Historisches Institut an der Universität Duisburg-Essen

Institutsdirektor

Prof. Dr. Markus Bernhardt
R12 S05 H96

Sekretariat: N.N.
R12 S05 H93

Stellv. Institutsdirektor

Prof. Dr. Stefan Brakensiek
R12 R05 B05

Sekretariat: Angelika Köffer
R12 V05 D95

Kustos

Dr. Stephan Knops
R12 R05 A11

Sekretariate

Die Sekretariate sind zurzeit per Mail erreichbar, ebenso telefonisch zu den üblichen Öffnungszeiten.

Sprechstunden

Sprechstunden finden derzeit generell nicht in Präsenzform statt, sondern in digitalen Formaten. Eine aktuelle Sprechstundenliste mit entsprechenden Informationen zum Ablauf/Format finden Sie unter dem o. a. Link. Alle Lehrenden können grundsätzlich per Mail kontaktiert werden. Teils finden Sie auch auf den Seiten der einzelnen Abteilungen genauere Hinweise, in welcher Form die Kontaktaufnahme zurzeit erfolgen kann.

Studienverlauf und wichtige Ansprechpersonen

Den Studienverlaufsplan für die Bachelor-Studiengänge (gültig ab Einschreibung im WS 20/21) finden Sie hier.
Alle wichtigen Ansprechpersonen (Studiengangs- & Modulbeauftragte) sowie weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

It-Büro

Hier finden Sie aktuelle It- und Softwarehinweise.

Aktuelle Informationen (Stand 01.04.2021)

Zur Abgabefrist für die Hausarbeiten im WiSe 2020/21 und die Regelung beim Verfassen von Abschlussarbeiten beachten Sie bitte dieses Schreiben der Prüfungsausschüsse der Fakultät für Geisteswissenschaften! Nach Informationen des Studiendekanats verschieben sich die Abgabefristen aufgrund des Lockdowns jeweils um weitere 6 Wochen, d. h. für Hausarbeiten auf den 26.05.2021, für Portfolios (Textkompetenzmodul) analog dazu auf den 26.04.2021! Die Abgabefrist für die schriftlichen Ausarbeitungen der Studien- und Unterrichtsprojekte in der Fachdidaktik (Praxissemester) verschiebt sich analog zu den Hausarbeiten auf den 26.05.2021. Bitte beachten Sie, dass sich dadurch jedoch auch die Korrekturfristen entsprechend verschieben (hier: 07.07.2021).

Wiederholungs-Klausurtermin für das Einführungsmodul:  Die Klausur findet am Dienstag, 13.04.2021, 13-15 Uhr wiederum im Online-Format statt.

Das Anmeldeverfahren für Veranstaltungen im Sommersemester läuft noch bis einschließlich Mittwoch, 07.04.2021. Sie können sich bis dahin noch von Kursen abmelden oder sich für noch freie Kursplätze anmelden bzw. sich auf die Warteliste setzen. Vorlesungsbeginn ist der 12.04.2021. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Kursplatz ggf. an Studierende von der Warteliste verlieren, wenn Sie unentschuldigt nicht an der ersten Sitzung teilnehmen (diese Regelung gilt nicht für Vorlesungen). Hinweise zur elektronischen Durchführung der Veranstaltungen (Zugangslinks, Moodlekurse etc.) erhalten Sie rechtzeitig durch die Lehrenden.


mehr zu "Aktuelles"

Weitere aktuelle Meldungen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stellenausschreibung am Steinheim-Institut / Projektmitarbeit

Am Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte ist zum 01.05.2021 eine Projektstelle im Rahmen des LEADER-Projekts "Unbekanntes Kulturerbe: Jüdische Friedhöfe im Kreis Höxter als Lernorte" zu besetzen. Ausschreibungsschluss ist der 09.04.2021, den Ausschreibungstext mit weiteren Informationen finden Sie unter diesem Link.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Internationales DFG-Netzwerk "Contemporary History of Turkey"

