Historie

Begründung als akademische Sammlung:
1984

Geschichte:
Für die alte Universität Duisburg ist bereits 1792 ein Botanischer Garten bezeugt, der hinter dem Universitätsgebäude lag, nicht sonderlich groß war, aber zahlreiche ausländische Gewächse beherbergte. Ende des 18. Jahrhunderts hatte der Professor der Medizin Johann Gottlob Leidenfrost (1715-1794) die Oberaufsicht.

Mit dem Bau des ersten Gewächshauses von 500 qm begann im Jahr 1984 die Geschichte des Botanischen Gartens der 1972 gegründeten Universität-Gesamthochschule Essen. In einer zweiten Bauphase wurde die Gewächshausanlage auf 1.100 qm erweitert und der Garten damit 1988 offiziell eingeweiht.

Auf Prof. Dr. Guido Benno Feige, der von 1980 bis 2005 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Botanik und Direktor des Botanischen Gartens der Universität Duisburg-Essen war, gehen u.a. der Sammlungsschwerpunkt "Mittelmeer" und die bedeutende Sammlung kanarischer Aeonien (wasserspeichernde Dickblattgewächse) zurück.

Nachfolger von Prof. Dr. B. Feige war Prof. Dr. Martin Heil (2006-2008). Von 2008-2009 übernahm Prof. Peter Bayer die kommissarische Leitung des Botanischen Gartens. Seit Februar 2009 ist Prof. Dr. Hardy Pfanz, Lehrstuhl für Angewandte Botanik, Direktor des Botanischen Gartens der Universität Duisburg-Essen.