Winter School 2017

​​                     Logo Winterschool 2017

​​

        Partizipation in der qualitativen Bildungsforschung

 

Inhalte

Das Thema der Partizipation in der Qualitativen Bildungsforschung erfährt gegenwärtig eine immense Aufmerksamkeit und wird dabei über die verschiedenen einflussreichen Forschungsansätze hinweg verhandelt. Die grundlegenden methodologischen Prämissen der Qualitativen Bildungsforschung, die mit einer Auseinandersetzung um Partizipation im Forschungsprozess berührt werden, sind die systematische Reflexion der Positionierung der Forscher*innen im Feld und der Grad der Beteiligung der Beforschten am Forschungsprozess, der oftmals mit einem emanzipatorischen Anspruch einhergeht. Diese Partizipationskonzepte finden sich in unterschiedlicher Ausprägung in den Forschungszugängen der Qualitativen Bildungsforschung. Dabei wird teilweise deutlicher auf eine der beiden Partizipationsperspektiven gesetzt oder eine Korrespondenz zwischen den beiden Perspektiven angestrebt.

Die Winter School 2017 sieht konzeptionell vor, das Thema der Partizipation in der Qualitativen Bildungsforschung in forschungsmethodischer und methodologischer Perspektive sichtbar zu machen und vor dem Hintergrund derzeitiger theoretischer Auseinandersetzungen und gesellschaftlicher Entwicklungen auszuloten. Mit Blick auf die beiden Konzeptualisierungsangebote wird Partizipation in ihrem Ertrag für eine Qualitative Bildungsforschung im Rahmen der Winter School konturiert und in den Konsequenzen für den Prozess der Datengenese und die anschließende Erkenntnisgewinnung diskutiert.

 

Bewerbung und Teilnahme

Das Interdisziplinäre Zentrum für Bildungsforschung (IZfB) lädt interessierte Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase (Doktorand*innen und Habilitand*innen) herzlich ein, sich mit ihren Forschungsarbeiten für die Winter School 2017 zu bewerben.

Die Winter School 2017 bietet den Teilnehmer*innen ein viertägiges Programm, das sich aus verschiedenen Formaten zusammensetzt. Unter Beteiligung renommierter deutschsprachiger und internationaler Wissenschaftler*innen sieht das Programm Plenumsvorträge, ein Podiumsgespräch sowie ein Kamingespräch vor, um auf diese Weise grundlegende method(olog)ische Fragen zu Partizipation in der Qualitativen Bildungsforschung zu reflektieren. Workshops (Tandemleitung durch zwei etablierte Wissenschaftler*innen), Peer-Werkstätten (Moderation durch zwei Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase) sowie Zeiten zur informellen Vernetzung runden das Programm der Winter School ab.

Bei Interesse reichen Sie bitte ein 3-seitiges Exposé bis zum 15.09.2017 (Fristverlängerung!) unter Bewerbungen ein!

 

Organisation und Durchführung

Prof. Dr. Martina Richter (Gesamtkoordination), Tim Böder, Prof. Dr. Jeanette Böhme, Prof. Dr. Helmut Bremer, Christoph Bressler, Marie Frühauf, Sarah Henn, Thorsten Hertel, Prof. Dr. Fabian Kessl, Natalie Pape, Prof. Dr. Nicolle Pfaff, Prof. Dr. Carolin, Rotter, Dr. Sebastian Schinkel, Tina-Berith Schrader, Prof. Dr. Anja Tervooren, Meike Wittfeld und Tim Zosel

Flyer (PDF)