Studierende der UDE können seit 2016 das Zertifikat 'Bildung für Nachhaltige Entwicklung' (BNE) erwerben. Ähnliche Zertifikate gibt es an vielen Hochschulen in ganz Deutschland und weitere sind in Vorbereitung. Doch wie erhöht man die Sichtbarkeit dieser Zertifikate bei Studierenden und welchen Mehrwehrt ziehen sie aus den Zertifikaten, zum Beispiel bei potenziellen Arbeitgeber*innen? Diese und weitere Fragen werden am 12. und 13. März 2020 beim Workshop „Sichtbarkeit und Mehrwert von Nachhaltigkeitszertifikaten“ diskutiert. Interessierte können sich bis zum 16. Februar anmelden. Dabei sind Lehrende, Koordinator*innen und Verwaltungskräfte genauso angesprochen wie interessierte Studierende.

Weitere Schwerpunkte sind die mit Nachhaltigkeitsthemen verbundene Lehr-Ethik (Welche Werte werden in der Lehre adressiert? Welcher besonderen Formen der Didaktik und Mitgestaltung bedarf es dabei?) sowie die Rolle der Sustainable Development Goals (sowohl als Lehrinhalt und Strukturierungselement für Formalien).

Dabei bietet der eineinhalbtägige Workshop, der vom Team des Zertifikats BNE (Profilschwerpunkt Urbane Systeme und Institut für Optionale Studien) in Kooperation mit dem Nachhaltigkeitsprozess der UDE (napro) organisiert wird, auch gebührend Raum für die Vernetzung und den freien Austausch unter den Teilnehmer*innen.

Die Veranstaltung gehört zur Workshop-Reihe „Nachhaltigkeitszertifikate an deutschen Hochschulen“. Vorherige Workshops haben in Berlin (2018), Tübingen und Bonn (2019) stattgefunden.

Bitte schicken Sie bis zum 16.02.20 (Anmeldefrist verlängert!) das hier verlinkte Anmeldeformular ausgefüllt an zertifikat-bne@uni-due.de:

Anmeldeformular BNE Workshop (Word)

Anmeldeformular BNE Workshop (pdf)

Zeit:
Do., 12.03.20, 10:30-17:00 Uhr; anschl. ggf. gemeinsames Abendessen
Fr., 13.03.20,  09:30-15:30 Uhr

Ort:
S06 S00 B32 und S06 S00 B41 (S = sonnengelb markiertes Gebäude), Campus Essen,
Universitätsstraße 2, 45141 Essen, Lageplan Campus Essen; Anfahrtshinweise der UDE 

Das vorläufige Programm (Stand 13.02.20) ist hier zu finden.

Wir freuen uns bereits über Anmeldungen aus Basel, Bochum, Darmstadt, Essen, Frankfurt, Göttingen, Koblenz · Landau , Köln, Leer, Magdeburg, Osnabrück, Tübingen und Wien ...

Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Kaffee und Snacks ist gesorgt. Mittag- und Abendessen sind nicht inkludiert.

 

Hinweis zu Übernachtungsmöglichkeiten

Hinweise zum Fahrradverleih in der Umgebung:

Wer kurze Wege zum, vom und rund um den Workshop nachhaltig zurücklegen möchte, dem sei ein Fahrrad empfohlen. Sie können diese an verschiedenen Essener Standorten ausleihen.
Der größte Anbieter mit dem dichtmaschigsten Netz an Verleihstationen ist metropolradruhr. Dort zahlt man für 30 Minuten 0,50 Euro und kann das Rad dann an jeder beliebigen Station im Ruhrgebiet wieder abgeben. Die Stationen befinden sich v.a. in der Nähe von Bahnhöfen und Haltestellen, und drei davon in der Nähe zum Veranstaltungsort S06.

Weitere Angebote, vor allem unterschiedlicher Fahrradtypen, gibt es bei der von der Diakonie betriebenen Neuen Arbeit Essen. Die Preise variieren je Fahrradtyp, belaufen sich aber mindestens auf 1,75 Euro pro Stunde. Auch bei RevierRad können Sie sich ein Fahrrad mieten, sollten es aber sicherheitshalber mindestens 5 Werktage im Voraus online oder telefonisch reservieren. Ein Cityfahrrad kostet hier bei einer Mietdauer von bis zu 2 Stunden 6 Euro.

Datenschutz-Hinweis

Mit Abruf dieser Karte wird Ihre IP-Adresse an OpenStreetMap übermittelt.

Gebäude S06, Universität Duisburg Essen, auf der OpenStreetMap


 

In Kooperation mit Ilka Roose M.A., Universität Duisburg-Essen, Nachhaltigkeitsprozess (napro) Napro Logo Transparent