CVIS: Über uns

Im Competence Cluster Virtual Systems stellen die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, die Fakultät für Biologie und die Abteilung Bauwissenschaften (Fakultät für Ingenieurwissenschaften) fakultätsübergreifend bedarfsorientierte und flexibel einsetzbare Datenverarbeitungsressourcen in Form virtueller Systeme bereit. Der Competence Cluster fördert durch Synergieeffekte und den Zugewinn an Wissen und Technologie, die Möglichkeit, inhaltliche Schwerpunkte zu bilden, sowie vorhandene Potentiale in Forschung und Lehre innovativer zu nutzen.

Eine wesentliche Zielsetzung ist es, unter Zuhilfenahme von virtuellen Windows und Linux Desktops, Hard- und Softwareressourcen unabhängig von Ort, Zeit und individueller technischer Ausstattung, zur Verfügung zu stellen. Das gilt für alle Statusgruppen, d.h. für Studierende,  WissenschaftlerInnen sowie für MitarbeiterInnen.

Darüber hinaus können “Spezialbereiche“ wie einzelne Serveranwendungen, wissenschaftliches Rechnen oder Simulationen durch eine leistungsfähige Serverstruktur realisiert werden.

Aufbau

Die Bezeichnung CViS und die zugehörige Webseite bildet die logische Klammer, um eine seit Jahren sehr erfolgreiche praktizierte, fakultätsübergreifende Kooperation im Bereich der Desktopvirtualisierung mit vmWare Horizon View zu beschreiben.
Diese Klammer/diese "Marke" soll sowohl die hochschulinterne, als auch die Kommunikation mit externen Partnern vereinfachen. Beispielsweise wird die Information der Nutzer vereinfacht werden (zentrale Stelle mit aktuellen Informationen), und in Veröffentlichungen gemeinsame Erfolge leichter dargestellt werden.

Historie

  • 2009: Das IT Service Center (ITSC) der Fakultät für Witschaftswissenschaften leistet Pionierarbeit im Bereich der Virtual Desktop Infrastructure an dt. Hochschulen und stellt bis zu 400 VMs für softwaregestützte(s) Lehre/Lernen bereit.
  • 2012: Fakultät für Biologie möchte VMs einführen. Recherche nach vorhanden Erfahrungen an der UDE bringt den Kontakt zum ITSC. Daraus folgt die  Kooperation in Form eines eigenen Clusters in der Infrastruktur des ITSC.
    Die Implementation gelingt erfolgreich und sehr schnell.
  • 2014: Die Abteilung Bauwissenschaften (Fakultät für Ingenieurwissenschaften) plant zur Verbesserung des Service für Studierende, Forschung und Lehre VDI einzuführen. Das Rektorat stellt Mittel bereit (ZLV 14-17).
  • 2015: Entschluss gemeinsame zwei neue VDI-Cluster aufzubauen.
  • 2016: Entschluss die Kooperation unter dem Namen CViS = Competence Cluster Virtual Systems zu führen.
  • 2016: Inbetriebnahme der neuen VDI-Cluster, Beginn der VDI-Einführung in der Abteilung Bauwissenschaften.