Vorstellung der Theorie-Praxis-Projekte (Praktikum II)

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die aktuell angebotenen Theorie-Praxis-Projekte. Die Lehrenden der Theorie-Praxis-Projekte informieren Sie über Inhalte, organisatorische Abläufe und Voraussetzungen für die Teilnahme an ihren Projekten und stehen für Fragen zur Verfügung.
Wir empfehlen den Besuch der Informationsveranstaltung zum Praktikum II bereits im zweiten Fachsemester, um das von Ihnen gewählte Theorie-Praxis-Projekt rechtzeitig in Ihren Studienverlauf einplanen zu können.

Verantwortlicher: Johannes Groppe Ressourcen- und Sozialraumorientierung in der Sozialen Arbeit

Die Bewerbungen für den Start im SoSe 2019 laufen aktuell. Es sind noch wenige Plätze frei! Bewerbungsfrist ist der 11. März 2019!

Kontakt:

Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB)

Universitätsstraße 2

Raum S06 S04 A27

45141 Essen

Tel: 0201 183 2790

E-Mail: issab@uni-due.de

 

Ansprechpartner*innen: Kerstin Palluch und Sandra Sadowski

Das TPP „Ressourcen- und Sozialraumorientierung in der Sozialen Arbeit“ startet wieder zum Sommersemester 2019.

Die nächste Infoveranstaltung hierzu findet am 16. Januar 2019, 12:00-14:00 Uhr in S06 S01 B35 statt.

Mehr lesen

Verantwortlicher: Prof. Dr. Horst Bossong Sozialverwaltung

Kontakt:
S06 S06 B18 (Campus Essen)
0201-183-3153
Ansprechpartnerin: Sabine Beck
 
Dieses Projekt startet immer zum Sommersemester.
 

AKTUELL:

Der nächste Durchgang startet zum Sommersemester 2019.

Die Info-Veranstaltung findet statt am 15. Januar 2018, 16:00-17:00 Uhr in S06 S02 B06 statt.

Wir informieren dann über: Struktur, Seminarinhalte, Praxisstellen, Bewerbungsmodalitäten.

Natürlich wird auch Gelegenheit sein, Ihre individuellen Fragen zu stellen.

Bei Fragen können Sie sich gerne schon vorher an sabine.beck@uni-due.de wenden.

 

 

Verantwortliche: Prof. Dr. Gisela Steins Schülerhilfeprogramm

Die Bewerbungen für das Schuljahr 2018/19 laufen aktuell. Es sind noch wenige Plätze frei!

 

Das Essener Schülerhilfeprogramm ist ein Kooperationsprogramm des Deutschen Kinderschutzbundes, Ortsverband Essen e.V., der Universität Duisburg-Essen sowie ausgewählter Essener Schulen: Gesamtschule Essen Nord, Schule am Hellweg, Schule am Wasserturm, Hövelschule, Emscherschule und Rahmschule. Träger ist der Kinderschutzbund.

 

Lehramts-Studierende und Studierende der Sozialen Arbeit begleiten und fördern über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr und mit einem Stundenkontingent von mindestens drei Stunden wöchentlich jeweils ein sozial benachteiligtes Kind bzw. Jugendlichen (mit bzw. ohne Fluchterfahrung). Ziel für die Studierenden ist es, zu ihrem Patenkind bzw. dem/der jugendlichen Schüler/in eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen und entwicklungsförderliche Bedingungen herzustellen.

Die Studierenden werden in dieser anspruchsvollen Aufgabenstellung durch ein komplexes System verschiedener Beratungsangebote studiengangsspezifisch unterstützt. Im Zentrum steht dabei die pädagogisch-psychologisch-didaktische Beratung in Kleingruppen, in denen Beziehungskonflikte bearbeitet, Erfahrungen reflektiert und gemeinsame Aktivitäten geplant werden.

 

Einen guten Überblick über die Arbeit in dem Programm gibt das Buch von:

 

Elisabeth Kuck et al. (2007): Pädagogische Arbeit als Beziehungsarbeit. (Berlin: Pabst Science Publishers) und

Michael Maas und Gisela Steins (2012): Zeit für Kinder. (Berlin: Pabst Science Publishers).

 

Interessierte wenden sich bitte direkt an Gisela Steins (gisela.steins@uni-due.de). Neue Studierende werden fortlaufend gesucht.

Die Unterstützung durch die Kleingruppen wird von Gudrun Weiner und Anna Haep (Primarstufe) und Katharina Wittrock (Sekundarstufe) durchgeführt, die Seminare und individuelle Betreuung zum Projekt von Gisela Steins.

Unser Ansprechpartner beim Kinderschutzbund Essen e.V. ist  Martin Hollinger.

Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit. Wir bitten Sie deswegen um eine frühzeitige Kontaktaufnahme, da wir eine Warteliste führen müssen, um der Nachfrage gerecht zu werden.

 

Und hier finden Sie ausführliche Hinweise für studentische Teilnehmer/innen Schülerhilfeprogramm

https://www.uni-due.de/biwigst/forschung.php