Kurzbiographie 

 

Der Theaterdramaturg, Hörspielautor, Schriftsteller und Journalist John von Düffel ist am 20.10.1966 in Göttingen geboren. Er wuchs u.a. im irischen Londonderry, in Vermillon, South Dakota (USA) und in verschiedenen kleineren deutschen Städten auf. Noch während des Studiums der Philosophie, Germanistik und Volkswirtschaft in Schottland und Freiburg debütierte er als Hörspielautor. Seine akademische Ausbildung schloss er 1989 in Freiburg mit der Promotion über die Erkenntnistheorie ab. Anschließend arbeitete er als Film-, Tanz- und Theaterkritiker. Sein erstes Engagement erhielt er 1991 am Theater der Altmark in Stendal als Dramaturg und wechselte von dort nach zwei Jahren an das Staatstheater Oldenburg. Weitere Stationen seiner Dramaturgenlaufbahn waren das Theater Basel (1996-1998) und das Hamburger Thalia Theater (2000-2009). Seit der Spielzeit 2009/2007 ist er Dramaturg am Deutschen Theater in Berlin.
John von Düffel gehört zu den produktivsten Gegenwartsautoren und ist einer der meistgespielten Dramatiker auf der deutschen Theaterbühne. Zu seinen erfolgreichsten Theaterstücken gehören die Werke Solingen (1996), Born in the RAF (1999) sowie das am häufigsten gespielte Werk Rinderwahnsinn, in dem er die ideologischen Auseinandersetzungen der 68-er und 90-er Generation thematisiert. Als Autor von Hörspielen, Romanen, Theaterstücken, Kabarettprogrammen und Übersetzungen machte er seine zweite Karriere. Mit seinem viel beachteten Debütroman Vom Wasser (1998) erhielt er den Ernst-Wilner-Preis. Der Roman wurde vor allem wegen seiner dynamischen Erzählweise gelobt und galt als eine der besten deutschen Neuerscheinungen. Das Lexikon der Deutschsprachigen Gegenwartsliteratur lobt den Roman: „Die rhythmische, alliterations- und metaphernreiche Sprache erzeugt dabei eine ungeheure Sogkraft und sensorische Kraft.“ Zwei Jahre nach seinem Debüt legte John von Düffel seinen zweiten Roman Zeit des Verschwindens (2000) vor, der jedoch nicht an den Erfolg des ersten Romans anknüpften konnte. Im folgenden Jahr erschien sein dritter Roman Ego (2001) als Satire auf den Fitnesswahn.
In den Jahren darauf verlagert er seinen Schwerpunkt auf Literaturadaptionen. Erfolgreich sind besonders die Bearbeitung von Thomas Manns Romanen Buddenbrooks (2005), Joseph und seine Brüder (2007) sowie Doktor Faustus (2010).

Werkverzeichnis

 

Um die Lexikonartikel zu lesen, klicken Sie bitte auf den Titel des Werkes. 

 

Romane und Erzählungen


Vom Wasser. Roman. Köln: DuMont 1998.

Zeit des Verschwindens
. Roman. Köln: DuMont 2000.

Schwimmen
. München: Deutscher Taschenbuchverlag 2000.

Ego
. Roman. Köln: DuMont 2001.

Wasser und andere Welten. Geschichten vom Schwimmen und Schreiben
. Köln: DuMont 2002.

Houwelandt
. Roman. Köln: DuMont 2004.

Hotel Angst
. Erzählung. Köln: DuMont 2006.

Beste Jahre
. Roman. Köln: DuMont 2007.

Wovon ich schreibe
Eine kleine Poetik des Lebens
. Köln: DuMont 2009.

Goethe ruft an
. Roman. Köln: DuMont 2011.

Wassererzählungen
. Köln: DuMont 2014.

KL-Gespräch über die Unsterblichkeit
. DuMont Verlag 2015.

Klassenbuch. Köln: DuMont 2017.

 

Buch-, Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträge


Intentionalität als Absichtlichkeit. Erkenntnistheoretische Untersuchungen im Rahmen eines einheitlichen Grundverständnisses von Subjektivität. Univ.-Diss. Stuttgart: Kohlhammer 1991.

Ich schwimme, also schreibe ich
. In: Die Welt, 03.06.2000.

Drama tua dua mia nix, dann tua i dia a nix.
 In: Die Welt, 30.08.2000.

Rückkehr des Lebens ins Wasser
. In: Die Welt, 10.06.2001.

Neue Leiden des Mannes
. In: Kölner Stadtanzeiger, 26.06.2002.

Die Alphabetisierung des Blaus
. In: Catani, Stephanie/Marx, Friedhelm (Hrsg.): Familien Erzählen. Das literarische Werk John von
Düffels. Göttingen: Wallstein 2010.

Wie Dramen entstehen
. Zusammen mit Klaus Siblewski. München: Luchterhand 2012.

Geschichten vom Sterben
. Zusammen mit Petra Anwar. München: Pieper 2013.
Wasser lesen lernen, Plädoyer fürs Schwimmen. FAZ Stil, 13.
August 2017. (https://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/john-von-dueffel-schwimmen-und-lesen-sind-zutiefst-verwandt-15113167.html)

 

Übersetzungen


Benett, Alan: Was oder die Krankheit von George III. Reinbek: Rowohlt Theater Verlag 1991.

Sheridan, Richard: Die Lästerschule. Berlin: Henschel 1995.

Melville, Herman: Bartleby. Gifkendorf: Merlin 1999.

Sewell, Stephan: Mythos, Propaganda und Katastrophe in Nazi-Deutschland und dem heutigen Amerika. Reinbek: Rowohlt Theater
Verlag 2005.

