Arbeitsgruppe Psychologische Diagnostik und Methodik

Worum geht's ?

Diagnostik

Die psychologische Diagnostik widmet sich der Messung psychologischer Eigenschaften wie Persönlichkeitsmerkmalen, Leistungstests, Einstellungen und Fähigkeiten. Dafür kommen Verfahren wie Fragebögen, Interviews, Verhaltensbeobachtung und laborexperimentelle Testverfahren zum Einsatz, deren Anwendung und Auswertung dem Stand der evidenzbasierten Forschung entsprechen.

Die Einsatzgebiete der Diagnostik sind vielseitig und umfassen psychologische Fragestellungen in so gut wie allen Anwendungsdisziplinen, bspw. Schullaufbahnberatung in der Pädagogischen Psychologie, Personalselektion in der Organisationspsychologie, Abklären einer Angststörung in der Klinischen Psychologie, oder die Aussagebeurteilung in der Forensischen Psychologie.

Zur Sicherung einer hohen Qualität diagnostischer Entscheidungen werden diagnostische Verfahren in Übereinstimmung mit relevanten Theorien und im Hinblick auf die Anforderungen in den Anwendungsdisziplinen ständig kritisch überprüft und weiterentwickelt. 

Damit liegt die Diagnostik im Schnittfeld von (statistischen) Methoden, theoretischen Grundlagen und psychologischen Anwendungen und verbindet somit verschiedene psychologische Disziplinen.

Methodik

Die Forschungsmethodik beschäftigt sich damit, wie man empirische Studien plant und auswertet, um möglichst aussagekräftige Befunde zu erhalten. Konkret geht es dabei um Untersuchungspläne und Forschungsdesigns, um Erhebungsmethoden und Messtheorien, sowie die sich anschließenden quantitativen Analysetechniken.

Hierzu werden mathematische Modelle entwickelt bzw. angewendet und ihre Passung zu den jeweils erhobenen Daten geprüft. Ein wichtiges Ziel hierbei ist es, herauszufinden, ob und in welchem Maße aus Stichprobendaten auf generelle psychologische Mechanismen geschlossen werden kann.

Damit fungiert die Methodenlehre als Grundlage sowohl für die Überprüfung von Theorien in der Forschung als auch für Evaluationen der Wirksamkeit gesellschaftlich relevanter Projekte. Zudem hat die Methodenlehre starke Überlappungen mit der Diagnostik im Bereich der Testtheorie und Testkonstruktion und kommt auch bei der Evaluation der Präzision und Gültigkeit diagnostischer Testverfahren zur Anwendung.