Research topic: PAC (CERN)

Gestörte Winkelkorrelation

Die gestörte Y-Y-Winkelkorrelation (Perturbed Angular Correlation, PAC) ist eine eher exotische Messmethode. Sie wird in der nuklearen Festkörper- und Biophysik und in der anorganischen Chemie angewendet, um Eigenschaften von Festkörpern, Proteinen und der DNA zu untersuchen. In der Kernphysik wird PAC angewendet, um beispielsweise Kernmomente zu bestimmen.

Weltweit gibt es nur wenige Forschungsgruppen, in denen PAC-Einrichtungen eingesetzt werden. Ein Mitglied unserer Forschergruppe hat Ihren Arbeitsplatz am ISOLDE-CERN und führt dort Messungen durch. Hier können wir von einer Vielzahl an verfügbaren Isotopen profitieren.

Unsere Gruppe konzentriert sich dabei auf die lokalen Untersuchungen multiferroischer Materialien mit dem CERN-Experiment IS647:

Local Probing of Ferroic and Multiferroic Compounds

Mehr lesen

Kontakt

Doru C. Lupascu
Prof. Dr. rer. nat. habil.

 

Universitätsstrasse 15
45141 Essen
Tel.: +49 (0)201 183 2689
Fax: +49 (0)201 183 3968
Sekretariat: Raum V15 S05 D06

materials@uni-due.de