zdi-Schülerlabor "Einsichten in die Nanowelt"

zdi-Schülerlabore ermöglichen Schülerinnen und Schüler die Durchführung von technischen Experimenten unter annähernd professionellen Bedingungen sowie die naturwissenschaftliche Forschung.

Das zdi-Schülerlabor "Einsichten in die Nanowelt" an der Universität Duisburg-Essen zeigt mit modernsten Experimenten, wo Nanotechnologie im Alltag bereits eingesetzt wird. In Absprache mit den Lehrern können auch spezielle, den Unterricht begleitende Übungen stattfinden. So lässt sich die Nanowelt visuell erfassen und begreifen.

Die Experimentierreihen, die von den Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10-12 teilweise in Eigenregie durchgeführt werden, umfassen Physik, Chemie und Ingenieurwissenschaften.

In der interdisziplinären Lernumgebung gibt es neben Lupe und hochauflösendem Lichtmikroskop ein Rasterelektronenmikroskop sowie ein Rastertunnelmikroskop, um die Makro-, Mikro- und Nanowelt sichtbar und erlebbar zu machen.

Nano-Schülerlabor für den Preis „Schule trifft Wissenschaft“ der Robert Bosch-Stiftung nominiert

[26.11.2012] Mit dem Projektkurs „Nanotechnologie“ ist unser Nano-Schülerlabor zusammen mit dem Luise-von-Duesberg-Gymnasium Kempen unter den neun Nominierten für den Preis „Schule trifft Wissenschaft“ der Robert Bosch-Stiftung. Aus 80 Bewerbungen wurden nur neun Projekte nominiert, die dafür bereits ein Preisgeld in Höhe von je 1.000 Euro erhalten.
Die Siegerehrung fand am 5. Dezember in Berlin statt. Neben dem mit 50.000 Euro dotierten Hauptpreis wurden zwei weitere Auszeichnungen mit je 20.000 Euro Preisgeld vergeben. [mehr]

Leider haben wir dieses Jahr nicht gewonnen, aber wir werden uns im nächsten Jahr erneut bewerben, das steht jetzt schon fest!

Bewerbungsvideo (Quelle: Robert-Bosch-Stiftung)

 

Ausstellung zum DU.MINT-Wettbewerb 2012

In einer Ausstellung im FORUM Duisburg werden vom 06.11.2021 bis 10.11.2012 Arbeiten von Schülerteams gezeigt, die im Rahmen des diesjährigen DU.MINT-Wettbewerbs des zdi-Zentrums DU.MINT Duisburg Niederrhein in unserem  Nano-Schülerlabor kleinsten Dingen auf den Grund gegangen sind und sich mit verschiedenen Fragestellungen der Nanotechnologie auseinandergesetzt haben.
[mehr]

Nano-Schülerlabor beim IdeenPark in Essen

Dass Nanotechnologie und Nanomaterialien nicht zu klein zum Anfassen, Ausprobieren und Anschauen sind, können Besucher aller Altersklassen vom 11. bis 23. August 2012 im Essener Ideenpark erleben. Über 400 Exponate von rund 150 Institutionen finden in den Hallen der Messe Essen Platz – und auch das Nano-Schülerlabor ist mit Exponaten und Experimenten dabei.

Einweihung des Nano-Schülerlabors

[20.09.2012] In dem deutschlandweit einzigartigen Nano-Schülerlabor an der Universität Duisburg-Essen (UDE) tauchen die Kursteilnehmer von der Ansicht eines Objekts mit dem bloßen Auge Schritt für Schritt mit immer leistungsfähigeren Mikroskopen immer tiefer in dessen unterschiedliche Dimensionen ein. So wird die Oberfläche eines Kohlrabiblattes oder auch von Schmetterlingsflügeln Dimension für Dimension bis in den Nanokosmos untersucht und der Größenbezug verdeutlicht. Ein Schmetterlingsflügel besitzt nämlich keine Farbpigmente, er wirkt nur durch Nanoeffekte bunt.
[mehr]

29.03.2011

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze besucht den Messestand des Nano-Schülerlabors

Rund 90 Aussteller haben im zdi-Forum ihre Angebote zur Förderung des MINT-Nachwuchses im Bildungszentrum der ThyssenKrupp Steel Europe AG in Duisburg präsentiert. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze ließ sich am Stand unseres Nano-Schülerlabors unser Konzept erklären, Schülerinnen und Schüler direkt mit High-Tech-Geräten arbeiten zu lassen, die in den Forschungslaboren der Universität Duisburg-Essen zum Standard gehören. Am Ferrofluid-Brunnen (links im Bild) konnte Frau Schulze sich davon überzeugen, dass Nanotechnologie auch ästhetisch sein kann.