Clarke
, Thurston: Die Insel. Hamburg 2003 (zusammen mit Peter von Düffel), München: Taschenbuch Piper Verlag 2014.

Hall
, Jason: 10,11,12 Third Floor. Hamburg 2011 (zusammen mit Peter von Düffel).

 

Tonträger


Schrei der Gänse. Krimi-Hörspiel. Buch: John von Düffel. Regie: Christiane Ohaus, 1 CD. München: Der Hörverlag 2008.

 

Theaterarbeiten


Das futuristische Manifest. Szenische Lesung. Uraufführung: Theater der Altmark. Stendal, Februar 1992.

Gelobtes Land
. Uraufführung: Theater der Altmark. Stendal, 15.12.1992. Regie: Jan Kauenhown.

O
i. Schauspiel. Uraufführung: Theater der Altmark. Stendal, 24.02.1995. Regie: Guido Huonder, Gerhard Jelen.

Solingen
. Uraufführung: Oldenburgisches Staatstheater, 10.09.1995. Regie: Sylvia Richter.

Das schrecklichste Theaterstück der W
elt. Uraufführung: Städtische Bühnen Augsburg, 22.04.1996. Regie: Fridericke Vielstich.

Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiktion
. Uraufführung: Theater Basel, 24.01.1997. Regie: Oliver Held.

Missing Müller
. Szenische Lesung. Uraufführung: Niedersächsisches Staatsschauspiel. Hannover, 08.06.1997. Regie: Kilian
Hattstein.

Saurier-Sterben. Bilder einer Landpartie
. Uraufführung: Theater Basel, 28.11.1997. Regie: Andreas von Studnitz.

Die Unbekannte mit dem Fön
. Uraufführung: Theater der Landeshauptstadt Magdeburg, 27.02.1999.

Alle haben sich lieb. Eine Tragödie
. Uraufführung: Schauspiel Bonn, 18.05.1999. Regie: Kilian Hattstein.

Rinderwahnsinn
. Uraufführung: Staatstheater Schwerin, 08.05.1999. Regie: Dieter Klaß.

Zweidrei Liebesgeschichten
. Uraufführung: Städtische Bühnen Münster, 13.11.1999. Regie: Sylvia Richter.

Shooting Sense oder Das hundertste Semester
. Uraufführung: Deutsches Theater Göttingen, 25.11.1999. Regie: Christoph Rech.

Angst
. Uraufführung: Schauspiel Bonn, 19.03.2000. Regie: Christina Friedrich.

Balkonszenen
. Uraufführung: Schauspiel Bonn, 16.12.2000. Regie: Beat Fäh.

Born in the RAF. Lebensbeichte eines Terroristenkindes. Monolog
. Uraufführung: Theater in der Lagerhalle Osnabrück, 29.03.2001. Regie: Harff-Peter Schönherr.

The Return of Taxi Driver
. Uraufführung: Deutsches Theater Göttingen, 07.10.2001. Regie: John von Düffel.

Othello. Therapie
. Uraufführung: Schauspiel Bonn, 12.10.2001. Regie: Beat Fäh.

Elite I.1.
 Uraufführung: Thalia in der Gaußstraße. Hamburg, 17.05.2002. Regie: Mark Zurmühle.

Ostpol
. Uraufführung: Theater der Altmark. Stendal, 22.03.2003. Regie: Markus Dietze.

Kur-Guerilla
. Uraufführung: Staatstheater Wiesbaden, 08.02.2004. Regie: Beat Fäh.

Das schlechteste Theaterstück der Welt II
. Uraufführung: Städtissche Bühnen Münster, 11.02.2005. Regie: Beat Fäh.

Buddenbrooks.
 Bühnenfassung von John von Düffel. Uraufführung: Thalia Theater Hamburg, 04.12.2005. Regie: John von Düffel.

Call the police
. Uraufführung: Landestheater Neuß, 08.09.2006. Regie: Sylvia Richter.

Professor Unrat
. Bearbeitung nach Heinrich Mann. Uraufführung: Staatsschauspiel Dresden, 16.09.2006: Regie: Beat Fäh.

Joseph und seine Brüder
. Nach Thomas Mann. Uraufführung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 15.02.2009. Regie: Wolfgang Engel.

Das Leben des Siegfried
. (Uraufführung: Nibelungen-Festspiele Worms, 31.07.2009. Regie: Gil Mehmert.

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
. Nach Thomas Mann. Uraufführung: Staatstheater Saarbrücken, 14.01.2010. Regie: Bernarda Horres.

König Shakespeare
. Uraufführung: Landestheater Salzburg, 20.03.2010. Regie: Carl Phillip von Maldeghem.

Doktor Faustus
. Nach Thomas Mann. Uraufführung: Theater Lübeck, 17.10.2010. Regie: Pit Holzwarth.)

Gullivers Reise
. Nach Jonathan Swift. Uraufführung: Nationaltheater Weimar, 13.11.2010. Regie: Marcelo Diaz.

Der Turm
. Bühnenfassung von John von Düffel. Uraufführung: Staatstheater Wiesbaden, 20.11.2010. Regie: Tilmann Gersch.

Der dressierte Mann
. Nach Esther Vilar. Uraufführung: Theater an der Kö. Düsseldorf, 19.01.2011.

Zeit des Verschwindens
. Uraufführung: Freies Schauspiel Frankfurt a. M., 02.04.2001. Regie: Reinhard Hinzpeter.

Schlachthof 5. Uraufführung: Staatsschauspiel Dresden, 2005.

Der Schimmelreiter. Uraufführung: Thalia Theater Hamburg, 2007. Regie: Alize Zandwijk.

