Das Berufspraktikum im Bachelor Psychologie

 

Allgemeine Infos zum Berufspraktikum im Bachelor

Downloads

Praktikumsstellen

 

 

Allgemeine Infos zum Berufspraktikum im Bachelor

 

Wann kann das Praktikum absolviert werden?

  • Sie müssen vor Beginn des Praktikums die Module 11, 13, 14 und 15 bestanden haben, damit das Praktikum anerkannt werden kann. Dabei zählt das Datum der Modulprüfung (also NICHT Semesterende oder Vorlesungszeitende oder Datum der Begutachtung oder Rückmeldung etc.). Wenn Sie also z.B. am 04.09. die letzte Prüfung der o.g. Module haben, können Sie das Praktikum frühestens am 05.09. beginnen. Falls Sie dann noch nicht wissen, ob Sie die Prüfung bestanden haben (z.B. bei Klausuren), ist es Ihr persönliches Risiko, wenn Sie das Praktikum vor der Rückmeldung anfangen.

 

Wie viele Wochen sind im Praktikum mindestens zu absolvieren?

  • Vereinfacht: acht Wochen in Vollzeit.
  • Im Detail: Das Praktikum umfasst 320 Arbeitsstunden in der Praktikumsstelle, das entspricht acht Wochen Vollzeitpraktikum. Sie können das Praktikum auch in Teilzeit absolvieren. Dabei ist das Minimum auf eine 20%-Stelle festgelegt – Sie dürfen also nicht weniger als 8 Stunden pro Woche beschäftigt sein (die 320 Stunden würden sich in diesem Fall auf 40 Wochen erstrecken).
  • Natürlich darf das Praktikum länger sein, es muss nur diesen Mindestkriterien entsprechen.

 

Kann das Praktikum in Teile aufgeteilt werden?

  • Ja, Sie können das Praktikumspensum aufteilen und in maximal zwei Teilen absolvieren.
  • Im klassischen Fall der anwendungspraktischen Tätigkeit (psychotherapeutisch, beraterisch, diagnostisch) müssen beide Teile jeweils mindestens 160 Stunden umfassen – das entspricht vier Wochen in Vollzeit oder entsprechend länger in Teilzeit.
  • Wenn Sie ein Forschungspraktikum absolvieren möchten, muss dieses 120 Stunden umfassen – das entspricht drei Wochen in Vollzeit oder entsprechend länger in Teilzeit. Der zweite Teil des Praktikums muss in anwendungspraktischer Tätigkeit absolviert werden und die restlichen 200 Stunden umfassen – das entspricht fünf Wochen in Vollzeit oder entsprechend länger in Teilzeit.
    Wenn Sie das Forschungspraktikum hier am Psychologischen Institut der Uni DuE absolvieren wollen, muss es VORAB bei der/dem Praktikumsbeauftragten beantragt und genehmigt worden sein!
    Außerdem dürfen Sie das Praktikum NICHT in der Arbeitseinheit / Abteilung absolvieren, in der Sie als SHK angestellt sind. (Diese Regelungen sind etwas umständlich, sind aber zu Ihrem Schutz so erstellt, damit Sie z.B. nicht drei Wochen nur kopieren und Literaturrecherche machen.)

 

Welche Kriterien gelten für die Praktikumsstelle?

  • Es muss gewährleistet sein, dass Sie den psychologischen Tätigkeitsbereich kennenlernen und dabei ausreichend betreut werden.
  • Sie müssen durch eine/einen Psychologin/Psychologen (Dipl.-Psych. oder M.Sc. in Psychologie) betreut werden.

 

Ist ein Praktikum im Ausland möglich?

  • Ja, das Absolvieren des Praktikums im Ausland ist grundsätzlich möglich. Hier muss nur VOR Aufnahme des Praktikums ein formloser Antrag bei der/dem Praktikumsbeauftragten eingereicht und von ihr/ihm genehmigt werden. Im Antrag ist neben einer kurzen Beschreibung der Institution auch kurz darzustellen, wie die Kriterien für eine Praktikumsstelle (s.o.) erfüllt werden und besonders, dass die Qualifikation der betreuenden Person mit dem Abschluss Dipl.-Psych. bzw. M.Sc. in Psychologie vergleichbar ist.

 

Wie komme ich zu einer Praktikumsstelle?

  • Sie selbst suchen und erkunden eigenständig die für Sie passenden Praktikumsstellen. Dabei steht Ihnen im Prinzip die ganze Breite der psychologischen Tätigkeiten offen. Sie können Ihr Praktikum ebenso in einem großen Unternehmen wie bei einer selbstständig arbeitenden Psychologin in privater Praxis absolvieren. Unterstehend finden Sie erste Hinweise zu möglichen Praktikumsstellen.
  • Tipp: Manche potenzielle Praktikumsstellen erwarten ein abgeschlossenes Grundstudium bzw. den Bachelorabschluss. Da kann die Argumentation helfen, dass Sie alle relevanten Basis-Module (Diagnostik, Klinische, A&O, Pädagogische) bereits absolviert haben.

 

Wann sollte man anfangen, sich um eine Stelle zu bemühen?

