Berichte aus der Fakultät

Fmk 2018 2
Kristina Kähler M.A., Markus Grzella M.A., Dr. Sabine Plum

Neuerscheinung: Präsentieren und Referieren

Referate sind eine Herausforderung. Für die, die sie halten müssen und nicht selten auch für die, die zuhören. Was aber macht ein „gutes Referat“ aus? Und vor allem: Kann man lernen, gute Referate zu halten?
Mit der Aufgabe, ein Referat zu halten, sehen sich Studierende ganz verschiedenen Anforderungen gegenüber: Es ist Element der Seminargestaltung und Leistungsnachweis zugleich, kann als Einzel- oder Gruppenvortrag angelegt sein, lang oder kurz, beschreibend oder analysierend usw. Außerdem leistet das Referat Vorbereitung auf eine zentrale Kommunikationsform der Wissenschaft: den Vortrag. Doch obwohl es zu jedem Studium gehört, wird an der Uni nur selten systematisch vermittelt, wie man ein gutes Referat hält. Dies ist an unserer Fakultät anders:

Sie gehört zu den wenigen wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland, in denen sich ein eigenes Projekt der mündlichen Kommunikation im Studium widmet. Seit 2012 unterstützt das FMK (Forum Mündliche Kommunikation) Studierende über Seminare und Seminarbegleitung, Videofeedback, eine Referatewerkstatt und Coachings dabei, den Umgang mit der Wissenschaftssprache und die Präsentation und Diskussion fachlicher Inhalte zu meistern. Zu der auf sprach- und kommunikationswissenschaftlichen Grundlagen basierenden Arbeit des FMK gehört auch deren stetige fachwissenschaftliche Reflexion und die Veröffentlichung der Ergebnisse in Vorträgen und Publikationen. Auf einer Tagung 2016 trat der Metzler-Verlag an das FMK heran mit dem Vorschlag, ein Buch über das „Präsentieren und Referieren“ zu schreiben. Der Band ist soeben in der Reihe „Schlüsselkompetenzen“ erschienen.
Eine Anleitung für das gute Referat muss seinen Lesern umsetzbare Möglichkeiten für die verschiedensten Situationen aufzeigen. Dies gelingt dem neuen Lehrbuch von Markus Grzella, Kristina Kähler und Sabine Plum verständlich, bündig und praxisnah.
In acht Abschnitten zeigen sie, wie man einen Vortrag entwickelt, vorbereitet und schließlich erfolgreich hält. Dabei geht es um Aspekte wie den Umgang mit den eigenen Voraussetzungen, die Themenfindung und Wahl des geeigneten Präsentationsmediums bis hin zur Diskussion, Nachbereitung und Feedback. Der Band nimmt unterschiedliche Vortragssituationen, Methoden, aber auch Alternativen zum Referat an Beispielen konkret in den Blick und zeigt gleichzeitig allgemein anwendbare Strategien auf. Abgerundet wird die bei aller gebotenen Knappheit fachwissenschaftlich fundierte Darstellung durch Übungen, Arbeitsaufgaben, Checklisten und Illustrationen.
Der Band richtet sich in erster Linie an Studierende und Berufseinsteiger. Doch er kann auch von Personen gewinnbringend gelesen werden, zu deren professionellem Alltag es gehört, Vorträge zu halten. Denn nicht nur in der Wissenschaft zeigt sich: Die Möglichkeiten, die sich bei der Vortragsgestaltung bieten, werden häufig unterschätzt.

mca/19.11.18, (c) Foto: FMK