Schuh des Manitu. Musical. Uraufführung: Theater des Westens Berlin, 07.12.2008.

Sieben Sonette. Uraufführung: Altes Schauspielhaus Stuttgart, 2008. Regie: Carl Philip von Maldeghem.

Joseph und seine Brüder. Uraufführung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 2008. Regie: Wolfgang Engel.

Das Bildnis des Dorain Gray. Uraufführung: Baden-Baden, 2008. Regie: Gil Mehmert.

Ich, Heinz Erhard. Uraufführung: Theater Pforzheim, 17.10.2009. Regie: Ingo Putz.

Herz der Finsternis. Uraufführung: Deutsches Theater Berlin, 17.09.2009. Regie: Andreas Kriegenburg.

Geld. Uraufführung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 2009. Regie: Tina Lanik.

Die Mätresse des Königs
. Uraufführung: Zwingerfestspiele Dresden, 05.08.2011. Regie: Dieter Wedel.

Krebsstation
. Nach Alexander Solschenizyn. Uraufführung: Hans-Otto-Theater Potsdam, 23.03.2012. Regie: Tobias Wellemeyer.

Anna Karenina
. Nach Lew Tolstoi. Uraufführung: Salzburger Landestheater, 14.04.2012. Regie: Carl Phillip von Maldeghem.

Alle sechszehn Jahre im Sommer
. Uraufführung: Theater Koblenz, 15.09.2012. Regie: Markus Dietze.

Traumnovelle
. Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Arthur Schnitzler Uraufführung: Landestheater Linz, 02.02.2013. Regie: Bernanda Horres.

Wolf unter Wölfen
. Eine Inflationsrevue nach dem Roman von Hans Fallada. Uraufführung: Deutsches Theater Berlin, 19.04.2013. Regie: Roger Vontobel.

Orest. Uraufführung: Bayerisches Staatsschauspiel München, 14.09.2013. Regie: David Bösch.

Weltkrieg für alle. Eine kurze Geschichte des Friedens. Uraufführung: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, 18. Mai 2014. Regie: Tobias Materna.

Die Bakchen (Pussy Roit). Uraufführung: Theater Ulm, 16.04.2015. Regie: Andreas von Studnitz.

Römische Trilogie. Uraufführung: Staatstheater Nürnberg, 22.10.2016. Regie: Klaus Kusenberg.

König Lear. Uraufführung: Theater Koblenz, 09.09.2017. Regie: Markus Dietzte.

Rom. Uraufführung: Deutsches Theater Berlin, 16.03.2018. Regie: Karin Henkel.

 

Kabarett


Sing, mein Ossi, sing! Kabarett. Uraufführung: Theater der Altmark. Stendal, Spielzeit 1992/93.

Vorwahlnummern
. Kabarett. Mit Diethard Quednau. Uraufführung: Theater der Altmark. Stendal, 17.04.1994.

 

Hörspiele


Der große Gructus. Radio Bremen. 28.08.1990.
Wanzen. Radio Bremen. 09.07.1991.
Eike & Eike. Saarländischer Rundfunk. 14.07.1991.
Tango. Radio Bremen. 08.10.1991.
Glashäuser. Radio Bremen. 08.09.1992.
Go Wost! Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg. 17.01.1993.
Hüben wie drüben. Radio Bremen, 20.04.1993.
Neue Männer. Radio Bremen. 20.04.1993.
Test. Radio Bremen. 26.12. 1994.
Schnee. Radio Bremen. 26.12.1994.
Jahrtausendwende. Westdeutscher Rundfunk. 01.01.1995.
Das schlechteste Hörspiel der Welt. Radio Bremen. 03.01.1995.
Missing Müller. Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg. 24.03.1997.
Sauriersterben. Ostdeutscher Rundfunk. 25.08.1997.
Jenny. Radio Bremen. 30.03.1999.
Die Unbekannte mit dem Fön. Mitteldeutscher Rundfunk. 18.11.2001.
Elite I.1. Radio Bremen. 17.04.2002.
Schrei der Gänse. Radio-Tatort. Regie: Christiane Ohaus. Radio Bremen. 2008.
Die Unsichtbare. Radio-Tatort. Regie: Christiane Ohaus. Radio Bremen. 2009.
Das fünfte Gebot. Radio-Tatort. Radio Bremen. 2010.
Wer dich umdreht oder lacht… . Radio-Tatort. Radio Bremen. 2011.
Ein klarer Fall. Radio-Tatort. Radio Bremen. 2012.
Geisterstunde. Radio-Tatort. Radio Bremen. 2013.
Die Katze des Libanesen. 
Radio-Tatort. Radio Bremen. 2014., Die Toten ruhen. Radio-Tatort. Radio Bremen. 2015.       
Warwer Sand Radio-Tatort. Radio Bremen.
2016.
Teil 1 der Doppelfolge Personenschaden. Radio-Tatort. Radio Bremen 2016.
Teil 2 der Doppelfolge Trauerfall. Radio-Tatort. Radio Bremen 2017.
Ein Gefühl von Sicherheit. Radio-Tatort. Radio Bremen 2018.

