weiteren Anwendungsfeldern in den Fokus rückt. Unsere Lehre ist modern, zukunftsgewandt und immer bestrebt, Ingenieurinnen und Ingenieure auszubilden, die nachhaltige und zukunftsfähige technische Lösungen entwickeln und umsetzen.

Forschung

Das Institut für Nachhaltige und Maritime Systeme (INAM) befasst sich schon seit Jahrzehnten mit der Entwicklung maritimer Systeme auf verschiedenen Skalen, sowohl in der Grundlagen- als auch der angewandten Forschung. Hier spielt das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle, da wir mit unseren Entwicklungen anstreben, den Energiebedarf maritimer Systeme zu reduzieren oder die Leistungsfähigkeit der Systeme bei gleichem Energiebedarf zu erhöhen. Außerdem bearbeiten wir eine Reihe von Projekten, die sich mit der Automatisierung der Schifffahrt befassen. Auch Themengebiete, die sich mit Aerodynamik und Luftfahrzeugen befassen, sind Gegenstand der Forschung am INAM. Bei allen Forschungsaktivitäten streben wir einen zügigen Transfer der Forschungserkenntnisse in die Ausbildung unserer Studierenden sowie in die maritime Wirtschaft an.

Forschungsschwerpunkte

  • Kavitation und Mehrphasenströmungen
  • Wellen- Struktur- Wechselwirkung
  • nachhalltige maritime Systeme
  • autonome Maritime Systeme
Mehr zur Forschung

Studium

In Nordrhein-Westfalen und speziell im Ruhrgebiet sind zahlreiche Unternehmen der Offshore-Windindustrie angesiedelt. Dadurch wird ein beträchtlicher Teil des Umsatzes der Wind-Offshore-Branche in Nordrhein-Westfalen erwirtschaftet. Zudem ist in Duisburg der größte Binnenhafen Europas und damit einer der wichtigsten Logistikstandorte Deutschlande angesiedelt.

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) ist mit dem vielseitigen und anspruchsvollen Studium des Maschinenbaus mit dem Schwerpunkt Nachhaltige und Autonome Maritime Systeme ein optimaler Ort, um sich auf das Berufsleben vorzubereiten. Die neu gestaltete Vertiefungsrichtung stellt moderne Verfahren, die zur Entwicklung nachhaltiger und zukunftsweisender Technologien benötigt werden, in den Vordergrund. Dazu gehören Fächer wie „Regenerative Energiesysteme“ oder „Entwurf nachhaltiger und autonomer Maritimer Systeme“. Der Themenkomplex Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz ist ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

 

 

Mehr zu Lehre und Studium