Seit März 2020 hat das von der DFG geförderte internationale Forschungsnetzwerk "Zeitgeschichte der Türkei" am Historischen Institut unter der Leitung von Prof. Dr. Berna Pekesen seine Arbeit aufgenommen. Geplant sind drei Workshops und die Veröffentlichung der Ergebnisse in einer dreibändigen Reihe. Der erste Workshop zum Thema "Fixing the State of Art - Multidisciplinary Perspectives on Contemporary History of Turkey" fand am 19./20. November 2020 statt. Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:

https://www.uni-due.de/humanities/dfg-network-turkey/home.php

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Habilitation von Frau Dr. Schönhärl: Übersetzung erschienen

2016 habilitierte sich Frau Dr. Korinna Schönhärl an der UDE mit ihrer Arbeit "Finanziers in Sehnsuchtsträumen. Europäische Banken und Griechenland im 19. Jahrhundert". Die Arbeit, die 2017 auf Deutsch bei Vandenhoeck & Ruprecht publiziert worden ist, wurde mit dem Sonderpreis der Stiftung Geisteswissenschaften International ausgezeichnet. Das für die Übersetzungskosten zweckgebundene Preisgeld ermöglichte eine Übertragung ins Englische. Diese Übersetzung ist nun beim Verlag Routledge erschienen: https://www.routledge.com/European-Investment-in-Greece-in-the-Nineteenth-Century-A-Behavioural-Approach/Schonharl.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Interview in Spiegel+ mit Prof. Dr. Scheller über den Umgang mit Ungewissheit in der Geschichte anlässlich der Corona-Krise
https://www.spiegel.de/geschichte/corona-und-die-geschichte-der-epidemien-der-umgang-mit-ungewissheit
Interessierte können auf Anfrage das vollständige Interview zum internen Gebrauch als PDF erhalten. Wenden Sie sich dazu bitte an Stephanie Hück.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heinrich Barth – eine Briefedition: Vortrag und Einführung in die Online-Edition
​Prof. Dr. Christoph Marx - Der Vortrag wurde am 16.02.2021 aufgezeichnet und ist hier als Videofilm abrufbar.

Änderungen und Ausfälle

Sprechstunden finden derzeit generell nicht in Präsenzform statt, sondern in digitalen Formaten. Eine aktuelle Sprechstundenliste mit entsprechenden Informationen zum Ablauf/Format finden Sie unter dem o. a. Link. Alle Lehrenden können grundsätzlich per Mail kontaktiert werden. Teils finden Sie auch auf den Seiten der einzelnen Abteilungen genauere Hinweise, in welcher Form die Kontaktaufnahme zurzeit erfolgen kann.

Mehr lesen

Veranstaltungen

Veranstaltungen sowie Kolloquiumstermine des WiSe 20/21 finden Sie hier.

Die Ringvorlesung des Historischen Instituts wird im Wintersemester 20/21 aufgrund der Corona-Pandemie in veränderter Form stattfinden!

Die Vorträge unserer Gäste werden dem Publikum an dieser Stelle in der Form von Videoaufzeichnungen zur Verfügung gestellt werden, und zwar jeweils am Morgen des angegebenen Datums.

Folgende Vorträge sind geplant:

  • 18. November 2020, Prof. Dr. Uwe Walter (Bielefeld): Welches Wissen ist das beste? Weisheit, Sachkunde und common sense in der athenischen Demokratie
  • 25. November 2020, PD Dr.  Felix K. Maier (Würzburg): Außer Kontrolle - der Umgang mit dem Unverfügbaren bei den griechischen Historikern                               
  • 2. Dezember 2020, Prof. Dr. Frank Rexroth (Göttingen): Auf der Suche nach dem richtigen Leben. Religiöses Aussteigertum in der epistemischen Krise der Kirchenreform
  • 9. Dezember 2020, Prof. Dr. Gabriele Metzler (Berlin): On Death Row. Überlegungen zu terri-temporalen Ordnungen in der Todeszelle (USA seit 1976) - wird verschoben
  • 16. Dezember 2020, Prof. Dr. Thomas Welskopp (Bielefeld): Kapitalismus interruptus: Ein Virus suspendiert den Modus des Wirtschaftens - wird verschoben