Auszeichnungen und Preise

 

1993

Prix Futura Berlin für das Hörspiel „Go Wost!“

1998

1998: Ernst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb

1998

1998: Aspekte-Literaturpreis für den Roman „Vom Wasser“

1999

Mara-Cassens-Preis

1999

Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für Literatur

2005

Preis Das neue Buch des Verbandes deutscher Schriftsteller Niedersachsen/Bremen

2006

Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen

 

Sekundärliteratur

 

Rezensionen 

 

Adam, Christine: Viel kultivierter Geist in der fast leeren Flasche. In: Osnabrücker Zeitung, 11.03.2010. [zu Hotel Angst]

Arndt-Jakobs, Ariane: Wovon das Wasser erzählt. In: www.volksfreund.de, 03.03.2014. [zu Wassererzählungen]

Arnold, Heinz Ludwig: Vom Haschen nach Effekten. In: Die Zeit, 11.05.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Bähr, Julia: Der schwangere Mann. In: FAZ, 17.10.2007. [zu Beste Jahre]

Bartels, Gerrit: Das große Da-da-da. In: Tagesspiegel, 01.10.2007. [zu Beste Jahre]

Bartels, Gerrit: Das WG-Gefühl. In: TAZ, 24.09.2005. [zu Houwelandt]

Bartmann, Christoph: Riviera noir. In: SZ, 27.09.2010. [zu Hotel Angst]

Bartmann, Christoph: Verloren alle Knorrigkeit. In: SZ, 02.11.2004. [zu Houwelandt]

Bartmann, Christoph: Vom Autor als amphibischem Wesen. In: SZ, 08.02.2003. [zu Wasser und andere Welten]

Bässmann, Joachim: John von Düffel sollte man am Schreibtisch festbinden. In: Die Welt, 15.04.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Bauer, Michael: Wehe dem Harkemann. In: Der Tagesspiegel, 07.10.1998. [zu Vom Wasser]

Beiküfner, Uta: Durch die Tanggärten strich schon der Herbst. In: Berliner Zeitung, 27.01.2005. [zu Houwelandt]

Bolduan, Viola: Der Traum eines Baus. In: Wiesbadener Zeitung, 16.06.2010. [zu Hotel Angst]

Braun, Astrid: Ein Indianer kennt doch Schmerz. In: Mannheimer Morgen, 18.03.2002. [zu Ego]

Ebel, Martin: Wo die Wellen wallen. In: Stuttgarter Zeitung, 12.02.1999. [zu Vom Wasser]

Eger, Christian: Papierschiffchen auf frühjahrgrüner Welle. In: Mitteldeutsche Zeitung, 31.10.1998. [zu Vom Wasser]

Encke, Julia: Fassungslos am Bügelbrett. In: FAZ, 25.09.2005. [zu Houwelandt]

Falcke, Eberhard: Zombie. John von Düffel misst eines Egos Bauchnabeltiefe. In: SZ, 13.10.2001. [zu Ego]

Feindt, Henrik: Schreiben filmen. In: Der Tagesspiegel, 25.09.2005. [zu Houwelandt]

Fischer, Johannes: Liebeserklärung an den Spreewald. In: Lausitzer Rundschau, 11.08.2011. [zu Goethe ruft an]

Florin, Christiane: Vatersprache im Mutterland. In: Rheinischer Merkur, 11.10.2007. [zu Beste Jahre]

Florin, Christiane: Wasser ist dicker als Blut. In: Rheinischer Merkur, 07.10.2004. [zu Houwelandt]

Freund, Wieland: Die Gnade des Wassers. In: Focus, 12.10.1998. [zu Vom Wasser]

Fricke, Lucy: Zynismus als Selbstschutz. In: Berliner Morgenpost, 06.09.2011. [zu Goethe ruft an]

Frickenstein, Maria: Wie ein Marathon. In: Neue Westfälische, 04.07.2009. [zu Wovon ich schreibe. Eine kleine Poetik des Lebens]

Gansera, Rainer: Her mit den gelben Telefonhäuschen. In: SZ, 25.06.2005. [zu Houwelandt]

Gärtner, Tomas: Grenzerfahrung im eiskalten Meer. In: Dresdner Neuste Nachrichten, 25.01.2014. [zu Wassererzählungen]

Geilen, Heike: Letztendlich sind wir alle nur Fetzenfische. In: Tabula rasa, 25.02.2014. [zu Wassererzählungen]

Gernig, Kerstin: Wortreiche Einsamkeit im Kopf. In: www.literaturkritik.de, 09.09.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Grote, Lars: Di e Saga der Sippe. In: Märkische Allgemeine, 03.10.2004. [zu Houwelandt]

Gutschke, Irmtraud: Das Vollkommene ist immer das Nichts. In: Neues Deutschland, 04.05.2010. [zu Hotel Angst]

Haberl, Tobias: Die Angst vor der Familienfeier. In: Spiegel Spezial, 28.04.2004. [zu Houwelandt]

Hajewski, Thomas: Düffel, John von: Vom Wasser [Rezension] In: World literature today 73 1999, N.2, 326/327 [Rezension zu: Düffel, John von: Vom Wasser. - Köln : DuMont. - 1998]

Hartlieb, Petra: Sprachlosigkeit der Generationen. In: Financial Times Deutschland, 24.09.2004. [zu Houwelandt]

Hildebrand, Kathleen: Urlaub im Bleistiftgebiet. In: FAZ, 15.10.2010. [zu Hotel Angst]

Ihlefeld, Claudia: Die Angst des Vaters vor der Heimkehr. In: Heilbronner Stimme, 08.07.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Jungen, Oliver: Ist das Meer nun eigentlich halbvoll oder halbleer? In: FAZ, 20.02.2014. [zu Wassererzählungen]

Jürgens, Christian: Im Fluß des Erzählens. In: Rheinischer Merkur, 09.10.1998. [zu Vom Wasser]

Käppeler, Otfried: Die Evolution überlisten. In: Südwestpresse, 09.10.2007. [zu Beste Jahre]

Käppeler, Otfried: Schaurig-Schönes vor dem inneren Auge. In: Südwestpresse, 23.12.2010. [zu Hotel Angst]

