Personen im Historischen Institut: Dr. Anna Michaelis

Anschrift
Universitätsstr.12
45117 Essen
Raum
R12 V05 D14
Telefon
Telefax

Funktionen

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, Geschichte

Forschungsinteressen

  • Jüdische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Geschichte des modernen Antisemitismus
  • Körper- und Gesundheitsgeschichte
  • Geschlechter- und Sexualitätsgeschichte
  • Temporalität und Geschichtsschreibung
  • Wissenschaftsgeschichte


Forschungsprojekte

Eine Projektskizze zur Dissertation von Frau Dr. Anna Michaelis finden Sie hier.
Eine Skizze zum Habilitationsprojekt von Frau Dr. Anna Michaelis finden Sie hier.


Lehrveranstaltung

Hier finden Sie eine Übersicht über die Lehrveranstaltungen von Frau Dr. Anna Michaelis.

 

Veröffentlichungen

Monographie

Michaelis, Anna: „Die Zukunft der Juden“. Strategien zur Absicherung jüdischer Existenz in Deutschland (1890-1917) (= Kontingenzgeschichten, Bd. 7), Frankfurt am Main 2019.

 

Aufsätze

Michaelis, Anna: Zwischen Vorsorge und Prävention. Praktiken jüdischer Wohltätigkeit um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, in: Contzen, Eva von / Huff, Tobias / Itzen, Peter (Hrsg.): Risikogesellschaften. Literatur- und geschichtswissenschaftliche Perspektiven, Bielefeld 2018, S. 149-173.

 

Michaelis, Anna: Erwachsene Fürsorge vs. jugendliche Sorglosigkeit? Jüdische Berufsfürsorge und jüdische Jugendbewegung im Kaiserreich und ihr Verhältnis zur Zukunft, in: Hering, Sabine / Lordick, Harald / Stecklina, Gerd (Hrsg.): Jüdische Jugendbewegung und soziale Praxis (= Schriftenreihe des Arbeitskreises Jüdische Wohlfahrt; 6), Frankfurt am Main 2017, S. 215-238.

 

Michaelis, Anna: "... daß die Ostjuden Sünder und die deutschen Juden die reinen Engel wären...". Ostjuden und jüdische Identität in der deutsch-jüdischen Presse der Weimarer Republik, in: Sucker, Juliane/Wohl von Haselberg, Lea (Hrsg.): Bilder des Jüdischen. Selbst- und Fremdzuschreibungen im 20. und 21. Jahrhundert (= Europäisch-jüdische Studien – Beiträge; 6), Berlin [u. a.] 2013, S. 137-157.
 


Wissenschaftlicher Werdegang

seit Februar 2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc) am Historischen Institut der Universität Duisburg-Essen, Abteilung für Neuere und Neueste Geschichte

 

Februar 2020

Verleihung des Preises für die Beste Dissertation 2019 durch die Philosophische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

Mai 2019 – Februar 2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Jüdische Studien der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Abteilung Jüdische Studien

 

Januar 2019

Promotion im Fach Geschichte, Titel der Dissertation „Die Zukunft der Juden“. Jüdisches Bürgertum über Autonomie oder Untergang um 1900 (Betreuung durch Univ. Prof Dr. Achim Landwehr) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

März 2018 –

April 2019

Mutterschutz und Elternzeit

April 2014 – September 2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Jüdische Studien der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Abteilung Jüdische Studien

seit November 2013

 

Assoziiertes Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs 1919 Vorsorge, Voraussicht, Vorhersage – Kontingenzbewältigung durch Zukunftshandeln (Historisches Institut der Universität Duisburg-Essen)

 

Oktober 2011 –

März 2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte am Institut für Geschichtswissenschaften der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

April 2011 –

März 2012

 

Einwerbung von Mitteln für eine Stelle beim Lehrförderungsfonds für innovative Lehre der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für das zweisemestrige Lehrprojekt Wissenschaftliche Kompetenzen des Historikers im Beruf

2011

Magistra Artium im Fach Neuere und Neueste Geschichte, Abschlussarbeit Ostjuden in der deutsch-jüdischen Presse der Weimarer Republik)

 

2010 – 2014

Lehrbeauftragte für Modernhebräisch am Universitätssprachenzentrum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2007

DAAD-Stipendiatin für die Teilnahme an der Sommeruniversität für Hebräisch, Jüdische Studien und Israelwissenschaften der Ben-Gurion-Universität in Be’er Sheva, Israel

 

2002 – 2011

Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, der Jüdischen Studien und der Soziologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

 

Mitgliedschaften

  • Arbeitskreis Geschichte der jüdischen Wohlfahrt
  • European Association of Jewish Studies
  • Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands