Das Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik

Das Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik (ISP) ist eines der sechs Institute der Fakultät für Bildungswissenschaften und zeichnet für Forschung und Lehre in den Bereichen sozialarbeiterischer/sozialpädagogischer Interventionen, sozialer Dienste, sozialer Dienstleistungen und sozialer Sicherung verantwortlich. Die beiden Studiengänge „Soziale Arbeit" (B.A. und M.A.) werden von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts verantwortlich getragen. Nähere Angaben zu den Forschungsthemen und Forschungsprojekten der Institutsmitglieder finden Sie auf den Personenseiten.

Das Ziel des B.A.-Studiengangs ist eine grundständige akademische Ausbildung der Studierenden für eine spätere professionelle Tätigkeit in den Arbeitsfeldern Sozialer Arbeit. Der M.A.-Studiengang bietet Studierenden im Anschluss an ein Bachelorstudium die Möglichkeit ihrer individuellen Profilierung für eine zukünftige Leitungs- und Entwicklungstätigkeit oder eine Tätigkeit im Feld der Wissenschaft Sozialer Arbeit.

In ihren Forschungsarbeiten fokussieren die Institutsmitglieder

  • die Weiterentwicklung der Grundlagenforschung im Bereich Sozialer Arbeit (u.a. Dienstleistungsforschung, Professionsforschung, Sozialraumforschung) und der Sozialpolitik insgesamt (u.a. Transformation sozialer Sicherungssysteme, Genderspezifische Perspektiven, Arbeitsmarktforschung),
  • Projekte der Evaluations- und wissenschaftlichen Begleitforschung vor allem regionaler Angebote im Ruhrgebiet und die
  • wissenschaftliche Prozessbegleitung und Personal- wie Organisationsentwicklung sozialer Träger im lokalen und wie überregionalen Bereich.

Das Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik wird von einem zweiköpfigen geschäftsführenden Direktorat geleitet. Oberstes Entscheidungsgremium ist die mindestens einmal pro Semester tagende Institutsversammlung aller Institutsmitglieder (Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, Hochschullehrer/innen und weitere Beschäftigte). Die laufenden Geschäfte führt der öffentlich tagende Institutsrat.