Willkommen am Institut für Straßenbau und Verkehrswesen

Forschung im Straßenbau

Forschungsprojekt: Innovatives Asphaltmischgut

Ziel des Forschingsvorhabens "Verknüpfung von Emissionsminderung und Ressourcenschonung durch innovatives Asphaltmischgut mit industriellen Nebenprodukten" ist der Nachweis, dass der Einsatz von Stahlwerksschlacke als Gesteinskörnung für Asphalte einen Beitrag zur Reduzierung des Energieeinsatzes (und damit einhergehend der CO2-Emissionen) durch Herabsenken der Herstellungstemperatur an der Mischanlage bei der Herstellung von Asphaltmischgut liefert. Gleichzeitig ergeben sich durch die niedrigeren Einbautemperaturen Entlastungen der beim Asphalteinbau Beschäftigten hinsichtlich Dämpfen und Aerosolen, die zunehmend kritischer gesehen werden.

Weiteres Ziel des Forschungsvorhabens ist der Nachweis, dass die Verwendung von Stahlwerksschlacke als Gesteinskörnung für Asphalte eine verbesserte Wärmestandfestigkeit in der Nutzungsphase ergibt. Die hierdurch verlängerte Lebensdauer führt zu vergrößerten Erhaltungsintervallen - alternativ kann die verbesserte Standfestigkeit für eine Reduzierung der Asphaltschichtdicken genutzt werden. Beide Strategien führen grundsätzlich zu geringerem Baustoffverbrauch, hinzu kommt die Schonung von hochwertigen Gesteinsressourcen durch die Verwendung industrieller Nebenprodukte.

Das Forschungsprojekt wird gemeinsam mit dem FEhS - Institut für Baustoff-Forschung in Duisburg bearbeitet.