Tag der Forschungsdaten in NRW

Tag der Forschungsdaten in NRW

Netzplan_FDM



Die RDS unterstützen die Forschenden der UDE beim Forschungsdatenmanagement (FDM) mit Infrastrukturen und Beratungen: damit mehr Zeit zum Forschen bleibt!

Am Tag der Forschungsdaten in NRW am 16. November 2021 möchten wir Sie informieren und mit Ihnen diskutieren, wie sich der Aufwand für Erfassung, Ordnung, Speicherung, Bereitstellung und Nachnutzung von Daten von Anfang an verringern lässt!

Programm

Vormittag

Im digitalen Vormittagsprogramm, das standortübergreifend für alle Hochschulen in NRW von der Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement – fdm.nrw organisiert wird, werden Forschende verschiedener Hochschulen aus NRW von ihren Strategien für ein gutes FDM berichten.

Zum Programm

Nachmittag

Am Nachmittag bieten wir speziell für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und alle weiteren Interessierten von der UDE (virtuell) zwei zeitlich aufeinander folgende Workshops an.

Wir möchten Ihnen Wege aufzeigen, wie Sie mit der Nachnutzung von Daten Zeit sparen, Ihre eigene Forschung durch die Publikation Ihrer Forschungsdaten verbessern und wie Forschungsdatenmanagement mit einer guten Organisation im Handumdrehen gelingen kann.

Bitte melden Sie sich jeweils separat für die Veranstaltungen an. Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie zeitnah nach Beendigung der Anmeldephase.

Workshop 1 Save time and gain visibility – How to reuse research data and make your own data reusable

Why should I reuse data and how do I find suitable data? Why should I make my own data reusable and what is necessary to produce reusable and
reproducible research data? These questions and how they are related to saving time and gaining visibility will be addressed during the workshop.

Dozentin: Dr. Sophia Leimer

Wann?
16. November 2021, 13:15  - 14:45 Uhr

Wo?
Online

Anmeldeschluss:
15. November 2021

Workshop 2 Smarte Wege für den Daten-Fahrplan – Organisation und Reproduzierbarkeit

Wer Forschungsergebnisse reproduzieren möchte, braucht – neben den
Daten selbst – weitere Informationen: wie wurden sie verarbeitet und wie
visualisiert? Und: wie müssen Datenablage und Analyseworkflow aufgebaut sein, um diese für andere reproduzierbar zu machen? Am Beispiel eines Snakemake-Workflows werden in diesem Workshop die wichtigsten Aspekte nachnutzbarer Datenanalyse betrachtet.

Dozent: Henning Timm

Wann?
16. November 2021, 15:15 - 16:45 Uhr

Wo?
Online

Anmeldeschluss:
15. November 2021