Vorträge und Workshops

  • "Ich habe studiert und manche Dinge weiß ich einfach!" – Begrifflich-konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde zur Asymmetrie der Lehrer:in-Schüler:innen-Beziehung. Beitrag in der Arbeitsgruppe "Die Asymmetrie der Lehrer:in-Schüler:innen-Beziehung. Dokumentarische Perspektiven auf ihre Ausgestaltung" (sowie Chair der Arbeitsgruppe) auf dem DGfE-Kongress 2024, Halle, 10.-13.03.24.
  • Habitualisierte Orientierungen und die Gestaltung der pädagogischen Beziehung. Gegenstandskonzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde. Einzelvortrag auf der 8. Hildesheimer CeLeB‐Tagung zur Bildungsforschung "Überzeugungen – Vorstellungen – Deutungsmuster – Orientierungen – subjektive Theorien – … ?! Konzepte der Profession(alisierung)s‐ und Lehr‐Lern‐Forschung im Dialog", Hildesheim, 24./25.11.23.
  • (mit Carolin Rotter) Habitualisierte Reflexion als professionalisierungstheoretische Aporie? Konzeptionelle Zuspitzungen und empirische Impulse. Beitrag in dem Symposium "Reflexion und Professionalität: eine praxeologische Kontroverse" auf der Tagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik 2021, Osnabrück, 23.09.21.
  • (mit Gabriele Bellenberg, Carolin Rotter und Christian Reintjes) Seiteneinstieg in den Lehrberuf aus Perspektive von Schulen und Studienseminaren. Einzelbeitrag auf dem 4. IGSP-Kongress 2021 "Lernen in der Praxis. Kohärent, interdisziplinär, transdisziplinär?", Osnabrück, 23.03.21.
  • Die Asymmetrie pädagogischer Beziehungen und ihre Bearbeitung durch Lehrpersonen. Theoretische Überlegungen und empirische Befunde. Vortrag in der Reihe "Forschung zu pädagogischer Professionalität" des Zentrums für Bildungsinnovation und Professionalisierung, Pädagogische Hochschule Weingarten, Sommersemester 2020.
  • (mit Carolin Rotter) Fachgruppe in der Organisation Schule: bloße Funktionseinheit oder auch Milieu? Beitrag in der Arbeitsgruppe "Schule als optimierbare Organisation? Praxeologische und professionstheoretische Perspektiven" auf dem DGfE-Kongress 2020, Köln, 17.03.20. [wg. Absage des Kongresses entfallen]
  • (mit Carolin Rotter) Habituelle Ausgestaltung der Lehrerrolle – Praxeologisch-wissenssoziologische Überlegungen zu einer soziogenetischen Analyse des Lehrerhabitus anhand erster Befunde. Beitrag in der Arbeitsgruppe "Forschung zum Habitus von Lehrpersonen: Professionstheoretische und methodologische Perspektiven" (sowie Co-Chair der Arbeitsgruppe mit Carolin Rotter) auf dem DGfE-Kongress 2018, Essen, 20.03.18.
  • (mit Carolin Rotter) Methodenworkshop Dokumentarische Methode. DGfE-Kongress 2018, Essen, 18.08.18.
  • (mit Carolin Rotter) Beruflicher Habitus von traditionell und alternativ ausgebildeten Lehrkräften. Praxeologisch‐wissenssoziologische Überlegungen zur Gegenstandskonzeption. Jahrestagung der Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung der DGfE, Solothurn, 08.09.2017.
  • Seiteneinsteigende im Lehrberuf. Herabsetzung erziehungswissenschaftlichen Wissens in der (alternativen) Lehrer*innenbildung. Jahrestagung der Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung der DGfE, Essen, 08.09.2016.