CAMPUS:AKTUELL-C:A

  • 10.02.2016

    Warum Menschen auswandern

    Bürgerkrieg, Armut, Klimawandel: Die Ursachen für Migration sind vielfältig und -schichtig. Und: Sie werden von den Aufnahmestaaten unterschiedlich bewertet. Mit diesen Aspekten befasst sich die internationale Konferenz "Why People Migrate..." vom 18. bis 20. Februar an der Ruhr-Uni Bochum., zu der das MERCUR Forschungsprojekt „Ethik der Immigration“ einlädt. Interessierte können sich bis zum 15. Februar anmelden.

  • 10.02.2016

    Wirtschaftsexpertise in Hongkong gefragt

    Lohn- und Preissenkungen, um den Export anzukurbeln – hilft dieses Rezept in Europa wirklich? Dazu wollten Kolleg/innen in Hongkong die Meinung von UDE-Wirtschaftswissenschaftler Ansgar Belke hören. Professor Eden Yu, Präsident der asiatischen International Economics and Finance Society (IEFS), hatte deshalb den Präsidenten der europäischen Schwesterorganisation zu einem Gastvortrag an das Chu Hai College of Higher Education, Hongkong, eingeladen.

  • 10.02.2016

    Bauthementag: WohnRaumNot

    Wie lässt sich möglichst schnell bezahlbarer Wohnraum für die zahlreichen Eingewanderten schaffen? Dies ist eine zentrale Frage für den sozialen Wohnungsbau, die am 18. Februar auf dem 14. Essener Bauthementag an der UDE diskutiert wird. Beginn: 15.30 Uhr, Ort: Hörsaalzentrum R14.

  • 10.02.2016

    Wie die Medizin Essen und Asien verbindet

    Erst China, dann Indien – Dr. Thomas Rampp, Leiter des Instituts für Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische und Indische Medizin (TCM, TIM) an den Kliniken Essen-Mitte (KEM) war viel unterwegs. Er hielt u.a. Vorlesungen und unterschrieb eine Grundsatzvereinbarung.

  • 10.02.2016

    Softwaretechnik: Profis helfen der Industrie

    Sichere und verlässliche Software – ein Thema, das weltweit Fachleute beschäftigt. UDE-Forschende arbeiten an einem neuen Projekt, das dazu praxisnahe Trainings ermöglichen soll. Ziel ist die breite industrielle Anwendung von Forschungsergebnissen. SPEDiT, Software Platform Embedded Systems Dissemination und Transfer, wird vom Bundesforschungsministerium mit rund 4,5 Millionen Euro gefördert, davon gehen 0,74 Millionen ins Ruhrgebiet.

  • 10.02.2016

    Wie umgehen mit Risiken?

    Klima- und demografischer Wandel, Finanz- und Flüchtlingskrisen: Die Frage, wie Gesellschaften mit solchen Großrisiken umgeht, untersucht die interdisziplinäre Forschergruppe "Big Risks". Am 2. März ist Sven Ove Hansson vom Stockholmer Royal Institute of Technology zu Gast. Beginn des Vortrags "Coming to grips with risk": 16.30 Uhr, Ort: Gerhard-Mercator-Haus (Campus Duisburg).

  • 10.02.2016

    Längere Überlebenschancen für NET-Erkrankte

    Sie kommen zwar vergleichsweise selten vor, sind aber schwer zu therapieren: Neuroendokrine, also hormonproduzierende Tumore (NET) in Lunge oder Verdauungsapparat. Wissenschaftler/innen des Essen haben nun einen Wirkstoff getestet, der die Prognose von Patient/innen mit fortgeschrittenen NET deutlich verbessert.

  • 10.02.2016

    Die UDE auf der didacta

    Die didacta in Köln vom 16. bis 20. Februar ist Europas größte und bedeutendste Bildungsmesse. Die UDE ist gleich mit zehn Projekten dabei, die beispielhaft die Lehr-/Lernforschung vorstellen. Informatik, Biologie, Mathematik oder Deutsch als Zweitsprache: das Spektrum ist weit gefasst.

  • 10.02.2016

    Zum DMKG-Generalsekretär gewählt

    PD Charly Gaul, Mitglied der Forschungsgruppe Kopfschmerz am Westdeutschen Kopfschmerz-Zentrum am Uniklinikum Essen und Chefarzt der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein, wurde von den Mitgliedern der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) zum Generalsekretär gewählt.

  • 10.02.2016

    Erneut in Arbeitsgruppe berufen

    Prof. Norbert Scherbaum, Ärztlicher Direktor des LVR-Klinikums Essen und Experte zum Thema Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin, bleibt bis 2019 Mitglied der Arbeitsgruppe "Sucht und Drogen" der Bundesärztekammer. Deren Präsident, Prof. Frank Ulrich Montgomery, berief ihn jetzt erneut in dieses Gremium.