Prüfungen innovieren, Transfer schaffen, Chancengerechtigkeit fördern

Prüfungen als strategische Entwicklungsaufgabe begreifen

Digitales Prüfen stellt Hochschulen vor große Herausforderungen. Die Pandemie hat verdeutlicht, an welchen Stellen es an didaktischen, technischen, organisatorischen und rechtlichen Lösungen fehlt, um Prüfungen digital umzusetzen und kompetenzorientiert zu gestalten.

Bisher wurden Prüfungen nur selten als strategische Entwicklungsaufgabe begriffen, obwohl sie viele Gestaltungsfragen zum Umgang mit Diversität und Chancengerechtigkeit aufwerfen. Die Universität Duisburg-Essen (UDE) will sich dieser Aufgabe annehmen und zur Erschließung der Potenziale digitaler Prüfungen im Sinne einer neuen Prüfungskultur beitragen. Im interdisziplinären Austausch einer Professional Learning Community von Lehrenden, Studierenden und zentralen Stellen werden in allen elf Fakultäten beispielgebende Prüfungen weiterentwickelt. Die Projektumsetzung erfolgt dabei entlang von drei zentralen Arbeitsfeldern.

Arbeitsfeld Disziplin und Didaktik



Das Vorgehen orientiert sich am Threshold-Ansatz, um (Schwellen-)Konzepte der Disziplinen transparent zu machen, deren Bewältigung für den Prüfungs- und Studienerfolg besonders relevant sind. In insgesamt vierzehn Fachrichtungen werden für die Disziplin exemplarische Übungs- und Prüfungsszenarien entwickelt und über Austausch- und Transferformate weiteren Lehrenden zugänglich gemacht.

Arbeitsfeld Digitalisierung

Die Akzeptanz digitaler Prüfungsformate unter Prüfenden hängt in hohem Maße von den technischen Möglichkeiten ab. Mit PITCH wird der Funktionsumfang der an der UDE eingesetzten Systeme für E-Assessments weiter ausgebaut (v. a. Moodle und JACK). Die Entwicklung konzentriert sich auf die Implementation neuer Aufgabentypen auf Grundlage disziplinspezifischer Anforderungen und die Verbesserung der wichtigsten Funktionen für einen reibungslosen Ablauf digitaler Prüfungen.

Arbeitsfeld Recht

Die Konzeption und Umsetzung digitaler Prüfungen unterliegen rechtlichen Rahmenbedingungen, die insbesondere unter dem Eindruck der in der Pandemie gesammelten Erfahrungen Gegenstand von Veränderungsprozessen sind. PITCH greift dies auf und nutzt die Entwicklung exemplarischer Prüfungsszenarien zur Klärung wichtiger juristischer Fragen. Die Ergebnisse werden Lehrenden und Interessierten in Form von Beratung, Expertisen und Handlungsempfehlungen zur Verfügung gestellt.

Professional Learning Community

Die Entwicklung digitaler und digital unterstützter Prüfungen orientiert sich maßgeblich an den inhaltlichen, technischen und organisatorischen Anforderungen der Fächer.

Im Zentrum des Projekts steht eine Gruppe von insgesamt 20 Lehrenden mit ihren Teams, die ihre Prüfungen weiterentwickeln und dabei von verschiedenen zentralen Einrichtungen der Universität unterstützt werden. Die Gruppe deckt ein breites fachliches Spektrum ab, das von der Medizin und den MINT-Fächern über das Lehramt und die Sportwissenschaften bis hin zu den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften reicht. Der Gruppe gehören an:

Fakultät Lehrende Projektmitarbeiter:innen
Fakultät für Geisteswissenschaften/ Anglistik Prof. Dr. Birte Bös Frauke Griese
Fakultät für Geisteswissenschaften/ Mehrsprachigkeit und
gesellschaftliche Teilhabe
Prof. Dr. Tobias Schroedler Nguyen Minh Salzmann-Hoang
Fakultät für Bildungswissenschaften/ Psychologie Prof. Dr. Angela Heine Ruth Ingendoh
Fakultät für Bildungswissenschaften/ Sport- und Bewegungswissenschaften Prof. Dr. Thomas Mühlbauer Johanna Lambrich
Fakultät für Gesellschaftswissenschaften/ Politikwissenschaft Prof. Dr. Ulrike Berendt Martin Krybus
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften/ Ökonometrie Prof. Dr. Christoph Hanck Jens Klenke
Fakultät für Betriebswirtschaftslehre/ Service Operations Prof. Dr. Jochen Gönsch N.N.
Fakultät für Mathematik/ Didaktik der Mathematik Prof. Dr. Andreas Büchter/
Prof. Dr. Florian Schacht
Dana Eilers
Fakultät für Physik/ Didaktik der Physik und Experimentalphysik Prof. Dr. Heike Theyßen/
Prof. Dr. Hermann Nienhaus
Lisa Danzig
Fakultät für Chemie/ Didaktik der Chemie und Organische Chemie Prof. Dr. Maik Walpuski/
Prof. Dr. Michael Giese
Dr. Katrin Schüßler
Fakultät für Biologie/ Didaktik der Biologie und Molekulare Genetik Prof. Dr. Philipp Schmiemann/
Prof. Dr. Christian Johannes
Justin Timm
Fakultät für Ingenieurwissenschaften/ Bauwissenschaften Prof. Dr. Carolin Birk Ajay Kumar Pasupuleti
Fakultät für Ingenieurwissenschaften/ Informatik Prof. Dr. Janis Voigtländer Marcellus Siegburg
Medizinische Fakultät Prof. Dr. Gunther Wennemuth/
Prof. Dr. Stephanie Herbstreit/
Prof. Dr. Marcel Dudda
Mariusz Kraus

Zu den zentralen Akteur:innen zählen das Zentrum für Informations- und Mediendienste (ZIM), die Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung des Systems JACK (Prof. Dr. Michael Goedicke), eine Gruppe zur Entwicklung von Assessment Analytics (Prof. Dr. Christoph Hanck), das Justitiariat und das Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung (ZHQE). Die Perspektive der Studierenden wird über Feedback-Instrumente und eine Student Voice Group in die Entwicklung eingebracht.

Die Projektkoordination wird vom ZHQE wahrgenommen. Die Projektleitung liegt bei dem Prorektor für Studium, Lehre und Bildung, Professor Dr. Stefan Rumann.

Förderhinweis

Das Projekt "PITCH - Prüfungen innovieren, Transfer schaffen, Chancengerechtigkeit fördern" (08/2021-07/2024) wird unter der Projektnummer FBM2020-EA-1190-00081 aus Mitteln der Stiftung Innovation in der Hochschullehre gefördert.

Zur Website des Mittelgebers

Projektleitung

Professor Dr. Stefan Rumann
Prorektor für Studium, Lehre und Bildung

Raum: T01 S06 B41 (Essen)
Tel.: (0201) 183 4300
Fax: (0201) 183 2150
Raum: LG 507 (Duisburg)
Tel.: (0203) 379 1455
prorektor.rumann@uni-due.de

Projektkoordination

Maiken Bonnes
Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung
Tel.: (0203) 379 7019
maiken.bonnes@uni-due.de

Dr. Julia Liebscher
Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung
Tel.: (0203) 379 7024
julia.liebscher@uni-due.de