CAMPUS:AKTUELL - Newsletter der Universität

11.2/2015

Aus dem Senat vom 6. November

[17.11.2015] Neue Kooperationen in der Ostasienforschung, eine breitere Ausrichtung der Bildungsforschung, ein Appell gegen Fremdenfeindlichkeit sowie der Hochschulentwicklungsplan – die Themenpalette in der Senatssitzung am 6. November war bunt.

Berichte

Rektor Ulrich Radtke informierte, dass die Serviceaktion zum Corporate Design der UDE gut angenommen wurde: Innerhalb von vier Wochen seien etwa 100 Präsentationen einreicht worden, die nun in das einheitliche Layout übertragen werden. Ein Erfolg war auch die Begrüßung der Erstsemester in der Messe Essen.

Bessere Arbeitsbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Bis zum Sommer 2016 soll ein umfassendes Konzept entwickelt werden, in dem die Nachwuchsförderung universitätsweit strukturiert wird. Gute Ideen können bereits jetzt an Professor Ulrich Radtke, Professor Bernd Sures und Professor Thomas Kaiser geschickt werden.

Prorektor Thomas Kaiser warb für eine Teilnahme an der Fachkollegienwahl der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die Amtsperiode 2016–2019.

Kanzler Rainer Ambrosy kündigte an, dass das Wissenschaftsministerium einen Klimaschutzplan für alle Hochschulen entwickeln wird. Zudem soll der Unterricht in der neuen Zweifachsporthalle in Kürze beginnen.

Dass der IKM-Vorstand (Information, Kommunikation und Medien) neu konzipiert wurde, berichtete Albert Bilo. Welche Themen derzeit diskutiert werden, vermittelt die neue Ausgabe von DU@IT-Ausgabe (https://www.uni-due.de/dueit/), darunter zehn Tipps zum Energiesparen am Arbeitsplatz.

AStA-Vorsitzender Felix Lütke nutzte noch einmal die Gelegenheit, für die StuPa-Wahlen vom 23. bis zum 27. November zu werben.

Berufungsverfahren

Der Senat befürwortete die Besetzung der
- W 2-Universitätsprofessur für „Molekularbiologie“ in der Fakultät für Biologie im Rahmen eines tenure track-Verfahrens
- W 2-Universitätsprofessur oder Juniorprofessur (mit tenure track) für „Immundermatologie“ in der Medizinischen Fakultät
- sowie der W 2/W 3-Professur für „Formale Methoden der Informatik“ in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften.

Wahlen

Als studentische Ersatzmitglieder der Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium wurden Christian Hildering und Julius Kaduk gewählt.

Zentrale Themen

Hochschulübergreifend widmet sich künftig die Alliance for Research on East Asia (AREA Ruhr) angesagten Forschungsthemen. Der Senat nahm die Einrichtung der Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum zustimmend zur Kenntnis und beschloss die Institutsordnung.

Nun ist es amtlich: Zum Jahresende wird das Zentrum für empirische Bildungsforschung (ZeB) aufgelöst. Das Interdisziplinäre Zentrum für Bildungsforschung (IZfB) macht künftig diesen starken Bereich an der UDE nach außen sichtbar.

Über den Stand des „Rahmenkodex – Gute Beschäftigungsbedingungen Hochschulpersonal“ informierte der Rektor die Senator/innen. Die Situation sei komplex, da viele Leitfäden über die Rahmenvorgaben hinausgehen. Geplant sei, dass das Ministerium mit jeder Hochschule Einzelverträge unterzeichne.

Änderungen am Hochschulentwicklungsplan 2016-2020 wurden in zweiter Lesung zustimmend zur Kenntnis genommen.

Abschließend sprach sich der Senat dafür aus, einen Aufruf der Landesrektorenkonferenz gegen Rassismus und Gewalt zu unterstützen (http://www.lrk-nrw.de/lrk/component/content/article/23-pressetexte/496-26102015-appell-gegen-fremdenhass.html).