Am selben Tag wird ab 19 Uhr s. t. die normalerweise im Anschluss an Vorträge stattfindende Diskussion als ZOOM-Konferenz durchgeführt. Sollten Sie an einer Teilnahme an der Diskussion interessiert sein, so wenden Sie sich bitte per Email an den Koordinator des Graduiertenkollegs (olav.heinemann@uni-due.de), der Ihnen dann die notwendigen Zugangsdaten zusenden wird.

Hier können Sie eine PDF des Ankündigungsplakats abrufen.

Mehr lesen

Erlebnis Archiv

Auch in diesem Sommer können Geschichtsstudierende der Universität Duisburg-Essen wieder am Programm „Erlebnis Archiv“ des Landschaftsverbands Rheinland teilnehmen. Wer gerne mit historischen Dokumenten arbeitet oder Tätigkeitsfelder und Berufsperspektiven von Archivarinnen und Archivaren näher kennenlernen möchte, ist hier genau richtig! Das mindestens vierwöchige Archivpraktikum wird eingerahmt von drei Seminartagen mit Workshops und praktischen Übungen.

Die Veranstaltung kann als Berufsfeldpraktikum sowie als Praktikum im E1-Bereich angerechnet werden.

Interessierte melden sich im LSF zur Informationsveranstaltung an oder wenden sich an Nina Szidat.

Werkstatt an der Grenze 2021

Internationale Springschool

Das Ende des Zweiten Weltkriegs im deutsch-niederländischen Grenzraum.
Den Flyer zu der Veranstaltung finden Sie hier.
Eine niederländische Version ist auch verfügbar.
 

Berufseinstieg für Studierende der Geschichtswissenschaft

Bericht zum Workshop "Berufseinstieg für Studierende der Geschichtswissenschaft" (27.01.2021)

"Leitplanken bekommen", so Dr. Frank Kerner vom RuhrMuseum in Essen. So könnte auch das Ziel der Auftaktveranstaltung "Berufseinstieg für Studierende der Geschichtswissenschaft" lauten. Sechs Berufspraktier*innen und zwanzig Studierende führten am Mittwoch, 27.01.2021 ein angeregtes Gespräch. Ihre Gemeinsamkeit ist das Studium der Geschichtswissenschaft. Was aber braucht man an Fachkenntnissen? Welche Qualitäten sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt? Wichtig seien Netzwerke, Praktika und Auslandsaufenthalte. Oder "Vielfalt macht Eindruck", wie Fania Burger vom Moerser Kulturverein bemerkte. Es sind nicht die spezialisierten Fachkenntnisse, die im Mittelpunkt stehen, jedoch haben sich Analysefähigkeiten, Methodik und das eigenständige Erarbeiten von Themen für den Beruf bewährt. Und das bei allen Referent*innen, die nun in Museen, bei Kulturvereinen und in der Werbebranche arbeiten. Dr. Stephan Knops, Kustos des Historischen Instituts, Dorothea Bessen, Ansprechpartnerin für den 2-Fach-MA "Geschichtspraxis interkulturell", und Dr. Claudia Drawe, Leiterin des Praktikumsbüros der Fakultät, organisierten diese Veranstaltung, damit Studierende nicht zu "schiffbrüchigen Geschichtswissenschaftler*innen" werden, wie Christian Lütnant scherzhaft anmerkte.

(Text: Dr. Claudia Drawe, Praktikumsbüro der Fakultät für Geisteswissenschaften)

 

Auszeichnung

Nils Bennemann erhält für seine Dissertation „Das Wissensregime am Rhein: Rheinwissen in der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt, 1817-1880“ den Wissenschaftspreis der Sparkasse Essen für Geisteswissenschaften und Bildungswissenschaften. Zu dieser Anerkennung gratulieren wir ihm ganz herzlich!

zum Buch