Krause, Tilmann: Leichtschreiben? Tiefschreiben? Freischreiben! In: Die Welt, 15.10.2011. [zu Goethe ruft an]

Krekeler, Elmar: Das deutsche Monster und seine Schatten. In: Die Welt, 28.08.2004. [zu Houwelandt]

Krekeler, Elmar: Seele des Stroms. In: Die Welt, 10.10.1998. [zu Vom Wasser]

Krekeler, Elmar: Vater werden ist doch schwer. In: Die Welt, 08.09.2007. [zu Beste Jahre]

Krekeler, Elmar: Verlorene Väter. In: Die Welt, 01.04.2006. [zu Hotel Angst]

Laux, Thomas: Shakespeare in vitro. In: Frankfurter Rundschau, 28.11.2007. [zu Beste Jahre]

Leipprand, Eva: Nabelschau eines Egomanen. In: Hamburger Abendblatt, 05.02.2002. [zu Ego]

Lemme, Ariane: Das Unerträgliche ist eine Illusion. In: Potsdamer Neuste Nachrichten. 15.02.2014. [zu Wassererzählungen]

Lenz, Daniel: Viel Betrieb, wenig Literatur. In: Buchreport, 2005/10. [zu Houwelandt]

Lohmann, Gunild: „Die Fantasie festhalten, bevor sie vorbei ist“. In: General-Anzeiger, 21.02.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Lovenberg, von Felicitas: Jorge heißt er, ist Tauchweltmeister. In: FAZ, 18.09.2004. [zu Houwelandt]

Luckas, Anja: Die melancholische Dramaturgie der Zeit-Reise. In: Westfälische Rundschau, 16.06.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Magenau, Jörg : Seid fruchtbar und schreibt darüber. In: TAZ, 05.09.2007. [zu Beste Jahre]

Materni, Undine: Auf Phillips Oberfläche ist Verlass. In: Sächsische Zeitung, 19./20.01.2002. [zu Ego]

Materni, Undine: Eintauchen und Aufblicken. In: Sächsische Zeitung, 17.06.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Materni, Undine: So lange das Wasser trägt. In: Sächsische Zeitung, 16.09.2004. [zu Houwelandt]

Maus, Stefan: Muckibudenzauber. Ich-Tycoon sucht Brusthaar-Coach: John von Düffels amüsanter Roman „Ego“. In: Frankfurter Rundschau, 10.10.2001. [zu Ego]

Mayer, Verena: Leben auf Dauerlauf. In: Wiener Zeitung, 01.02.2002. [zu Ego]

Meier, Kerstin: Den Phantomschmerz spüren. In: Kölner Stadtanzeiger, 15.02.2014. [zu Wassererzählungen]

Meister, Martina: Vital wie das Tote Meer. In: Die Zeit, 04.10.2007. [zu Beste Jahre]

Mieding, Nicole: Auf der Suche nach der Leichtschreibformel. In: Rhein-Zeitung, 25.08.2011. [zu Goethe ruft an]

Mieding, Nicole: Voll auf Null-Niveau. In: Rhein-Zeitung, 29.01.2002. [zu Ego]

Mildschuh, Elisabeth: Welten und Gegenwelten. In: Salzburger Nachrichten, 08.02.2003. [zu Vom Wasser]

Mödlhammer, Jutta: Ein Leben jenseits der Normalität. In: Nürnberger Zeitung, 08.07.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Mohr, Peter: Klar und geheimnisvoll, belebend und abgründig. In: General-Anzeiger, 06.10.2004. [zu Houwelandt]

Moser, Samuel: Die bulgarische Wiederholung. In: NZZ, 11.10.2001. [zu Ego]

Moser, Samuel: Studie über das Misslingen. In: NZZ, 23.07.2006. [zu Hotel Angst]

Müller, Andreas: Späße für die Buchmessen-Party. In: Darmstädter Echo, 05.09.2011. [zu Goethe ruft an]

Müller, Burkhard: Das ABC des Hustens im Theater. In: SZ, 03.04.2009. [zu Wovon ich schreibe. Eine kleine Poetik des Lebens]

Müller, Burkhard: Wenn Männer schwanger werden. In: SZ, 09.10.2007. [zu Beste Jahre]

Neubert, Sabine: Eckermann in der Lausitz. In: Neues Deutschland, 31.05.2012. [zu Goethe ruft an]

Neubert, Sabine: Wir kehren immer wieder zurück. In: Neues Deutschland, 19.02.1999. [zu Vom Wasser]

Neuhausen, Verena: Annäherung an den Vater ohne jede künstliche Rührseligkeit. In: Wiesbadener Kurier, 19.04.2006. [zu Hotel Angst]

Neuhausen, Verena: Die wahre Größe des Vaters. In: Westfälischer Anzeiger, 12.05.2006. [zu Hotel Angst]

Neuhausen, Verena: Ein Ort wie ein Roman: Hotel Angst. In: Mittelbayerische Zeitung, 08.05.2006. [zu Hotel Angst]

Neuhausen, Verena: Träume aus vergangener Zeit: „Hotel Angst“. In: Dithmarscher Landeszeitung, 29.04.2006. [zu Hotel Angst]

Neumann, Thomas: Fitte Helden. In: Handelsblatt, 07.12.2001. [zu Ego]

o.A.: Alte Herren. In: Baseler Zeitung, 19.03.2010. [zu Hotel Angst]

o.A.: Die Jahreszeiten des Körpers. In: Die Welt am Sonntag, 23.12.2001. [zu Ego]

o.A.: Halleluja, wie symbolisch. In: Die Welt, 11.09.2000.

