Promotionsausschuss Maschinenbau - Allgemeines

Promotionsinteressierten stellen sich in Hinblick auf ihr Vorhaben eine Reihe von Fragen. Im Folgenden möchten wir Ihnen mit Antworten auf einige allgemeine Fragen eine Kurzübersicht über die Promotion im Fach Maschinenbau an der Universität Duisburg-Essen geben.

 

Wie gestaltet sich eine Promotion in der Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnik?

Die Promotion in der Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Fakultät für Ingenieurwissenschaften ist eine Forschungspromotion, so wie sie typisch für ingenieurwissenschaftliche Fakultäten in Deutschland ist.

Diese beinhaltet die Anfertigung einer schriftlichen Promotionsarbeit unter der fachlichen Betreuung einer Universitätsprofessorin oder eines Universitätsprofessors der Abteilung. Die Promotionsarbeit (Dissertation) stellt eine eigenständige wissenschaftliche Forschungsleistung dar.
Im Hochschulgesetz für Nordrhein-Westfalen heißt es: "Durch die Promotion wird an Universitäten [...] eine über das allgemeine Studienziel [...] hinausgehende Befähigung zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit nachgewiesen. Die Befähigung wird auf Grund einer wissenschaftlich beachtlichen schriftlichen Arbeit (Dissertation) und weiterer Prüfungsleistungen festgestellt." (§ 97 Hochschulgesetz NRW).

Die erfolgreiche Promotion wird durch die Verleihung eines der akademischen Grade Dr.-Ing./ Dr. rer. nat./ Dr. rer. pol. abgeschlossen. Abhängig von der eigenen Vorqualifikation, der Qualifikation der ersten betreuenden Person (Erstgutachter/in), dem inhaltlichen Kern und den angewandten Methoden kann einer der drei vorgenannten Grade beantragt und nach einem erfolgreich bestandenem Promotionsverfahren verliehen werden.

Wer kann in der Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnk promoviert werden?

Abhängig vom Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens gelten unterschiedliche Promotionsordnungen.

Promovierende mit einem Verfahrensbeginn vor Sommer 2009 können (sofern sie dies zum Umstellungszeitpunkt schriftlich dargestellt haben, nach der Promotionsordnung 2000 promovieren [Link].

Promovierende mit einem Verfahrensbeginn bis Sommer 2015 promovieren nach der Promotionsordnung 2009 [Link]. Für aktuell die Eröffnung des Promotionsverfahrens beantragende Personen gilt die Promotionsordnung 2015 [Link].

Die jeweils anzuwendene Promotionsordnung regelt die formalen Voraussetzungen zur Promotion. Die übliche Qualifikation für eine Promotion ist ein Maschinenbau-Studium mit dem Abschluss Dipl.-Ing. oder Master of Science / Master of Engineering an einer Universität, einer Technischen Universität oder einer gleichgestellten Einrichtung, typischerweise von mindestens 8 Semestern Mindeststudiendauer.

Auf Grund der Interdisziplinarität des Maschinenbau sind jedoch auch Qualifikationen aus anderen Studiengängen wie Physik, Technomathematik, Chemie, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Informatik möglich, erwünscht und gern gesehen.
Desweiteren ist in der Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnik auch die Promotion von Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen mit den Abschlüssen Dipl.-Ing. (FH) und Master (FH) möglich und bei geeigneter Qualifikation ebenso willkommen. Nähere Details finden Sie auf unseren Seiten für Promotionsinteressierte.

Was ist die zentrale Voraussetzung für eine Promotion im Duisburger Maschinenbau?

Die zentrale Voraussetzung für die Anfertigung einer Promotionsschrift ist die Betreuung der Promotionsarbeit durch eine Hochschullehrerin, einen Hochschullehrer oder ein habilitiertes Mitglied der Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Universität Duisburg-Essen. Daraus ergibt sich, dass unabhängig von weiteren Voraussetzungen zunächst eine Professorin oder ein Professor für die Betreuung der Arbeit gefunden werden muss.
Typischerweise finden jedoch die Professorinnen und Professoren ihre Doktorandinnen und Doktoranden durch Stellenausschreibungen für Mitarbeiter- oder Doktorandenstellen. Die Betreuung sogenannter externer Promotionen ist ebenfalls möglich. Nähere Details finden Sie auf den Seiten für Promotionsinteressierte.

Wie lange dauert eine Forschungspromotion?

Die der Promotionsarbeit zentral zugrunde liegenden Forschungsarbeiten dauern in der Regel je nach Gebiet, Arbeitseinsatz und weiteren Faktoren zwischen 2 1/2 und 4 bis 5 Jahren.
Während dieser Zeit werden typischerweise neben der reinen Forschungsarbeit weitere Qualifikationen im Sinne von Schlüsselqualifikationen erbracht. Dazu gehören z.B. das Erlernen von Präsentationstechniken in der Praxis (durch die Vorbereitung und Teilnahme an wiss. Konferenzen etc.) oder der Erwerb von Ausbildungserfahrungen (durch die Betreuung von Studien- und Diplomarbeiten, die Durchführung von Praktika). Die einzelnen Möglichkeiten sind von Lehrstuhl zu Lehrstuhl sowie von der Rechtsstellung der Doktorandin bzw. des Doktoranden abhängig.

Ist die Promotionszeit eine schwierige Zeit?

Interessierten sollte der Anspruch und der mit der Realisierung verbundene Zeitaufwand - aber auch der Nutzen - einer Promotion bewusst sein. Die Befragung der Promovierenden an der Duisburger Fakultät für Ingenieurwissenschaften zeigt: Die Doktorandinnen und Doktoranden der Fakultät sind sowohl mit Ihren Arbeits- und Forschungsbedingungen als auch ihren Qualifikationsmöglichkeiten sehr zufrieden.

Wie finde ich einen geeignete Betreuer für mein Promotionsvorhaben?

Manche spätere Promovenden knüpfen bereits im Studium Kontakt zu ihrer zukünftigen Promotionsbetreuerin oder ihrem Promotionsbetreuer, z.B. durch eine Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl, durch sehr gute Studienleistungen oder durch Kontakte im Rahmen von Forschungsarbeiten bei der Durchführung von Studien-, Diplom-, Bacherlor- oder Masterarbeiten. Andere finden durch Bewerbung auf eine Stellenausschreibung einen geeigneten Betreuer.

Wenn Sie an Universität Duisburg-Essen keinen Ansprechpartner haben, schreiben oder sprechen Sie Professorinnen und Professoren, die im eigenen Interessensbereich forschen, einfach an. Eine Übersicht über die Abteilung der Fakultät für Ingenieurwissenschaften sowie konkret Lehrstühle im Maschinenbau erhalten Sie auf den Seiten der Fakultät für Ingenieurwissenschaften. Auf einem Teil der Abteilungsseiten finden Sie zudem aktuelle Stellenangebote.