Lehrstuhl für Umweltverfahrens- und Anlagentechnik

 

Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Görner
Institut für Energie- und Umweltverfahrenstechnik
Universität Duisburg-Essen
Leimkugelstr.10
45141 Essen
Tel:  +49 (0) 201 183-7510
Fax: +49 (0) 201 183-7513
klaus.goerner@uni-due.de

Sekretariat: +49 (0) 201 183-7511

______________________________

 

Aktuelles:

09.12.2019

Wir gratulieren unserem Alumni Herr Dr. -Ing. Marcel Richter zum VGB Innovation Award 2019 für seine Dissertation "Dynamische Kraftwerkssimulation und technoökonomische Bewertung von Flexibilisierungsmaßnahmen". VGB Innovation Award

 

09.12.2019

Am 20.01.2020 wird Herr Dr. Cebulla von der Innogy SE einen Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Energie und Umwelt bzw. Energiewirtschaft" halten. Thema des Vortrags ist "Die bedeutung der Blockchain für die Energiewirtschaft". Der Vortrag findet zur Vorlesungszeit im Raum der Vorlesung statt.

 

25.10.2019

Wir gratulieren unserem Alumni Herr Dipl. -Ing. Florian Möllenbruck zum Boie-Preis des Kraftwerkstech­nischen Kolloquiums 2019 für seinen Vortrag "Flexibilisierung eines Erdgaskraftwerks durch Integration einer Methanolsynthese".

 

25.10.2019

Am 09.12.2019 findet im Rahmen der Veranstaltung "Energiewirtschaft / Energie und Umwelt" eine Rechnerübung mit dem Simulationsprogramm EbsilonProfessional statt. Die Rechnerübung wird von 11 bis 13 Uhr im Raum MC 327 abgehalten, der Vorlesungstermin entfällt an diesem Tag.

 

17.10.2019

Die Einsicht zur Klausur "CFD - Computational Fluid Dynamics (für Bauingenieure)" findet am 28.10.2019 ab 09:30 Uhr am Lehrstuhl für Umweltverfahrenstechnik und Anlagentechnik, Leimkugelstr. 10, 45141 Essen statt.

 

08.10.2019

Die erste Vorlesung des WS19/20 im Fach "Energiewirtschaft bzw. Energie und Umwelt" findet am 21.10.2019 im Raum MB 242 statt. (Energiewirtschaft/Energie und Umwelt)

 

09.04.2019

Am 09. und 10. Mai 2019 findet im Haus der Technik in Essen das mittlerweile achte Essener EnergieForum statt, dieses Jahr unter dem Leitthema "Klimaziele 2030 - Mission (im)possible?". In Vorträgen, Workshops und einer kontroversen Podiumsdiskussion wird dabei beleuchtet, wie die ehrgeizigen Ziele für 2030 zu erreichen sind und welche vielversprechenden Technologien zur Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung beitragen können (Programm).

 

05.12.2018

Das unter dem Akronym “BiCarb2Gas” vom LUAT vorgestellte neue Verfahren der CO2-Absorption unter Bildung von Hydrogencarbonat und dessen katalytische Umsetzung mit Wasserstoff zu Methan wurde am 22.11.2018 in Berlin mit dem 2. Platz beim Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft in der Kategorie Forschung und Entwicklung ausgezeichnet. Weitere Informationen erhalten Sie von Herrn Dr. Behr.