  • Wenn Sie sich diese Frage stellen, ist es vermutlich höchste Zeit. Grundsätzlich hängt es von Geschick, Zufall / Glück etc. ab, wie schnell Sie eine für Sie passende Stelle finden. Manche Institutionen haben einen Vorlauf von einem halben oder auch einem Jahr, manche bieten auch sehr kurzfristig eine Praktikumsstelle an. Je spezifischer Sie suchen, desto früher sollten Sie natürlich starten. Bedenken Sie, dass für Sie unplanbare Zeiten selbst zwischen Vereinbarung und Praktikumsstart liegen können: In manchen Institutionen / Unternehmen muss die Verwaltung Unterlagen erstellen, Unterschriften einholen, abschicken, zurückgeschickt bekommen, verarbeiten und so weiter, bevor Sie tatsächlich starten können. Das kann sehr unterschiedlich lange dauern.

 

Muss das Praktikum vorab angemeldet werden?

  • Allgemein: Nein, nur ein internes Forschungspraktikum muss angemeldet werden.
  • Sie arrangieren das Praktikum selbstständig und eigenverantwortlich mit der von Ihnen ausgewählten Institution. Eine Anmeldung an der Uni ist nicht notwendig. Wenn Sie unsicher sind, ob das Praktikum bei Ihrer auserwählten Institution anerkannt werden wird, können Sie dies vorab von dem/der Praktikumsbeauftragten prüfen lassen.
  • Die Ausnahme: Wenn Sie ein Forschungspraktikum hier am Psychologischen Institut der Uni DuE absolvieren wollen, muss es VORAB bei der/dem Praktikumsbeauftragten beantragt und genehmigt worden sein!

 

Kann ich die Praktikumsstelle unterbrechen / abbrechen?

  • Anerkannt werden nur Praktika, die den oben beschriebenen Regeln entsprechend absolviert wurden. Unterbrechen Sie oder brechen Sie ein Praktikum vor Ablauf der oben beschriebenen Mindestdauer ab, kann dieses nicht anerkannt werden. Entscheidend ist hier eine entsprechende Bestätigung der Institution über die geleistete Arbeitszeit. Sollten Sie also ein 10-wöchiges Praktikum vereinbart haben, von dem Sie dann die erforderlichen acht Wochen anerkannt bekommen können, brechen aber nach vier Wochen ab, bekommen aber die Bestätigung, dass Sie vier Wochen Praktikum absolviert haben, können diese anerkannt werden. Brechen Sie allerdings früher ab, kann diese Zeit nicht anerkannt werden.
  • Sollten Sie einen Abbruch aufgrund schwerwiegender Probleme mit der Praktikumsinstitution und/oder der betreuenden Person erwägen, die Sie allein nicht haben lösen können, sprechen Sie bitte rechtzeitig den/die Praktikumsbeauftragte/n oder eine/n Dozenten/Dozentin Ihres Vertrauens an. In kritischen Fällen wird dann eine individuelle Lösung gesucht.

 

Welche Unterlagen müssen nach Abschluss des Praktikums und bei wem an der Uni eingereicht werden?

  • Sie reichen eine von der/dem betreuenden Psychogen/Psychologin unterschriebene Bestätigung über Ihr absolviertes Praktikum, Ihren Praktikumsbericht und die mit Ihren Daten ergänzte Praktikumsbescheinigung bei der/dem Praktikumsbeauftragten ein. Die von der/dem Praktikumsbeauftragten unterschriebene Praktikumsbescheinigung holen Sie nach der Überprüfung wieder ab und reichen Sie im Prüfungswesen ein für die Eintragung der CP. 
  • Beachten Sie bei der Aufteilung in zwei Praktika, dass Sie für jedes Praktikum diese Unterlagen einreichen müssen, also z.B. auch einen Bericht für jedes der beiden Praktika einreichen. Diese können dann etwas kürzer sein als der Bericht für das Praktikum ohne Aufteilung. 
     

Wie sollte der Bericht aussehen?

  • Der Praktikumsbericht umfasst ca. 10-15 Seiten inkl. Literatur. Dafür nutzen Sie bitte diese Praktikumsbericht-Vorlage (Bachelor).
  • Beachten Sie bei der Aufteilung in zwei Praktika, dass Sie für jedes Praktikum auch einen eigenen Bericht einreichen müssen. Diese können dann etwas kürzer sein als der Bericht für das Praktikum ohne Aufteilung. 

 

Bei wem kann ich mich bei Fragen melden?

  • Praktikumsbeauftragter:
    Dr. Tobias Altmann, Sprechstunde Do 16-17 Uhr in S06.S03.B73, tobias.altmann@uni-due.de

 

Was tun, wenn das Praktikum überfordert?

  • Manchmal treten besondere Belastungssituationen im Praktikum auf, z.B. in der Arbeit mit schwerkranken PatientInnen. Wenn die Institution für Sie keine/n AnsprechpartnerIn bietet und Sie die Arbeit im Praktikum sehr belastet, können Sie sich bei der Psychologischen Ambulanz des Instituts melden und bekommen auch kurzfristig eine Unterstützung, z.B. ein beratendes Gespräch oder Hinweise, wie mit der Situation umgegangen werden kann.
    www.uni-due.de/hpg/kontakt.php

 

Downloads

Praktikumsbescheinigung

Praktikumsbericht-Vorlage (Bachelor)

Antrag institutsinternes Forschungspraktikum

 

Praktikumsstellen

Erste Ansätze für Ihre eigenständige Suche nach möglichen Praktikumsstellen finden Sie z.B. hier: