Prof. Dr. Michael Kaeding

Zur Person

Seit 2012 bin ich Professor für Europäische Integration und Europapolitik am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen und Inhaber eines ad personam Jean Monnet Lehrstuhls. Zur Zeit bin ich außerdem Prodekan für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen.

Neben eines Visiting Fellowships am European Institute of Public Administration (EIPA) in Maastricht, einer Gastprofessor am Europakolleg in Brügge und der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul, bin ich Vorsitzender von TEPSA (Trans European Policy Studies Association), Präsidiumsmitglied im „Arbeitskreis Europäische Integration“, und Mitglied des Wissenschaftlichen Direktoriums des Instituts für Europäische Politik (IEP) in Berlin.

Seit 2018 leite ich das Netzwerk Europawissenschaft für NRW (NEW:NRW), dessen Ziel es ist, sowohl Expertenräte als auch Symposien zu organisieren, um die nordrheinwestfälische Landesregierung in allen europapolitischen Fragestellungen sachverständig zu beraten. In Kooperation mit Dr. Katrin Böttger (IEP Berlin) leite ich seit Oktober 2017 das H2020 Projekt SEnECA, das sich in den kommenden zwei Jahren mit der Neuausrichtung der EU-Zentralasien Beziehungen beschäftigt. Zudem bin ich Initiator des NRW-weiten, universitätsübergreifenden Debattierformats „NRW debattiert Europa“, an dem Bachelor- und Master-Studierende aus NRW die Möglichkeit haben, das Europa der Zukunft zu diskutieren. 2016 erhielt ich hierfür den PADEMIA Teaching Award.

Die letzten Jahre war ich außerdem Mitherausgeber des Journal of European Integration (JEI). Seit dem Frühjahr 2018 bin ich Beiratsmitglied von Research & Politics. Zwischen 2018-2020 bin ich außerdem Leiter der AG „Europa politisch denken“ im „Kolleg Europa“ der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V., der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Mein Ziel ist es, den Prozess der europäischen Integration, die Gestaltung der Europapolitik und den Einfluss Europas auf die Mitgliedstaaten kritisch konstruktiv zu begleiten und zu erklären.