o.A.: Hotel Angst. In: Die Welt, 18.03.2006. [zu Hotel Angst]

o.A.: Hotel Angst. In: Märkische Allgemeine, 24.04.2010. [zu Hotel Angst]

o.A.: John von Düffel auf der Suche nach inneren Bezugsachsen. In: Berliner Morgenpost, 23.02.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

o.A.: Kurzgeschichten. In: Kölner Illustrierte, 2014/03. [zu Wassererzählungen]

o.A.: Mit feinem Strich illustriert: „Hotel Angst“. In: Kieler Nachrichten, 23.06.2010. [zu Hotel Angst]

o.A.: Schweigen der Männer. In: Der Spiegel, 18.10.2004. [zu Houwelandt]

o.A.: Wasser und kaputte Menschen. In: www.boersenblatt.net, 26.01.2014. [zu Wassererzählungen]

o.A.: Wie der Fisch im Wasser. In: NZZ, 25.01.2003.

o.A.: Wie die Titanic. In: Die Welt, 13.02.2010. [zu Hotel Angst]

o.A: Das wirkliche Leben ist still. In: Berliner Morgenpost, 01.04.2012. [zu Goethe ruft an]

o.A: Den Verfall einer Familie im Schnelldurchgang auf die Bühne gebracht. In: Badische Zeitung, 31.09.2008.

o.A: Erfolgsschriftsteller gibt Schreibkurs im Wellnesshotel. In: Berliner Morgenpost, 14.10.2011. [zu Goethe ruft an]

Oehlen, Martin: Das darf noch nicht wahr sein. In: Kölner Stadtanzeiger, 20.08.2011. [zu Goethe ruft an]

Opitz, Michael: Eine ungeheure Schwere. In: Der Freitag, 05.01.2001. [zu Zeit des Verschwindens]

Oser, Thomas: Großvaters ungeborene Kinder. In: Frankfurter Neue Presse, 17.08.2004. [zu Houwelandt]

Osterkamp, Ernst: Wassergespräche nach Kaminfeuerart. In: FAZ, 26.08.2011. [zu Goethe ruft an]

Pilz, Dirk: Du stumpfes Schicksal, du!. In: Frankfurter Rundschau, 07.04.2012.

Prehsfreund, Elisabeth: Plätschern, gurgeln, rauschen. In: Wiener Zeitung, 11.12.1998. [zu Vom Wasser]

Rausch, Tina: Blind Date im Spreewald. In: SZ, 12.08.2011. [zu Goethe ruft an]

Reinacher, Pia: Trickreich im Netz der Liebe baumelnd. In: Tages-Anzeiger, 13.10.1998. [zu Vom Wasser]

Richter, Mathias: Übungsprogramm für Freischwimmer. In: Märkische Zeitung, 22.02.2014. [zu Wassererzählungen]

Rippholz, Martina: Frische Ehrlichkeit. In: Göttinger Tageblatt, 23.10.2007. [zu Beste Jahre]

Rühle, Alex: Väter der Karotte. In: SZ, 13.10.2007. [zu Beste Jahre]

Saxer, Sibylle: Die Auferstehung eines Traums. In: NZZ, 22.02.2011. [zu Hotel Angst]

Schaible, Ira: Späte Familie und Reproduktions-Medizin. In: Frankfurter Neue Presse, 01.11.2007. [zu Beste Jahre]

Schmickl, Gerald: Moderner Geheimrat. In: Wiener Zeitung, 26.11.2011. [zu Goethe ruft an]

Schmitz-Kunkel, Brigitte: Das Meer wärmen. In: Kölnische Rundschau, 19.02.2014. [zu Wassererzählungen]

Schoeller, Wilfreid: Stimmen, Schatten, Räume. In: Der Tagesspiegel, 28.02.2000. [zu Zeit des Verschwindens]

Schoeller, Wilfried: Stille Wasser sind tief. In: SZ, 06.10.1998. [zu Vom Wasser]

Schröder, Christoph: Einsam am Schreibtisch. In: Frankfurter Rundschau, 24.09.2005. [zu Houwelandt]

Schröder, Elke: Mr. Fitness auf Nabelschau. In: Neue Osnabrücker Zeitung, 06.01.2001. [zu Ego]

Schröder; Christoph: In seinem Element. In: SZ, 28.02.2014. [zu Wassererzählungen]

Schulz, Gerhard: Der Sandelholzseifenduft. In: FAZ, 21.03.2000. [zu Vom Wasser]

Schulz, Susanne: Von stillem Wasser und der falschen Sehnsucht nach Tiefe. In: Nordkurier, 27.08.2011. [zu Goethe ruft an]

Schwartz, Tobias: Die Träume der Anderen. In: Zitty, 2010/09. [zu Hotel Angst]

Sojitrawalla, Shirin: Kleiner Taucher im Fruchtwasser. In Wiener Zeitung, 20.10.2007. [zu Beste Jahre]

Spiegel, Hubert: Von Wassers Gnaden. In: FAZ, 06.10.1998. [zu Vom Wasser]

Steinert, Hajo: Der Beinschlag des Erzählens. In: Baseler Zeitung, 02.10.1998. [zu Vom Wasser]

Stiekele, Annette: Stets eine Schleimspur im Gepäck. In: Die Tageszeitung, 08.01.2002. [zu Ego]

Stillger, Antje: Das Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit. In: Kölnische Rundschau,

Stock, Ulrich: Von der ersten Silbe bis zur Beststellerliste. In: Die Zeit, 15.09.2005.[zu Houwelandt]

Streitler, Nicole Katja: Arbeit an der Nabeltiefe. In: Der Standard, 26.01.2002. [zu Ego]

Teutsch, Katharina: John von Düffel geht mit Goethe baden. In: FAZ, 11.08.2011. [zu Goethe ruft an]

Tilmann, Christina: Riviera. Sand auf der Haut. In: Der Tagesspiegel, 03.07.2006. [zu Hotel Angst]

Toepfer, Nina: Unübersichtliche Landschaft. In: NZZ, 29.08.2004. [zu Houwelandt]

Trippler, Hans-Joachim: Hotel Angst – Kein Krimi. In: DeWeZet, 29.03.2010. [zu Hotel Angst]

Ukena, Silja: Fest des Patriarchen. In: Die Zeit, 07.10.2004. [zu Houwelandt]

Ukena, Silja: Zug um Zug. In: Spiegel Kultur, 30.08.2004. [zu Houwelandt]

Westhoff, Annette: Der Meister des Wassers. In: Die Welt am Sonntag, 07.11.1999. [zu Vom Wasser]

Willhelm, Frank: Beim Scheitern einer Ehe springt kein Funke über. In: Nordische Zeitung. [zu Beste Jahre]

Zingg, Martin: Geheimnisse eines Erfolgsautors. In: Baseler Zeitung, 30.12.2011. [zu Goethe ruft an]

 

Forschungsartikel 

 

Ablass, Stephan: Ökonomisierung des Körpers: Interpendenzen von ökonomischer und physischer Sphäre im Wirtschaftsroman. In: Zemanek, Evi/Krones, Susanne (Hrsg.): Literatur der Jahrtausendwende. Bielefeld 2008, S. 163-177.

Amann, Wilhelm: Arbeit am Autor: John von Düffel und die Filmdokumentation über die Entstehung seines Romans "Houwelandt" (2004) In: Schriftsteller-Inszenierungen 2008, 273-288.

Assmann, David-Christopher: Rausch oder Realität?: Zur kleinen Poetik literarischer Durststrecken in John von Düffels "Wovon ich schreibe" In: Durststrecken 2010, 118-133.

Assmann, David-Christopher: Rausch und Arbeit, harte Arbeit: John von Düffels Authentifizierungsgeste In: Seminar 47 2011, 3, 365-378.

Aurenche-Beau, Emmanuelle: Annett Gröschner et John von Düffel: deux écrivains de la nouvelle génération et la tradition du "roman de générations" In: La nouvelle génération d'écrivains de langue allemande 2006, 91-102.

Balint, Iuditha: Innenraum und Oberfläche: inkorporierte Ökonomie in Werken von John von Düffel, Ernst-Wilhelm Händler, Ewald Palmetshofer und Elfriede Jelinek In: Körper-Ästhetiken 2013, 93-107.

Bartl, Andrea: 'Der Wechsel von einem vertrauten Element in das andere, fremde' : das Motiv des Schwimmens in der deutschen Gegenwartsliteratur In: German life and letters 62 2009, 4, 482-495.

Barkhoff, Jürgen: Naturgefühle - 'Vom Wasser' In: Sentimente, Gefühle, Empfindungen 2003, 243-254.

Bartl, Andrea: „Kunst und Moral des Crawlens“ oder: der Autor als Amphibie. Zum Schwimm-Thema bei John von Düffel. In: Catani, Stephanie/Friedhelm, Marx: Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen 2010. S. 19-33.

Beer, Fabian: John von Düffel: Workaholic, Waterholic, Writerholic In: Kritische Ausgabe 11 2007, 6-8.

Beer, Fabian: Von Flussgeistern und Fabrikschloten: Flusslandschaften an der Nahtstelle zwischen Mythos und Industrie; poetische Flussdarstellungen in der Gegenwartsliteratur am Beispiel John von Düffels In: Von Flussidyllen und Fördertürmen 2011, 95-115.

Birgfeld, Johannes: Nur das Leben eben?: Tendenzen im deutschen Drama der Gegenwart oder Anmerkungen zu Texten von Düffel, Reffert, Loher und Hensel In: Deutsche Bücher 33 2003, 2, 91-114

Brandes, Peter: Masken des Erzählens: zu John von Düffels "Houwelandt" In: Weimarer Beiträge 58 2012, 2, 276-296.

Catani, Stephanie/Marx, Friedhelm (Hrsg.): Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen. Wallstein 2010.

Catani, Stephanie: ZwischenRäume: Topologische (Un-)Ordnungen in John von Düffels Vom Wasser. In: Catani, Stephanie/Marx, Friedhelm: Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen 2010. S. 35-52.

Drygała, Beata: Geschichte Deutschlands im Vexierspiegel: John von Düffels "Rinderwahnsinn" als bösartige Farce über Deutschland und die Deutschen In: Das Drama nach dem Drama 2011, 265-274.

Düffel, John von: Die Form folgt dem Inhalt: John von Düffel über die Dramaturgie in Prosastücken und Bühnentexten In: TextArt 2015, 1, 12-14.

Erb, Andreas: Vom Zerreißpunkt aus: kleine Einführung in das Werk John von Düffels In: Andererseits 02.2011, 1, 17-24.

Freund-Spork, Walburga: "... der schwarze Strom meiner Kindertage floß in der Unterschiedslosigkeit von Wirklichkeit, Erinnerung und Traum" : John von Düffels 'Vom Wasser' (1998) In: Der deutsche Roman der Gegenwart 2001, 207-213.

Germer, Kerstin: Die fünfte Dimension. Fiktives und Imaginäres in John von Düffels Hotel Angst. In: Catani, Stephanie/Marx, Friedhelm: Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen 2010. S. 179-193.

Gunreben, Marie: Das weise Alter: zur Neuinszenierung eines traditionsreichen Modells in deutschsprachigen Gegenwartstexten In: Gegenbilder - literarisch, filmisch, fotografisch 2013, 81-96.

Gutjahr, Ortrud: Doppelte Buchhaltung in der Familien-Firma: Thomas Manns "Buddenbrooks" in der Bühnenfassung John von Düffels mit einem Blick auf Heinrich Breloers Verfilmung In: Ökonomie im Theater der Gegenwart 2009, 279-297.

Hagel, Ulrike: Die Zeitlichkeit (des Erzählens) von Generationen: ein Blick auf neuere Familienromane In: Wirkendes Wort 58 2008, 3, 373-395.

Hamann, Christof: Tradition und Migration im Generationsroman: zu Thomas Manns "Buddenbrooks", Joseph Roths "Radetzkymarsch" und John von Düffels "Houwelandt" In: Buddenbrooks, Houwelandt & Co. 2007, 130-147.

Hamann, Christian: Grenzen und Grenzverletzungen in Generationenroman: John von Düffels Houwelandt und Arno Geigers Es geht uns gut. In: Catani, Stephanie/ Marx, Friedhelm: Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen 2010. S. 145-160.

Hepperle, Verena: Faszination und Gefahr - John von Düffels Roman "Vom Wasser" In: Buddenbrooks, Houwelandt & Co. 2007, 115-128.

Hielscher, Martin: Vor den Vätern schreiben die Söhne: Vaterfiguren im Prosawerk von John von Düffel. In: Catani, Stephanie/Marx, Friedhelm: Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen 2010. S.195-203.

Hilmes, Carola: Der Schriftsteller bei der Arbeit: John von Düffels Houwelandt und der Dokumentarfilm zur Entstehung des Romans In: Omnia vincit labor? 2013, 89-102.

Hrdličková, Jana: Die neuen Patriarchen: Inka Bachs und John von Düffels Romane über die Familienoberhäupter (2004) In: Brünner Beiträge zur Germanistik und Nordistik [23=]14 2009, 1-2, 123-133.

Hummel, Christine: Am äußersten Rand des Abschieds: John von Düffels Zeit des Verschwindens. In: Catani, Stephanie/Marx, Friedhelm: Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen 2010. S. 113-128.

Kapusta, Danijela: Epische Erzähltechniken in der deutschen Gegenwartsdramatik: eine Untersuchung der gattungsauflösenden Schreibverfahren In: Zagreber germanistische Beiträge 20 2011, 139-150.

Kremer, Christian: Milieu und Performativität. Deutsche Gegenwartsprosa von John von Düffel, Georg M. Oswald und Kathrin Röggla. Marburg 2008.

Kinder, Anna: Die Kollateralschäden der Gewinnmaximierung: das Drama der Buddenbrooks In: Ökonomie im Theater der Gegenwart 2009, 299-309.

Löwer, Ingrid: Die 68er im Spiegel ihrer Kinder: eine vergleichende Untersuchung zu familienkritischen Prosatexten der jüngeren Autorengeneration – Bremen: Ed. Lumière 2011. 308 S.

Ortheil, Hanns-Josef: John von Düffel schreibt einen Roman: Theoriekonzepte und Praxisfelder heutiger Romanarbeit in Jörg Adolphs Film "Houwelandt. Ein Roman entsteht" In: Theorie und Praxis der Künste 2008, 17-23.

Ortheil, Hanns-Josef; Düffel, John von: Gespräch über den Roman In: Theorie und Praxis der Künste 2008, 25-34.

Schäfer, Philip: Podiumsdiskussion mit John von Düffel, Moritz Rinke und Dieter Wedel In: Die Nibelungen in der Moderne 2004, 64-102.

Scheffel, Michael: Glieder in einer Kette? Bilder der Familie und Formen des Erzählens in Thomas Manns Buddenbrooks und John von Düffels Houwelandt. In: Catani, Stephanie/ Marx, Friedhelm: Familien Erzählen. Das literarische Werk John von Düffels. Göttingen 2010. S. 129-143.

Schmitt, Claudia: Wasser schreiben, Wasser lesen: Versuch einer transmedial ökologischen Perspektive In: Komparatistik 2013, 79-90.

Sosna, Anette: Der Traum von der heil(ig)en Familie?: John von Düffels Roman "Houwelandt" im Deutschunterricht In: Literatur im Unterricht 12 2011, 1, 39-49.

Steltz, Christian: Zwischen Leinwand und Bühne. Intermedialität im Drama der Gegenwart und die Vermittlung von Medienkompetenz. Bielefeld 2010.

Stricker, Achim: "Wir kehren immer zum Wasser zurück": Erinnern, Wiederholen und Verdrängen in John von Düffels Romanen "Ego" und "Vom Wasser" In: Paradoxien der Wiederholung 2003, 137-156.

Winter, Christian: Darf ein Autor das?: Didaktische Perspektiven auf John von Düffels Theaterstück "Born in the R. A. F." In: Kritik und Kompetenz 2013, 235-249.

Wolfert, Jutta: Theatertexte zwischen Medien und Revolution 1989 - 1996: Achternbusch - Berg - Braun - Bukowski - Chatten - Czeslik - von Düffel - Enders - Goetz - Kroetz - Marber - Mueller - Müller - Rathenow - Reinshagen - Schneider - Specht - Teschke - Wildenhain – Berlin: Alexander-Verl. 2004. 218 S.

 

Interviews 

 

Thomma, Norbert: „Bei 12 Grad beginnt das Leiden“ (Interview) In: Der Tagesspiegel,17.07.2011.

o.A.: Sehnsucht nach Leichtigkeit. In: Märkische Zeitung, 20.08.2011.

Thelen, Thomas: Die hohe Kunst der guten Unterhaltung. In: Aachener Nachrichten, 25.08.2011.